19. Spieltag
20.12.2015 13:30
Beendet
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
1:1
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
1:0
  • Jan Hochscheidt
    Hochscheidt
    30.
    Rechtsschuss
  • Antonio Čolak
    Čolak
    75.
    Rechtsschuss
Stadion
Eintracht-Stadion
Zuschauer
22.333
Schiedsrichter
Dr. Martin Thomsen

Liveticker

90
15:24
Fazit:
Eintracht Braunschweig und der 1. FC Kaiserslautern trennen sich unentschieden 1:1. Das Ergebnis dürfte für beide Seiten unbefriedigend sein. Für die Gastgeber, weil sie sich schon vor der Halbzeitpause ein Chancenplus erarbeiteten, das in Tore umgemünzt werden musste. Und für die Pfälzer, weil sie über große Strecken das aktivere Team waren und die Feldvorteile klar auf ihrer Seite hatten. Nach dem Führungstreffer von Hochscheidt wägte sich der BTSV wohl schon auf der Siegerseite, doch Čolak markierte 15 Minuten vor Schluss den Ausgleich. Die Eintracht verpasst es durch das Unentschieden, den Abstand auf den Relegationsplatz drei zu verkürzen. Kaiserslautern geht als Tabellenachter in die Winterpause. Das war es aus dem Eintracht-Stadion, bis bald!
90
15:19
Spielende
90
15:18
Zwei Minuten Zuschlag gibt es obendrauf!
90
15:18
Gelbe Karte für Phil Ofosu-Ayeh (Eintracht Braunschweig)
89
15:17
Der eingewechselte Düker macht mächtig Wirbel, doch sein Schussversuch wird geblockt und es gibt Abstoß.
88
15:16
Aktuell sind Torchancen Mangelware und das Geschehen spielt sich größtenteils zwischen den Strafräumen ab. Wenn das so weiter geht, wird es hier keinen Sieger mehr geben.
85
15:13
Die Partie ist fünf Minuten vor dem Ende noch komplett offen und Braunschweig wird sich darüber mächtig ärgern. Die Gastgeber haben es zu lange versäumt, ihre guten Chancen in Tore umzumünzen. So bleibt der Lucky Punch auf beiden Seiten möglich.
83
15:11
Mit Julius Düker kommt nun ein erst 19-Jähriger in die Partie und soll in den Schlussminuten noch einmal die Defensive der Lauterer durcheinander wirbeln.
83
15:11
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Julius Düker
83
15:10
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
82
15:09
Acht Minuten sind noch zu spielen und Kaiserslautern hat jetzt Oberwasser. Die Pfälzer realisieren wohl, dass hier sogar noch ein Dreier möglich ist und versuchen ihr Glück.
81
15:08
Gelbe Karte für Mirko Boland (Eintracht Braunschweig)
Jetzt regnet es die Gelben Karten: Mirko Boland holt sich nach taktischem Foul an Zimmer seine dritte Gelbe ab. Man merkt: Die Mannschaften schenken sich hier keinen Zentimeter Rasen.
79
15:06
Gelbe Karte für Manfred Osei-Kwadwo (1. FC Kaiserslautern)
Die Gäste markieren jetzt hier ihr Revier. Auch diese Karte geht vollkommen in Ordnung, weil Osei Kwadwo Ofosu-Ayeh an der Seitenlinie von den Beinen holt.
75
15:05
Da hatte sich das Team von Torsten Lieberknecht wohl schon zu sehr in Sicherheit gewogen. Jetzt sind die Hausherren gefordert, das Spiel wieder stärker in die Hand zu nehmen. 15 Minuten bleiben noch, um den Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen.
76
15:03
Gelbe Karte für Ruben Jenssen (1. FC Kaiserslautern)
Die erste Gelbe Karte holt sich Jenssen ab. Und das mit Recht, denn der Norweger räumt Khelifi völlig unnötig um.
75
15:02
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Hendrick Zuck
75
15:02
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Nik Omladič
75
15:02
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Antonio Čolak
Mit der ersten gefährlichen Aktion des zweiten Durchgangs gelingt dem FCK der Ausgleich! Čolak stehlt sich bei einer Ecke am kurzen Pfosten davon und drückt die Murmel in das lange Eck. Bei dieser Standardsituation stimmte die Zuteilung des BTSV vorne und hinten nicht.
73
15:01
Die Eintracht überlässt den Gästen weiterhin das Mittelfeld. Das Lieberknecht-Team steht tief und lauert auf den sich bietenden Platz. Den Roten Teufeln fehlt weiterhin das Konzept im Offensivspiel. Auch die Einwechselspieler haben noch nicht die zündelnde Idee entwickelt.
70
14:59
Zwanzig Minuten sind noch auf der Uhr und momentan sieht alles nach einem Braunschweiger Heimsieg aus. Welches Team läutet die Schlussoffensive ein?
68
14:57
Der zweite Spielabschnitt ist zu großen Teile ideen- und tempoarm. Vor allem die Lauterer müssten mehr riskieren, um hier noch den Ausgleich zu erzielen. Immer wieder wissen die Pfälzer nicht, wohin mit dem Ball und laden den BTSV zu Kontern im eigenen Stadion ein.
65
14:55
Braunschweig setzt nun immer häufiger zu Kontern an. Wieder will Holtmann am Gegner vorbei ziehen, wobei der Ball jedoch abgefälscht wird und im hohen Bogen bei Müller landet. Mit zunehmender Spieldauer werden sich solche Möglichkeiten für die Löwen wohl verstärkt ergeben.
65
14:53
Bei den Hausherren darf Torschütze Hochscheidt nach einer engagierten Leistung duschen gehen; Adam Matuszczyk übernimmt.
65
14:52
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Adam Matuszczyk
65
14:52
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan Hochscheidt
63
14:52
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Čolak
63
14:51
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kacper Przybyłko
61
14:51
Die Joker fahren ihre erst Ko-Produktion: Deville will Osei-Kwadwo in Position zu bringen, doch sein Zuspiel ist zu ungenau. Auf der Gegenseite bringt Ademi einen Befreiungsschlag von Baffo unter Kontrolle und Hochscheidt verlagert das Geschehen auf die linke Angriffsseite. Dort nimmt Holtmann Fahrt auf und flankt in die Mitte, doch dort findet sich kein Abnehmer.
60
14:50
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Maurice Deville
60
14:50
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Róbert Pich
63
14:50
Nach einem ganz schwachen Auftritt wird Kacper Przybyłko erlöst und packt sich auf der Bank ein. Kann Čolak es vorne besser machen?
60
14:48
Jetzt vollzieht Fünfstück den angedeuteten Wechsel. Und das gleich doppelt: Pich und Gaus verlassen den Platz und bitten dafür Deville und Osei-Kwadwo auf das Geläuf.
59
14:47
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Manfred Osei-Kwadwo
59
14:46
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcel Gaus
58
14:46
Die Lauterer bemühen sich weiter, bleiben aber bei ihren Offensivbemühungen glücklos. Die Auswechselspieler machen sich bereits warm. Ob frischer Wind dem Team mehr Schwung in der Offensive geben kann?
55
14:43
Phil Ofosu-Ayeh präsentiert sich sehr wendig und setzt sich auf dem Flügel sowohl gegen Chris Löwe als auch gegen Gaus durch. Von der Torauslinie will er den Ball flach in die Mitte geben, doch Markus Karl fährt das Bein aus und verhindert schlimmeres. Den Szenenapplaus hat sich der Rechtsverteidiger des BTSV verdient.
53
14:41
Fünfstück dürfte mit dem Auftritt seiner Mannschaft bis zum Strafraum zufrieden sein, doch in der Gefahrenzone agieren seine Schützlinge zu stark auf "Teufel komm raus". Der Chefcoach gestikuliert wild und schreit seine Mannschaft am Seitenrand nach vorne. Gebracht hat es bisher wenig.
50
14:39
Jetzt wird es ruppiger: Gaus haut Phil Ofosu-Ayeh im Mittelfeld um. Schiedsrichter Thomsen belässt es bei einer mündlichen Ermahnung und verwahrt die gelben Karten weiterhin in seiner Brusttasche.
49
14:38
Das Eintracht-Stadion fordert Elfmeter! Ademi setzt sich mit einem Haken gut gegen die Lauterer Hintermannschaft durch und läuft auf Müller zu, als Jenssen von der Seite kommt und ihm am Abschluss hindert. Jenssen trifft sowohl Ball als auch Gegenspieler, sodass Thomsen weiter laufen lässt. Knifflige Entscheidung, weil Jenssen mit der Sohle voran in den Zweikampf geht.
46
14:34
Und Lautern gibt direkt man ein Lebenszeicehn ab. Jenssen dringt über die starke linke Seite in den Strafraum ein und legt dann zurück auf Róbert Pich. Doch der Slowake wird so bedrängt, dass er überhastet abschließt und das Gehäuse verfehlt.
46
14:32
Weiter geht es im Eintracht-Stadion. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Vor der Pause hat der BTSV es versäumt, die Führung in die Höhe zu schrauben. Rächt sich das im zweiten Abschnitt?
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Die Dreifachchance der Gastgeber bleibt die letzte Aktion des ersten Durchgangs. Nach verhaltenem Beginn auf beiden Seiten waren die Pfälzer zunächst das aktivere Team, lieferten ihre Angriffe aber ohne Konzept ab und tauchten deshalb selten gefährlich vor Gikiewicz auf. Auf der Gegenseite brachte Hochscheidt die Hausherren mit dem erst dritten Abschluss in Front. Seither ist Braunschweig das bessere Team und hat sich die Führung verdient. Zum Ende der Halbzeit hatte das Lieberknecht-Team sogar die Chance, zu erhöhen und wird sich ärgern, nicht in dieser Hälfte schon die Entscheidung herbeigeführt zu haben. So bleibt es weiterhin spannend. Bis gleich!
45
14:21
Dreifachchance für Braunschweig! Nach einem Freistoß von der linken Seite kommen gleich drei Löwen zum Kopfball: Zunächst setzt Decarli die Murmel an das Aluminium, dann kommt Baffo an den Ball und Halfar steht erneut goldrichtig. Er kratzt das Leder von der Linie, ehe Müller einen erneuten Kopfball von Torschütze Hochscheidt aufnehmen kann. Was für ein Kuddelmuddel im FCK-Strafraum!
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
44
14:16
Eine Minute ist regulär noch zu spielen und Braunschweig schickt sich an, noch vor der Pause zu erhöhen. Passiert hier noch was?
41
14:15
Gut fünf Minuten sind noch auf der Uhr und das Fünfstück-Team schwimmt etwas. Die Eintracht kommt nicht oft zum Abschluss, doch wenn, dann agiert sie brandgefährlich und ist dem zweiten Tor hier mittlerweile deutlich näher.
40
14:14
Das muss das 2:0 sein! Hochscheidt erobert sich die Murmel im Mittelfeld, macht einige Meter gut und steckt den Ball großartig für Holtmann durch. Der überwindet Müller, in dem er noch einmal quer legt. Dann ist Khelifi frei und hat das leere Tor vor sich, doch Halfar rettet auf der Linie.
38
14:10
Die Gastgeber haben Gefallen an diesem Spiel gefunden: Mit dem Tor im Rücken legen sie sich die Lauterer zurecht und lauern auf ihre nächste Einschussmöglichkeit. Ergibt sich vielleicht vor der Pause noch die Chance auf das zweite Tor?
35
14:08
Lautern wirkt seit dem Gegentreffer etwas von der Rolle. Auch die hohen Bälle, die der FCK schlägt, sind momentan zu harmlos. Gerade steht Przybyłko bei einem Kopfballversuch aus elf Metern erneut im Abseits. Da passt die Einteilung der Räume nicht.
33
14:06
Das geht viel zu einfach! Nach einem Freistoß der Lauterer macht die Eintracht das Spiel schnell und Nik Omladič hat das 2:0 auf dem Fuß. Munterseelenallein taucht er nach Pass von Hochscheidt vor Müller auf, doch der macht das richtig gut und kommt weit aus seinem Kasten heraus. Dadurch ist der Winkel zu klein und Omladič verzieht. Solche Lücken darf der FCK aber nicht anbieten.
31
14:02
Vielleicht ist das erste Tor der Begegnung ja der Dosenöffner für beide Mannschaften. Bisher hatte Lautern Feldvorteile, stand sich mit seinen individuellen Fehlern aber zu oft im Weg. Ob die Eintracht nun mit mehr Sicherheit auftritt?
30
14:00
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Jan Hochscheidt
Die Hausherren gehen in Führung! Und das war klasse herausgespielt! Ofosu-Ayeh hat auf der rechten Außenbahn viel zu viel Platz und kann den Ball mit viel Effet in den Gefahrenbereich bringen. Am Elfmeterpunkt lauert Hochscheidt und zwirbelt die Murmel direkt mit dem rechten Schlappen in die linke Torecke.
28
13:59
Bei Braunschweig läuft noch nicht viel zusammen. Gerade missglückt Salim Khelifi eine Flanke vollkommen und landet im Toraus. Die Fans machen sich jedoch nichts draus und unterstützen ihre Mannschaft vollkommen.
26
13:57
Das Pokalspiel unter der Woche scheint den Löwen noch in den Knochen zu stecken. Die Hausherren wirken nicht zu hundert Prozent frisch. Lautern versucht, das auszunutzen, kann bislang aber kein Kapital aus der spielerischen Überlegenheit schlagen.
23
13:54
Nächster Schussversuch der Lauterer! Przybyłko schlägt von der rechten Angriffsseite die weite Flanke auf die andere Seite, wo Marcel Gaus wartet und den Ball direkt annimmt. Sein Schuss wird jedoch noch von Ofosu-Ayeh abgefälscht, sodass Gikiewicz ihn problemlos aufnehmen kann.
21
13:53
Torsten Lieberknecht hechtet in der Coachingzone auf und ab. Er weist seine Mannschaft an, den Gegner schön früher zu stören und bereits in der Hälfte des FCK anzugreifen. Bisher agieren seine Schützlinge im Zweikampf noch zu zögerlich.
18
13:50
Wieder hat Gaus die Chance! Niemand fühlt sich für den 26-Jährigen verantwortlich, sodass der auf der Außenbahn den Tempo zünden und in den Strafraum eindringen kann. Mit einer einfachen Körpertäuschung lässt der die gesamte Hintermannschaft als aussehen und zieht dann aus zehn Metern halblinker Position ab. Sein Schuss landet am Außennetz.
16
13:48
Gaus versucht es nun mit einem strammen Schuss von der linken Strafraumecke, gerät dabei aber in Rückenlage und sein Versuch geht in die zweite Etage. Dennoch: Lautern ist in dieser Spielphase das aktivere und auch das gefährlichere Team.
15
13:47
Nach 15 Minuten kommen die Gäste nun besser in die Begegnung. Sie versuchen, das Spiel mit schnellen Ballstafetten in die Hand zu nehmen und nutzen die gesamte Breite des grünen Geläufs für ihre Aktionen. Nach starkem Beginn hat die Eintracht momentan gegen diese Lauterer das Nachsehen.
12
13:44
Halfar sieht den startenden Przybyłko auf der linken Außenbahn und will den Stürmer steil schicken. Doch die Lauterer werden zurückgepfiffen: Przybyłko stand knapp im Abseits. Bisher fehlt den Pfälzern noch das richtige Timing im Angriff.
10
13:41
Das war klasse gespielt! Holtmann setzt sich auf der linken Seite gegen mehrere Pfälzer durch und bringt den Ball von der Torauslinie in den Rücken der Abwehr. Ademi steht goldrichtig, setzt die Pille aber knapp am linken Pfosten vorbei.
9
13:40
Jetzt wagen sich die Löwen mal nach vorne: Mirko Boland bringt von der linken Seite eine lange Flanke und Chris Löwe geht am zweiten Pfosten auf Nummer sicher, indem er die Pille ins Toraus befördert. Die anschließende Ecke bringt für die Hausherren jedoch nichts ein.
6
13:37
Verhaltener Beginn auf beiden Seiten. Sowohl die Löwen als auch die Pfälzer lassen die Kugel lieber hintenherum durch die eigenen Reihen laufen, als erste offensive Zeichen zu setzen. So ergibt sich ein Mittelfeldgeplänkel ohne große Torraumszenen.
3
13:34
Markus Karl schafft es jedoch nicht, aus der Situation Kapital zu schlagen und hämmert das Spielgerät in die Mauer. Mittlerweile haben sich die Gemüter auf dem Platz und an der Seitenlinie wieder beruhigt.
2
13:33
Erster Aufreger im Eintracht-Stadion. Martin Thomsen hat einen Rückpass auf Gikiewicz erkannt und gibt Freistoß aus dem Strafraum heraus. Das könnte gefährlich werden!
1
13:31
Die Eintracht ist seit vier Heimspielen ungeschlagen. Bauen die Löwen diese Serie heute aus oder kann der FCK die Punkte mitnehmen?
1
13:30
Los geht es - der FCK hat von links nach rechts angestoßen.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem grünen Geläuf und schwören sich in den Mannschaftskreisen auf die Begegnung ein. Gleich geht es los!
13:28
Anlässlich des 120-Jährigen Vereinsbestehens wird das Stadion gerade in eine Choreo eingehüllt.Die Löwen laufen zum Jubiläum in einem Trikot mit Sonderflock auf; die Pfälzer haben sich die gewohnten dunkelroten Trikots übergestreift.
13:20
Um die Regeldurchsetzung kümmert sich heute Dr. Martin Thomsen. Der 30-Jährige pfeift seit 2013 im zweiten deutschen Oberhaus und wird von Tobias Reichel und Marcel Pelgrim an den Seitenlinien unterstützt.
13:15
Auf fremden Plätzen präsentieren sich die Lauterer in guter Form und durch den 2:0-Sieg zum Rückrundenauftakt am vergangenen Wochenende schickt sich das Team nun auch an, die Heimbilanz schnellstmöglich aufzubessern. Vielleicht kommt die Reise nach Braunschweig auch genau zum richtigen Zeitpunkt, denn die Löwen präsentierten sich in den letzten Jahren als dankbarer Gegner für die Pfälzer. Seit über zwölf Jahren hat der FCK kein Pflichtspiel mehr gegen Braunschweig verloren.
13:11
Das zog bereits nach acht Spieltagen Konsequenzen mit sich, als Kosta Runjai zurücktrat und Konrad Fünfstück das Amt des Cheftrainers übernahm. Doch einen richtigen Umschwung löste auch der Trainerwechsel nicht aus. Zwar konnte Fünfstück mit zwei Siegen am Stück einen Einstand nach Maß hinlegen, doch danach folgten drei Niederlagen hintereinander, was der Euphorie am Betzenberg einen Dämpfer versetzte. Mittlerweile haben die Pfälzer, die im Sommer einen größeren personellen Umbruch einleiteten, aber wieder den Kontakt zum oberen Tabellendrittel hergestellt. Doch die ambitionierten Ziele des Traditionsclubs scheinen nicht ohne weiteres erreichbar.
13:05
Die Pfälzer spielen bereits ihre vierte Zweitligasaison in Folge und absolvierten insgesamt zwar eine ordentliche Hinrunde, konnten aber bisher nicht ganz vorne in der Tabelle angreifen. Dies lag vor allem an der schwachen Heimbilanz. Ob sie in der zweiten Spielhälfte noch einmal ganz vorne angreifen können, hängt sicher auch davon ab, ob sie vor eigener Kulisse wieder konstant Punkte einfahren. In der Vergangenheit war der Betzenberg von vielen Vereinen gefürchtet und galt lange Zeit als eine fast uneinnehmbare Festung. Doch in der laufenden Spielzeit fuhr der FCK im Fritz-Walter-Stadion lediglich magere zwei Siege ein und hält die rote Laterne der Heimtabelle in den Händen.
12:59
Dabei wird es vor allem darum gehen, nach der kräftezehrenden Partie am Mittwochabend die nötige Frische wieder ins Team zu bekommen. "Ganz einfach wird das nicht", weiß auch Lieberknecht, der daher im selben Atemzug an die Fans appellierte, das Team bedingungslos zu unterstützen. "Es ist wichtig, dass man den Jungs von außen diesen Drive gibt, den Körper wirklich voll auszupumpen."
12:51
Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge darf die Eintracht mal wieder vor eigener Kulisse ran, ehe es in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub geht. Damit die Winterpause entspannt angegangen werden kann, wollen die Löwen die Zähler zu Hause behalten und damit auch die Pfälzer auf Distanz halten. Trainer Torsten Lieberknecht hat die unglückliche Pokal-Pleite gegen Stuttgart mittlerweile abgehakt und erwartet das auch von seiner Mannschaft: Gegen die Roten Teufel muss noch einmal alles in die Waagschale geworfen werden.
12:47
Wenn sich Eintracht Braunschweig und der 1. FC Kaiserslautern gegenüberstehen, treffen zwei Vereine mit großer Tradition aufeinander. Allein deshalb versprechen sie spannende Fußballspiele. Diesmal ist zudem die Tabellenkonstellation interessant: Der Sieger könnte zu den aufstiegsambitionierten Spitzenteams der Liga aufschließen und das Rennen um die begehrten Plätze noch spannender machen.
12:40
Ein herzliches Willkommen am Sonntagnachmittag zum letzten Spieltag des Jahres in der 2. Liga! Zum Abschluss gastiert der Traditionsclub aus Kaiserslautern bei Eintracht Braunschweig. Wer sich vorzeitig die drei Punkte unter den Weihnachtsbaum legen darf, entscheidet sich ab 13:30 Uhr im Eintracht-Stadion!

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780