9. Spieltag
04.10.2014 13:00
Beendet
K'lautern
1. FC Kaiserslautern
2:0
Karlsruher SC
Karlsruhe
2:0
  • Srđan Lakić
    Lakić
    20.
    Kopfball
  • Marcel Gaus
    Gaus
    35.
    Rechtsschuss
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Zuschauer
39.079
Schiedsrichter
Robert Kempter

Liveticker

90
14:50
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern erklimmt die Tabellenspitze der 2. Bundesliga! Durch einen 2:0-Erfolg gegen den Karlsruher SC rangieren die Roten Teufel zumindest für eine Nacht ganz oben und machen die Niederlage in Nürnberg am Montagabend vergessen. Infolge der beruhigenden 2:0-Halbzeitführung, die zu dem Zeitpunkt noch etwas schmeichelhaft daherkam, zeigten die Pfälzer nach dem Seitenwechsel eine überzeugende Leistung und hatten viele Chancen, den Vorsprung noch auszubauen. Karlsruhes Niederlagenserie setzt sich fort, weil die Kauczinski-Elf nach den Gegentreffern keine Mittel mehr fand und vor allem in Durchgang zwei überhaupt keine Akzente in der Offensive mehr setzen konnte. Damit bleibt der KSC im Mittelfeld der Tabelle hängen und verliert vorerst den Anschluss nach oben. Nach der Länderspielpause reist der FCK zu Aufsteiger Heidenheim; Karlsruhe bekommt es daheim mit Aalen zu tun. Einen schönen Samstag noch!
90
14:47
Spielende
90
14:47
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: André Fomitschow
90
14:47
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcel Gaus
87
14:44
Heintz schießt über das halbleere Tor! Wie Kollege Hofmann im letzten Heimspiel muss der Innenverteidiger aus drei Metern nur noch den Schlappen hinhalten, nachdem Orlishausen vor seine Füße pariert hat. In starker Rücklage ballert er drüber!
86
14:43
In der absoluten Schlussphase spielt der FCK tatsächlich noch einmal so temporeich, als würde es unbedingt noch einen dritten Treffer brauchen. Karlsruhe wird weit an den eigenen Sechzehner gedrängt und wird mehr oder weniger auseinander genommen.
84
14:42
Schulze tankt sich von der halblinken Seite an drei Gegenspielern vorbei in den Strafraum, wird bei seinem Spaziergang nur höflich begleitet. Er zieht mit dem linken Spann ab, woraufhin Orlishausen in der halblinken Ecke toll pariert!
84
14:40
Die Badener können nichts mehr entgegensetzen, ergeben sich in Unterzahl ihrem Schicksal. Am zweifelhaften Platzverweis hat es heute nicht gelegen, schon direkt nach dem zweiten Gegentreffer vor der Pause hat der KSC die Hoffnung auf einen Punktgewinn aufgegeben.
83
14:39
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Srđan Lakić
83
14:39
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hofmann
80
14:36
Zehn Minuten vor dem Abpfiff plätschert die Partie dem Ende entgegen. Die Lautrer sind weiterhin sehr konzentriert und auch noch heiß auf einen weiteres Treffer. Es fehlt nur die letzte Konsequenz zu einem dritten Tor.
77
14:34
Jenssen, der nach einer in der zweiten Halbzeit wunderbaren Leistung einen Treffer verdient gehabt hätte, verlässt unter lautem Applaus das grüne Parkett. Er wird durch HSV-Leihspieler Demirbay ersetzt, der in Nürnberg noch von Anfang an spielen durfte.
77
14:33
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kerem Demirbay
77
14:33
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen
74
14:31
Rote Karte für Manuel Torres (Karlsruher SC)
Derbytypisch gibt es jetzt eine Rudelbildung infolge eines Disputs nach einer umstrittenen Entscheidung durch Referee Kempter. Löwe streitet sich mit Torres, der wenig später leicht an den Hals von Gaus greift. Dies wertet der Unparteiische als Tätlichkeit und schickt den Spanier vom Feld. Eine harte Entscheidung!
71
14:29
Mit dieser Leistung in Durchgang zwei hat sich die Runjaic-Truppe die Führung im Nachhinein völlig verdient und könnte sogar deutlicher in Front liegen. Mit kurzweiligen Kombinationen - vor allem über den linken Flügel - schaffen sie es immer wieder vor das Gehäuse von Orlishausen.
69
14:27
War das ein Lebenszeichen der Gäste? Alibaz packt einen strammen Linksschuss von der halblinken Seite aus, der sich leicht abgefälscht auf den Kasten von FCK-Torhüter Sippel senkt. Die sich ergebende Ecke bleibt dann wieder ohne nennenswerte Folgen.
67
14:25
Wenig später scheitert Stöger von links aus schwieriger Position und nächster Nähe an Orlishausen, der in dieser Szene wunderbar reagiert. Das dritte Lautrer Tor ist deutlich näher als ein Anschlusstreffer der Badener.
65
14:23
Jenssen hat das 3:0 auf dem Fuß! Nach einem katastrophalen Pass von KSC-Keeper Orlishausen zu Ring wird das Spielgerät von Stöger schnell auf die linke Seite zum Norweger weitergeleitet. Er will die Kugel aus leicht spitzem Winkel und gut 14 Metern im langen rechten Eck versenken, verzieht aber um einen Meter!
64
14:20
Einwechslung bei Karlsruher SC: Rouwen Hennings
64
14:20
Auswechslung bei Karlsruher SC: Ilian Micanski
64
14:20
Das Heimpublikum feiert sich, das traumhafte Wetter und die Führung. Es gibt derzeit wenige Zweifel am fünften Heimsieg der Pfälzer, die sich hier und heute wohl nur noch selbst ein Bein stellen können. Karlsruhe zeigt nicht den Hauch eines Hoffnungsschimmers.
61
14:19
Orban verlängert einen Stöger-Freistoß von der halbrechten Seite mit dem Hinterkopf. Für einen richtig gefährlichen Abschluss fehlt dem Eigengewächs allerdings die Kontrolle. Am linken Pfosten segelt der Schädelstoß klar vorbei.
59
14:16
Gelbe Karte für Markus Karl (1. FC Kaiserslautern)
Karl tritt Peitz ohne Chance auf den Ball in die Hacken. Referee Kempter steht direkt daneben und muss dieses plumpe Einsteigen mit einer Gelben Karte ahnden. Für Karl ist es bereits die vierte Verwarnung in dieser noch jungen Spielzeit.
59
14:16
Ein dritter Lautrer Treffer wäre höchstwahrscheinlich die Entscheidung auf dem Betzenberg. Noch spielen die Roten Teufel ihre Angriffe noch nicht konsequent zu Ende. Solange dem KSC der Anschlusstreffer nicht gelingt, ist das kein großes Problem.
57
14:13
Stöger zirkelt das Spielgerät aus dem Hinterhalt mit dem linken Fuß in Richtung Tor, verpasst die linke Ecke letztlich um gut zwei Meter. Orlishausen hätte diesen Schuss aber wohl ohnehin parieren können.
56
14:12
Derzeit scheinen sich die Heimfans keine großen Sorgen um den Sieg im Südwestderby machen zu müssen. Kaiserslautern hat alles unter Kontrolle und verwaltet den Vorsprung geschickt. Der KSC bleibt unauffällig; es fehlt ein Antreiber.
54
14:11
Der erzwungene Tausch lässt die KSC-Elf noch offensiver auftreten: Alibaz ersetzt den verletzten Valentini, der nach seiner frühen Gelbe nur noch selten positiv in Erscheinung trat. Im Spiel nach vorne haben die Badener nach dem Seitenwechsel noch nichts gerissen.
53
14:09
Einwechslung bei Karlsruher SC: Selcuk Alibaz
53
14:09
Auswechslung bei Karlsruher SC: Enrico Valentini
51
14:09
Enrico Valentini muss auf dem Feld von zwei medizinischen Verantwortlichen behandelt werden und humpelt erst einmal vom Rasen. Ob es für den Deutsch-Italiener weitergeht, ist noch nicht zu sagen.
50
14:07
... Lakić schnibbelt das Spielgerät mit dem rechten Innenrist über die blau-weiße Mauer, die durch einheitliches Hochspringen einen Abschluss auf das Tor verhindern kann. Die folgende Ecke bringt ausnahmsweise nichts ein.
49
14:06
Auf der halblinken Seite holt Stöger gegen zwei Karlsruher einen Freistoß heraus. Standardsituationen haben heute fast immer für Gefahr gesorgt...
47
14:04
Das personelle Zeichen von Markus Kauczinski ist nicht schwer zu deuten: Mit der Hereinnahme des offensiven Nazarov für Außenverteidiger Klingmann traut er seiner Mannschaft das Comeback zu.
46
14:02
Willkommen zurück auf dem Betzenberg! Auf dem Papier läuft alles glatt für die Roten Teufel; spielerisch ist noch Luft nach oben. Den fünften Heimsieg dürfen sie eigentlich nicht mehr aus der Hand geben, haben in Durchgang eins aber auch Phasen gehabt, in welchen sie in Bedrängnis gerieten. Wenn Karlsruhe diese zeitweise dominante Leistung noch einmal abrufen kann, muss die Partie noch nicht entschieden sein.
46
14:02
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
46
14:02
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Klingmann
46
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:48
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern ist auf einem guten Weg, seine makellose Heimbilanz auszubauen: Gegen den Karlsruher SC liegt die Mannschaft von Kosta Runjaic mit 2:0 vorne. Ermöglicht wurde die Führung durch eine effektive Chancenverwertung. Bis auf zwei Konter sind die Roten Teufel hauptsächlich nach ruhenden Bällen gefährlich; nach Standards fielen auch beide Treffer. Karlsruhe hat das Geschehen in der Anfangsphase in beeindruckender Art und Weise dominiert, ist mit dem ersten Gegentreffer aber vollkommen eingebrochen. Bei diesem Spielstand wird es schwer für den KSC, die dritte Saisonniederlage noch zu verhindern. Bis gleich!
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
Das Südwestderby befindet sich bereits in der letzten regulären Minute der ersten Halbzeit. Karlsruhe hat die Partie etwas beruhigt, findet aber überhaupt keine Wege mehr in das letzte Felddrittel.
42
13:43
Mit relativ wenig Aufwand hat sich Kaiserslautern einen beruhigenden Vorsprung gesichert, kann trotz des positiven Ergebnisses aber nicht immer überzeugen. Man hat die Schwächen des Gegners gnadenlos ausgenutzt und ist deshalb auf der Siegerstraße.
40
13:40
Der Gast ist keine zwei Tore schlechter als die Pfälzer, kann seine Verunsicherung derzeit aber kaum verbergen. Wenn es nicht die dritte Niederlage in Serie geben soll, wird Trainer Kauczinski in der Kabine aufrichtende, ermutigende Worte finden müssen.
37
13:38
Karlsruhe muss jetzt aufpassen, dass die Partie nicht schon vor dem Seitenwechsel entschieden wird. Nach eigener Ecke werden die Mannen von Markus Kauczinski ausgekontert und haben Glück, dass der FCK nicht konsequent im Abschluss ist.
35
13:35
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Marcel Gaus
Kaiserslautern legt nach! Nach einem von der weiß-blauen Mauer abgeblockten Freistoß fühlt sich kein Karlsruher dafür zuständig, das Leder aus der Gefahrenzone befördern. Lakić ist zur Stelle und legt mit etwas Glück auf die rechte Strafraumseite für Gaus ab. Mit einem feinen Drehschuss versenkt dieser die Kugel im langen linken Eck!
32
13:34
Der FCK ist um Ballbesitzdominanz bemüht und hält den KSC derzeit in Schach. Derzeit ist nur noch wenig zu sehen von der starken Phase der Gäste, die sie zwischen der 5. und der 20. Minute auf den Rasen brachte. Es hat nicht den Anschein, als könnten sie noch vor der Pause zurückschlagen.
30
13:31
Aus dem Spiel heraus ist das Lautrer Offensivvorgehen weiterhin wenig überzeugend. Es sind die ruhenden Bälle, die die Gäste in Bedrängnis bringen. Der KSC hat den Rückstand immer noch nicht wirklich verdaut, seinen Faden total verloren.
28
13:29
Beim Blick auf die Live-Tabelle ist jeder FCK-Sympathisant entzückt: Durch die momentan eingerechneten drei Punkte grüßt Kaiserslautern von ganz oben. Ein Sieg vor der Länderspielpause und die Roten Teufel würden den Kontakt zur Spitze halten.
25
13:27
Stöger vergibt die Riesenchance auf das 2:0! Nach einem mustergültigen Konter über die linke Außenbahn legt Löwe das Spielgerät quer für seinen österreichischen Kollegen, der aus gut fünf Metern eigentlich nur noch einschieben muss. Er vollendet diesen Angriff jedoch knapp neben den linken Pfosten!
23
13:25
Dieser Treffer ist für die Runjaic-Truppe eher schmeichelhaft, waren es doch nach einer kurzen Anfangseuphorie der Pfälzer die Badener, die den Takt vorgaben. Das Heimpublikum stört dies wenig: Hier wird lautstark gefeiert!
20
13:20
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Srđan Lakić
Eine Standardsituation bringt den FCK überraschend in Führung! Löwes Ecke von der linken Fahne wird von den Gästen zunächst geklärt, doch dann erhalten die Roten Teufel eine zweite Chance. Von der rechten Grundlinie bringt Gaus das Leder zurück vor das Gehäuse. Lakić hält den Schädel hin und nickt auf die lange Ecke. Dort ist auch noch Verteidiger Klingmann unglücklich am Ball, bevor dieser die Linie überquert!
19
13:20
Bei strahlendem Sonnenschein hat Referee Robert Kempter durch die frühe Verwarnung ein Statement abgegeben, dass dem Derby ein wenig die Aggressivität genommen hat. Die Spieler wissen, dass sie sich nicht viel erlauben können.
17
13:18
Aus der Viererkette heraus finden die Roten Teufel Passwege nur sehr selten, sind immer wieder dazu gezwungen, Keeper Sippel einzubinden. Karlsruhe steht im Mittelfeld sehr ordentlich und fängt dort einen Großteil der gegnerischen Vorstöße ab.
14
13:15
Nach einem verheißungsvollen Start geht beim FCK in dieser Phase fast gar nichts nach vorne. Ein Fernschuss von Lakić, den Orlishausen problemlos aufnehmen kann, gehört da schon zu den Höhepunkten in Sachen Angriff. Der Kroate hat aus gut 20 Metern Maß genommen.
12
13:13
Karlsruhe kombiniert sich immer besser in dieses Spiel, verbessert sein Passspiel von Minute zu Minute. Geduldig klopfen die Gäste die gegnerische Abwehrabteilung auf Lücken ab, die derzeit aber nicht gefunden werden.
10
13:11
Der aufgerückte Rechtsverteidiger Klingmann wird an der rechten Grundlinie durch Torres bedient und hat dann sehr viel Zeit und Platz für eine hohe Hereingabe in das Zentrum. Die Flanke segelt jedoch an Freund und Feind vorbei, findet keinen Abnehmer.
9
13:09
Die Kauczinski-Elf setzt alles daran, nicht nur passiv an den eigenen Strafraum gedrängt zu werden, sondern selbst offensive Akzente zu setzen. Immer öfter schafft sie es sauber über die Mittellinie und hält die Roten Teufel fern vom eigenen Kasten.
7
13:07
Das Match ist bis hierhin sehr hektisch; anscheinend überträgt sich der Derbycharakter von den Rängen auf den Rasen. Die Zuschauer sorgen für eine tolle Stimmung, lassen den Betzenberg beben. Das Karlsruher Aufbauspiel wird durchgehend von lauten Pfiffen begleitet.
5
13:05
Karlsruhe steht in der Anfangsphase stark unter Druck, ist in der Defensive noch sehr ungeordnet. Hinzu kommen viele Fehlpässe, die allerdings auch durch aufmerksame Pfälzer erzwungen werden. So dürfte sich Kosta Runjaic den Start vorgestellt haben!
3
13:03
Der Querbalken verhindert die Lautrer Führung! Infolge der ersten Ecke, die von Löwe in die Mitte gebracht wird, stochert Lakić die Kugel am zweiten Pfosten in Richtung Tor, trifft aus kurzer Distanz aber nur das Aluminium. Da fehlte nicht viel zum 1:0!
3
13:02
Auf der Gästeseite bekommen ebenfalls drei Neue die Chance, sich von Anfang an zu beweisen: Valentini, Mauersberger und Kempe beginnen anstelle von Max, Krebs und Gordon. Auf der rechten Außenbahn präsentiert sich Manuel Torres, der seinen Vertrag unter der Woche langfristig verlängert hat.
2
13:02
Im Vergleich zur Pleite in Mittelfranken verändert Kosta Runjaic seine Startelf auf drei Positionen. Demirbay, Zimmer (Reservebank) und Matmour (grippaler Infekt) werden durch Gaus, Jenssen und Schulze ersetzt.
1
13:01
Gelbe Karte für Enrico Valentini (Karlsruher SC)
Vollkommen übermotiviert grätscht Valentini nach nicht einmal zehn Sekunden in die Beine von Ring, trifft nur die Knochen des Finnen. Der Unparteiische hat keine andere Wahl, eine unfassbar schnelle Gelbe Karte zu zücken.
1
13:00
Schiedsrichter Robert Kempter hat das Spielgerät freigegeben! Der 26-jährige Werkzeugmacher aus Sauldorf wird an den Seitenlinien von Stefan Treiber und Lothar Ostheimer unterstützt. Die Rolle des vierten Offiziellen füllt Markus Pflaum aus.
1
13:00
Spielbeginn
12:57
Vor gut 38000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion haben die 22 Protagonisten das grüne Parkett vor wenigen Augenblicken betreten. Lakić gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Orlishausen, so dass der KSC anstoßen wird.
12:42
Bald geht es rund auf dem Betzenberg. Vor ein prächtigen Kulisse geht es im Südwestderby für beide Vereine darum, den Kontakt nach oben nicht abreißen zu lassen. Gewinnt der FCK auch sein fünftes Heimspiel oder durchbricht der KSC diese starke Serie und nimmt etwas Zählbares mit auf die kurze Heimreise?
12:34
"Wir freuen uns auf eine tolle Kulisse und auf ein besonderes Spiel für unsere Fans. Wir wollen mutig spielen und haben nicht vor, uns zu verstecken. Wir möchten unser Herz in die Hand nehmen", verspricht Kauczinski ein furchtloses Auftreten seiner Schützlinge. In der Vorsaison endeten übrigens beide Südwestderbys 2:2; so torreich dasrf es aus neutraler Sicht auch gerne heute zugehen.
12:30
Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Ingolstadt unterlag die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski durch ein Eigentor von Daniel Gordon mit 0:1. Einen großen Vorwurf war dem KSC vor sieben Tagen eigentlich nicht zu machen, bewegte sich er doch auf Augenhöhe mit den Oberbayern und hätte durchaus einen Punktgewinn verdient gehabt. Jetzt soll in der Fremde Wiedergutmachung betrieben werden, wo Karlsruhe bei sieben Punkten aus vier Partien bisher immer mutig auftrat.
12:25
Mit zwei Niederlagen im Gepäck hat Karlsruhe die kurze Reise zum Betzenberg angetreten. Durch die ersten beiden Misserfolge seit der Sommerpause wurde der gute Start in die neue Spielzeit mit drei Siegen und drei Unentschieden ein wenig verwässert. Um nicht komplett in das Mittelfeld der Tabelle abzurutschen, sollte die leichte Talfahrt heute gestoppt werden. Schon mit einem Remis wären die Verantwortlichen des KSC aufgrund der Heimstärke des Rivalen sicherlich zufrieden.
12:20
Da bis auf den VfL Bochum, der gestern nur zu einem Unentschieden kam, die restlichen Spitzenteams erst morgen und am Montag spielen, kann Kaiserslautern durch einen weiteren Erfolg vor heimischer Kulisse vorlegen und die Konkurrenten im oberen Tabellendrittel unter Druck setzen. "In so einem Spiel möchte man natürlich zeigen, wer die Vorherrschaft in der Region hat. Für uns zählen in erster Linie die drei Punkte. Wir wollen zeigen, dass wir aus unseren Fehlern gelernt haben, die hauptsächlich das Vergeben von Chancen betreffen", umreißt Sportdirektor Markus Schupp die Zielsetzung für das Südwestduell.
12:15
Beim kriselnden Club erwies sich die Truppe von Kosta Runjaic am Montagabend als schenkungsfreudiger Aufbaugegner. Zum Abschluss der englischen Woche zeigte sich die Defensivabteilung vor allem bei den beiden erfolgreichen Sololäufen von Nürnbergs Alessandro Schöpf inkonsequent und brachte sich dadurch schon früh in eine fast aussichtslose Lage. In der letzten halben Stunde zeigte der Pfeil dann nach oben; durch die Treffer von Ring und Löwe schnupperten die Roten Teufel doch noch an einem Punktgewinn. Der Auswärtsfluch blieb allerdings bestehen und wurde durch zwei Niederlagen in Mittelfranken fortgesetzt.
12:10
Vor dem Südwestvergleich leidet Kaiserslauterns bisherige Bilanz an den schwachen Ergebnissen in der Fremde. Während im heimischen Fritz-Walter-Stadion alle Partien gewonnen werden konnten, sprangen aus den vier Auswärtsauftritten nur magere zwei Zähler heraus. Dabei zeigt der Trend sogar nach unten: Nach den Unentschieden in Sandhausen und Aalen folgten zuletzt Niederlagen in Fürth und Nürnberg. Wenn der FCK dieses Problem nicht bald in den Griff bekommt, wird er nur schwer oben in der Tabelle mithalten können.
12:05
Die sich ab 13 Uhr auf dem Betzenberg gegenüberstehenden Mannschaften befinden sich in der Tabelle des deutschen Fußball-Unterhauses in mittelbarer Nachbarschaft, gehören zum erweiterten Spitzenfeld. Der FCK rangiert mit 14 Zählern auf Platz sieben etwas höher als der KSC, welcher als Neunter mit zwei Punkten weniger auf der Habenseite die Möglichkeit hat, die Roten Teufel durch einen Sieg zu überflügeln. Im Herbst 2014 geht es darum, den Kontakt zur Spitze zu halten; dieses Vorhaben kann nur durch Siege erreicht werden.
12:02
Ein herzliches Willkommen zum Fußballsamstag der 2. Bundesliga! Wie gewohnt finden heute zwei Begegnungen statt. Eine davon ist das Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477