1. Spieltag
27.07.2015 20:15
Beendet
Freiburg
SC Freiburg
6:3
1. FC Nürnberg
Nürnberg
4:1
  • Nils Petersen
    Petersen
    8.
    Elfmeter
  • Nils Petersen
    Petersen
    11.
    Elfmeter
  • Nils Petersen
    Petersen
    13.
    Rechtsschuss
  • Mike Frantz
    Frantz
    40.
    Linksschuss
  • Kevin Möhwald
    Möhwald
    44.
    Rechtsschuss
  • Hanno Behrens
    Behrens
    46.
    Linksschuss
  • Alessandro Schöpf
    Schöpf
    53.
    Elfmeter
  • Maximilian Philipp
    Philipp
    61.
    Rechtsschuss
  • Julian Schuster
    Schuster
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Zuschauer
23.700
Schiedsrichter
Tobias Stieler

Liveticker

90
22:12
Fazit:
In einem Wahnsinns-Spiel schlägt der SC Freiburg den 1. FC Nürnberg mit 6:3! Was für eine Achterbahnfahrt der Gefühle für alle Beteiligten. Nach gut 13 Minuten hatte Nils Petersen mit zwei Elfmetern und einem Abstauber die Anzeige bereits auf 3:0 gestellt, ehe Frantz in der 40. Minute für die vermeintliche Entscheidung sorgte. Auch der Anschlusstreffer von Möhwald zum 4:1 war zunächst nur Kosmetik, direkt nach dem Wiederanpfiff verkürzte Behrens nach einer Ecke aber auf 2:4. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Franken Blut geleckt und die Freiburger zittrige Knie. Als dann Stieler zum dritten Mal im Spiel und zum ersten Mal für die Nürnberger auf den Punkt zeigte, war das Wunder zum Greifen nah. Schöpf verwandelte und Nürnberg drängte tatsächlich auf den Ausgleich. Die Entscheidung war dann Maximilian Philipp vorbehalten, der mit seinem 5:3 den Kampfgeist der Franken brach. Zu allem Überfluss flog Bulthuis nach einer abfälligen Geste noch vom Platz und Schuster machte mit dem Schlusspiff noch das halbe Dutzend voll. Die Freiburger starten das Projekt Wiederaufstieg also mit einer, über weite Strecken, guten Leistung und einem tollen Erfolg gegen tapfer kämpfende Nürnberger. Diese offenbarten gerade in der Zentralen allerdings einige Lücken, die es bis zum nächsten Spiel zu schließen gilt.
90
22:05
Spielende
90
22:03
Tooor für SC Freiburg, 6:3 durch Julian Schuster
Die gebeutelten Freiburger Zuschauer werden heute mit einem halben Dutzend verwöhnt! Frantz nimmt den Ball im Sechzehner an und chipt die Kugel herrlich auf den durchgestarteten Schuster, der die tolle Vorlage mit einem Dropkick aus dem Fallen heraus versenkt. Ein klasse Schlusspunkt einer tollen Partie!
90
22:01
Einwechslung bei SC Freiburg: Julian Schuster
90
22:01
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
88
22:00
Das dürfte es wohl gewesen sein. Die letzten Minuten laufen, die Gäste haben sich aufgegeben und Freiburg verwaltet die Führung. Eine spektakuläre Partie neigt sich dem Ende entgegen.
87
21:59
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Stefan Kutschke
87
21:59
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Danny Blum
84
21:59
Einwechslung bei SC Freiburg: Karim Guédé
84
21:58
Auswechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
84
21:56
Rote Karte für Dave Bulthuis (1. FC Nürnberg)
Jetzt hat diese Partie wirklich alles, denn Dave Bulthuis holt sich noch eine besonders schlaue rote Karte ab. Der Außenverteidiger deutet dem Assistenten einen Vogel an und schickt auch noch ein paar verbale Kommentare hinterher. Stieler ahndet die Handbewegung als "Vogel zeigen" und zückt die Rote Karte.
82
21:55
Die Schlussphase bricht an und Freiburg hat weiter alles unter Kontrolle. Gerade über die linke Seite geht bei den Breisgauern einiges, auch wenn Philipp bereits ausgewechselt ist.
79
21:51
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jakub Sylvestr
79
21:51
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Niklas Stark
77
21:49
Gelbe Karte für Kevin Möhwald (1. FC Nürnberg)
Wieder hat sich Grifo auf die linke Seite bewegt, bekommt dieses Mal aber weniger Zeit, dafür aber einen auf die Socken. Möhwald sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
77
21:49
Grifo hat auf der linken Seite ganz viel Platz, legt sich die Kugel auf den starken rechten Fuß und flankt in aller Ruhe auf Abrashi, der sich am zweiten Pfosten freigeschlichen hat, den Flugkopfall aber einige Meter zu hoch ansetzt.
75
21:46
Freiburg hingegen wirkt wieder deutlich sattelfester und zieht das ruhige Aufbauspiel aus dem ersten Durchgang auf. Die Nürnberger kommen nicht mehr in die Zweikämpfe und haben kaum Ballgewinne.
73
21:45
Die Schlussviertelstunde rückt näher und die Hoffnung der Gäste schwindet merklich. Das 5:3 tut den Nürnbergern richtig weh, das ist erkennbar.
72
21:44
Einwechslung bei SC Freiburg: Tim Kleindienst
72
21:44
Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
69
21:42
Abrashi versucht es aus der Distanz, doch sein Schuss wird abgeblockt. Die Kugel rollt zu Philipp, der sich ebenfalls ein Herz fasst. Sein Versuch aus 20 Metern rauscht knapp am Kasten der Gäste vorbei.
66
21:39
Möglicherweise war das 5:3 die Vorentscheidung. Für die tapfer kämpfenden Gäste war es auf jeden Fall ein Schlag ins Gesicht ob der aufkeimenden Hoffnung auf den Ausgleich.
62
21:34
Gelbe Karte für Mensur Mujdža (SC Freiburg)
Der Kapitän geht im Mittelfeld etwas zu ungestüm in den Zweikampf und sieht dafür die Gelbe Karte.
61
21:33
Tooor für SC Freiburg, 5:3 durch Maximilian Philipp
Was für ein Spektakel! Langer Ball auf Philipp, der die Kugel annimmt und locker über Möhwald legt und in den Strafraum zieht. Der junge Flügelflitzer bleibt ganz cool und verwandelt sicher in die lange Ecke.
56
21:32
Die Freiburger wirken ähnlich geschockt wie die Gäste in Durchgang eins. Die Franken hingegen haben natürlich Blut geleckt und treiben die Kugel nach vorne.
60
21:32
Gelbe Karte für Jan Polák (1. FC Nürnberg)
Der Routinier ist bekanntermaßen kein Kind von Traurigkeit und zeigt das bei diesem Zweikampf auch. Gelbe Karte für den Tschechen.
57
21:29
Gelbe Karte für Amir Abrashi (SC Freiburg)
Der Neuzugang räumt Burgstaller in der gegnerischen Hälfte ab und sieht dafür die zweite Gelbe Karte der Partie.
53
21:28
Tooor für 1. FC Nürnberg, 4:3 durch Alessandro Schöpf
Schöpf schnappt sich die Kugel und bleibt ganz ruhig! Halb hoch in die rechte Seite verwandelt der Nürnberger diesen Strafstoß und sorgt dafür, dass es hier noch einmal richtig rund geht.
52
21:27
Unglaublich! Tobias Stieler zeigt ein drittes Mal auf den Punkt! Burgstaller tankt sich gegen drei Leute durch und kommt an der Strafraumlinie zu Fall. Auch hier muss man sagen: Hart aber vertretbar!
48
21:21
Sofort glauben die Nürnberger wieder an ihre Chance und gehen engagiert zu Werke. Nun sind es die Freiburger, die sich erst einmal sortieren müssen. Auch Christian Streich wirkt auf einmal deutlich angespannter.
46
21:18
Tooor für 1. FC Nürnberg, 4:2 durch Hanno Behrens
Wird es jetzt nochmal spannend? Blum bringt einen Eckball von links flach in die Mitte, wo Behrens die Kugel aus Zehn Metern direkt nimmt. Durch alle Mann hindurch rutscht das Leder an Schwolow vorbei in die kurze Ecke. Nun fehlen den Nürnbergern nur noch zwei Tore. Zeit genug hätten die Gäste noch!
46
21:18
Weiter geht's! Das hatte sich im ersten Durchgang schon angedeutet. Rene Weiler bringt Jan Polak, um das Zentrum zu stärken. Dort hatten die Franken die meisten Probleme.
46
21:17
Anpfiff 2. Halbzeit
46
21:16
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Polák
46
21:16
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Rúrik Gíslason
45
21:06
Halbzeitfazit:
Das erste Topspiel der Saison hält zumindest vom Unterhaltungsfaktor, was es verspricht. Mit einem 4:1 geht der SC Freiburg gegen den 1. FC Nürnberg in die Halbzeit. Mann des Spiels bisher: Nils Petersen! Der Angreifer machte in fünf Minuten drei Tore und stellte schon nach 13 Minuten die Anzeigetafel auf 3:0. Von diesem Schock erholten sich die Gäste nicht und Freiburg beherrschte die Partie nach Belieben. Folgerichtig fiel auch in der 40. Minute das 4:0 für die Hausherren, die sich dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff noch ein vermeidbares Gegentor fingen. Trotz des Anschlusstreffers gehört viel Fantasie dazu, wenn man den Gästen hier noch Chancen ausrechnet. Aber wer weiß? Vielleicht heißt es am Ende wieder: Solche Geschichten schreibt nur der Fussball...
45
21:01
Ende 1. Halbzeit
44
20:59
Tooor für 1. FC Nürnberg, 4:1 durch Kevin Möhwald
Selten fiel ein Treffer so sehr aus dem Nichts. Eine Ecke von der linken Seite rauscht über Freund und Fein hinweg, wird aber noch einmal in die Mitte geflankt. Ein Freiburger klärt per Kopf, doch die Kugel fliegt zu Möhwald, der das Leder mit einem herrlichen Halb-Volley in den Knick schweißt. Tolles Tor des Nürnbergers!
43
20:58
Man sollte im Fussball niemals nie sagen, aber dass sich die völlig verunsicherten Nürnberger hier nochmal erholen ist ziemlich unwahrscheinlich.
40
20:55
Tooor für SC Freiburg, 4:0 durch Mike Frantz
Jetzt kommt es ganz dick für die Gäste! Freiburg zelebriert das hier gegen wehrlose Nürnberger. Günter spielt auf Grifo, der sofort durchsteckt auf Petersen. Der Angreifer muss eigentlich seine vierte Hütte machen, bleibt aber an Kirschbaum hängen. Frantz bedankt sich und staubt zum gegen seinen Ex-Verein ab.
39
20:54
Der Frust ist groß bei den Cluberern. Danny Blum verspringt der Ball im Zweikampf und der Angreifer hat da wohl ein Foul gesehen. Lautstark macht Blum seinem Unmut Luft und kann sich bei Tobias Stieler bedanken, dass er da ohne Karte davon kommt.
36
20:51
Das Team von Christian Streich hat die volle Kontrolle über Ball und Gegner und lässt es nun ruhiger angehen. Seit gut einer Minute lassen die Freiburger die Kugel ganz entspannt in den eigenen Reihen zirkulieren.
32
20:48
Freiburg hat mit dem 3:0 im Rücken natürlich eine ordentliche Portion Spielfreude. Die Hausherren drängen auf das nächste Tor. In diesem Fall ist es Frantz, der von seiner rechten Seite in die Mitte zieht und den Abschluss sucht. Der Ex-Nürnberger trifft die Kugel aber nicht richtig und der Schuss geht daneben.
29
20:45
Erster Torschuss für die Gäste: Bulthuis mit einem ganz langen Einwurf in den Strafraum, wo sich Blum am höchsten schraubt und das Leder auf den Kasten köpft. Der Versuch ähnelt aber einer Rückgabe und ist kein Problem für Schwolow.
26
20:41
Guter Angriff von den Breisgauern über Grifo und Frantz. Am Ende der Kombination steht wieder Petersen, der Petrak aussteigen lässt und die Kugel dann in die lange Ecke schlenzen will. Der Abschluss des dreifachen Torschützen ist aber schwach und kein Problem für Kirschbaum.
23
20:40
Nürnberg hat sich immer noch nicht erholt und bekommt gerade in der Zentralen gar kein Zugriff auf die Partie. Trainer Rene Weiler hat deshalb schon mal Routinier Jan Polak zum Aufwärmen geschickt.
19
20:37
Beinahe das 4:0 für Freiburg! Philipp geht nach vorne und kommt aus 16 Metern zum Abschluss, der Ball wird geblockt, doch der Mittelfeldspieler tankt sich durch und schließt noch einmal ab. Im letzten Moment bekommt Petrak das Bein dazwischen und verhindert das vierte Tor der Freiburger.
17
20:35
Nach der hektischen Phase lassen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen. Die Freiburger haben den Ball in den eigenen Reihen und nehmen einen Gang raus. Gut für den Club, der völlig verunsichert wirkt.
13
20:28
Tooor für SC Freiburg, 3:0 durch Nils Petersen
Unfassbar, was sich im Breisgau abspielt!! Nils Petersen macht innerhalb von fünf Minuten den Hattrick perfekt! Vorausgegangen war dieses mal ein Freistoß von Grifo, den der Neuzugang auf den kurzen Pfosten zieht. Kirschbaum pariert, Petersen staubt ab und es steht 3:0 nach 13 (!) Minuten. Kleiner Makel: Der Torschütze befand sich beim Freistoß im Abseits. Stören wird's ihn nicht.
11
20:26
Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Nils Petersen
Dieses Mal schießt Petersen deutlich besser und zwar stramm in die rechte untere Ecke. Kirschbaum ist wieder falsch unterwegs und der Ball ist drin. 2:0 für die Gastgeber nach elf Minuten!
10
20:26
Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
10
20:25
Was ist denn hier los?! Es gibt wieder Elfmeter! Der Ball kommt über Umwege in den Sechzehner und die Nürnberger kriegen die Kugel einfach nicht aus der Gefahrenzone. Petersen setzt nach, wird geblockt und der Ball springt zu Philipp, der von Behrens angegangen wird und sich fallen lässt. Harte, aber vertretbare Entscheidung.
8
20:23
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Nils Petersen
Im Fußball sagt man ja gerne:"Ein Elfer muss nicht gut geschossen sein, er muss drin sein." Genau nach diesem Motto verwandelt Petersen diesen Strafstoß. Flach, schwach geschossen und fast mittig schlägt der Ball ein.
7
20:23
Langer Freistoß von Grifo, Mujdža legt quer in die Mitte, wo Petersen verpasst. Grifo kommt herangerauscht, geht an Gislason vorbei und wird vom Verteidiger plump umgerannt. Stieler überlegt keine Sekunde und zeigt sofort auf den Punkt! Elfmeter für die Hausherren!
4
20:19
Vincenzo Grifo zieht das Leder ganz frech direkt auf den Kasten. Thorsten Kirschbaum ist überrascht, kommt aber noch rechtzeitig in die Ecke und klärt zu einer selbigen. Der Eckstoß bleibt allerdings ergebnislos.
3
20:18
Freiburg hat den Ball in den eigenen Reihen und dann geht es schnell über die rechte Seite, wo Burgstaller den ehemaligen Nürnberger Frantz von den Beinen holt. Das gibt Freistoß aus dem Halbfeld für die Hausherren.
1
20:15
Der Ball rollt! Freiburg in Schwarz-Rot stößt an, die Gäste laufen in weißen Jerseys auf.
1
20:14
Spielbeginn
20:14
Die Mannschaften betreten den Rasen. Alles ist angerichtet für das erste Spitzenspiel der Saison.
20:03
Nicht nur die beiden Teams kennt man aus der ersten Liga, auch der Unparteiische hat Bundesliga-Format: Tobias Stieler wird diese Partie leiten und hat zur Unterstützung seine Assistenten Markus Häcker und Thomas Gorniak an seiner Seite.
19:59
Tatsächlich könnten sogar beide Mannschaften den Statistiken etwas positives abgewinnen. Die Freiburger blieben zehn Partien in Folge ungeschlagen gegen die Nürnberger, die dafür allerdings alle bisherigen Zweitliga-Duelle der beiden Teams für sich entscheiden konnten. Sowohl für Optimisten, als auch für Pessimisten ist also etwas dabei. Die Verantwortlichen geben aber, wie üblich, wenig auf solche Statistiken.
19:55
Auch bei den Gästen steht ein Neuzugang zwischen den Pfosten. Thorsten Kirschbaum wechselte vom VfB Stuttgart zu den Franken und beerbt Routinier Raphael Schäfer. Am anderen Ende des Platzes, also ganz vorne, soll Danny Blum für Gefahr sorgen. Nachdem der Angreifer den Großteil der vergangenen Saison verpasste, konnte man sich am Saisonende schon von seiner Qualität überzeugen, als er zwischen Spieltag 30 und 33 vier Scorerpunkte sammelte.
19:50
Die Hoffnungen von Christian Streich ruhen im Angriff natürlich auf Nils Petersen. Der Edel-Joker der Rückrunde wurde im Sommer fest verpflichtet und dürfte in dieser Saison nach dem Abgang von Mehmedi wohl Stürmer Nummer eins sein. Gefüttert werden soll der Ex-Bremer von Vincenzo Grifo, der aus Hoffenheim kam. Auch im Tor sehen die Fans nach dem Abgang von Leistungsträger Roman Bürki ein neues Gesicht. Alexander Schwolow kehrt nach seiner Leihe zurück und scheint vorerst den Posten als Nummer eins gegen Patric Klandt erobert zu haben.
19:42
Die Cluberer mussten sich in der vergangenen Saison mit Platz neun zufrieden geben. Der Traum vom Wiederaufstieg wurde damit mehr als deutlich verfehlt. In dieser Saison wollen die Franken diesen Wunsch deutlich länger verfolgen und am liebsten sogar verwirklichen. Die ersten Dämpfer gab es allerdings schon in der schwachen Vorbereitung, denn die Nürnberger verloren vier von fünf Testspielen.
19:38
Nach dem bitteren Abstieg konnten die Breisgauer den befürchteten Ausverkauf nicht verhindern. Mit 13 Abgängen und 14 Zugängen gab es im Team von Christian Streich einen radikalen Umbruch. Ein solcher erfordert natürlich immer einiges an Zeit, doch die haben die Freiburger nicht. Sofort im ersten Spiel dürfte es richtig zur Sache gehen, denn mit Nürnberg gibt sich ein Team mit Ambitionen die Ehre im Schwarzwald.
19:29
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Spieltag in der 2. Bundesliga. Im ersten Topspiel der Saison liegt ein Hauch von Bundesliga in der Luft, denn der SC Freiburg empfängt den 1. FC Nürnberg. Die Partie, die vor zwei Jahren noch erstklassig war, wird um 20.15 Uhr im Schwarzwald-Stadion angepfiffen.

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000