13. Spieltag
01.11.2015 13:30
Beendet
Freiburg
SC Freiburg
2:2
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
2:0
  • Vincenzo Grifo
    Grifo
    15.
    Dir. Freistoß
  • Nils Petersen
    Petersen
    38.
    Kopfball
  • Mensur Mujdža
    Mujdža
    52.
    Eigentor
  • Salim Khelifi
    Khelifi
    62.
    Rechtsschuss
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Zuschauer
23.100
Schiedsrichter
Knut Kircher

Liveticker

90
15:23
Fazit:
Überraschend sichert sich Eintracht Braunschweig mit einem 2:2 einen Punkt gegen Ex-Tabellenführer SC Freiburg. Im Schwarzwaldstadion haben beide Vereine den Zuschauern ein hochklassiges, temporeiches und spannendes Spiel geliefert. Nach Freiburgs Freistoßtor (15.) haben die Gäste ein wenig gebraucht, um wieder in Fahrt zu kommen. In einer starken Phase der Niedersachsen hat der SCF auf 2:0 erhöht (38.). Nach Wiederanpfiff haben die Braunschweiger Vollgas gegeben und vom einem schnellen Eigentor der Gastgeber profitiert (52.). Nach dem Traumausgleich (62.) haben beide Mannschaften gute Chancen gehabt, diese jedoch nicht genutzt.
90
15:22
Spielende
90
15:22
Über Emil Berggreen und Phil Ofosu-Ayeh sorgen die Niedersachsen für wichtige Entlastung. Noch 30 Sekunden.
90
15:21
Ofosu-Ayeh marschiert nach vorne, verliert den Ball aber tief in der Freiburger Hälfte an der Außenlinie.
90
15:21
Während der Sportclub die Brechstange auspackt und mit Gewalt auf den Heimsieg drängt, lauern die Löwen auf einen entscheidenden Konter.
90
15:20
Gleich zwei Eckstöße der Rot-Schwarzen zeigen keinerlei Wirkung.
90
15:19
Satte vier Minuten Nachschlag wird es geben. Reichen diese 240 Sekunden für einen Verein, an diesem Sonntagnachmittag doch noch drei Punkte zu holen?
89
15:17
Damit ist das Auswechselkontingent der Gastmannschaft erschöpft. Christian Streich darf noch einen Wechsel vornehmen.
89
15:17
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan Hochscheidt
89
15:16
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Salim Khelifi
88
15:16
Eintracht Braunschweig verteidigt mit Mann und Maus. Die Breisgauer werfen alles in die Waagschale und wollen den Heimsieg.
86
15:15
Rafał Gikiewicz wehrt einen Grifo-Schuss auf das kurze Eck ab.
85
15:13
Aufregung im SC-Strafraum! Wahnsinn, was hier los ist! Grifo schickt Mike Frantz rechts in die Gefahrenzone. Dessen Flanke verpassen Petersen und Co. äußerst knapp. Zwischendurch fliegt Gikiewicz am Leder vorbei. Braunschweig bekommt die Pille erst im dritten, vierten Anlauf raus.
83
15:11
Christian Streich entscheidet sich in der beginnenden Schlussphase für frisches Personal.
82
15:10
Einwechslung bei SC Freiburg: Karim Guédé
82
15:10
Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
81
15:09
Mit dem Rücken zum Kasten stehen, dreht sich Nils Petersen um die eigene Achse und scheitert dann an Rafał Gikiewicz.
81
15:09
Neun Minuten plus Nachspielzeit sind hier noch zu gehen. Hat eines der beiden Teams noch Pfeile im Köcher? Seit ein paar Minuten haben beide Seite ihren Offensivdrang gedrosselt. Natürlich will sich niemand einen Last-Minute-Treffer fangen und Punkte verschenken.
79
15:06
Beiden Seiten fehlt ein klares Konzept. Braunschweig wirkt auf den letzten Metern zu überhastet, die Heimmannschaft schläft häufig in der Defensive. Spannung pur also im Schwarzwald!
77
15:05
Da RB Leipzig momentan mit 2:1 gegen Sandhausen führt, wäre die Tabellenführung der Freiburger Geschichte.
76
15:04
Übrigens: Kein einziger aktueller Braunschweiger hat jemals ein Zweitligaspiel gegen Freiburg bestritten.
75
15:03
BTSV-Torwart Rafał Gikiewicz lässt sich bei einem Abstoß sehr viel Zeit und erntet viele Pfiffe von den Rängen.
73
15:02
Frech, frecher, Grifo! Aus vollem Lauf über die rechte Außenbahn sieht er, dass Rafał Gikiewicz zu früh und zu weit rausgerückt ist. Sein Heber von der Strafraumgrenze klatscht an den rechten Außenpfosten und von dort ins Aus.
72
15:01
Den Standard klärt die Eintracht unzureichend. Über Umwege gelangt das Spielgerät zu Immanuel Höhn. Frei durch setzt er das Ding als 13 Metern am Kasten vorbei.
72
15:00
Joseph Baffo verschuldet einen Freistoß kurz vor dem rechten Strafraumeck.
70
14:58
Braunschweigs Manko sind die ruhenden Bälle. Nach einem missglückten Freistoß machen die Gastgeber den Ball schnell. Letztlich ist Vincenzo Grifos No-Look-Pass zu weit und landet bei Rafał Gikiewicz.
69
14:57
In den vergangenen zehn Pflichtspielen gegen Freiburg ist Braunschweig neunmal torlos geblieben. Am 25. Oktober 2005 ist in Freiburg (1:4-Niederlage im DFB-Pokal) das einzige Tor in diesem Zeitraum für die Blau-Gelben geglückt. Heute hat es gleich zweimal geklingelt.
67
14:55
Vincenzo Grifo setzt einen Standard harmlos in die Arme von Rafał Gikiewicz.
67
14:55
Gelbe Karte für Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig)
66
14:55
Das 2:2 ist durchaus leistungsgerecht. Braunschweig hat bereits in den ersten 45 Minuten ein paar gute Chancen gehabt. Mittlerweile lassen die Gäste den Süddeutschen kaum noch Raum zum Kombinieren und haben nach einem glücklichen Anschlusstreffer sehenswert getroffen.
64
14:53
Grifo hat das 3:2 auf dem Schlappen! Weil er halblinks vor dem Tor zu lange zögert, kann Saulo Decarli per Grätsche klären. Da muss Grifo früher abziehen.
62
14:51
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:2 durch Salim Khelifi
Wunderschöne Bude! Abrashi spielt nach einem Freiburger Einwurf einen katastrophalen Fehlpass und leitet so quasi den Ausgleich ein. Exzellent schlenzt Salim Khelifi das Leder aus 16 Metern in halblinker Position passgenau in den rechten Giebel. Viertes Saisontor für die Nummer 22.
61
14:49
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Gerrit Holtmann
61
14:49
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Maximilian Sauer
60
14:48
Den fälligen Grifo-Freistoß lenkt Rafał Gikiewicz über den Querbalken. Bei der anschließenden Ecke befreien sich die Niedersachsen gekonnt.
59
14:47
Gelbe Karte für Phil Ofosu-Ayeh (Eintracht Braunschweig)
Überhart steigt er gegen Lucas Hufnagel ein und wird verwarnt.
59
14:47
"Freiburg ist ein hoch anspruchsvoller Gegner. Sie haben sehr viel investiert, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen", so Torsten Lieberknecht vor dem Anpfiff.
57
14:45
Riesenchance für Eintracht Braunschweig! Plötzlich ist Salim Khelifi frei durch und stürmt im Alleingang auf Schlussmann Alexander Schwolow zu. Am Ende gewinnt der Keeper das Eins-gegen-Eins und verhindert den Ausgleich.
56
14:45
Beim Heimteam kommt Lucas Hufnagel für den Unglücksraben Mensur Mujdža auf den Rasen. Jedoch wird seine Auswechslung nichts mit dem Eigentor zu tun haben.
56
14:44
Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Hufnagel
56
14:44
Auswechslung bei SC Freiburg: Mensur Mujdža
56
14:44
Torsten Lieberknecht nimmt die erste Auswechslung vor. Positionsgetreu ersetzt Stürmer Emil Berggreen den platten Orhan Ademi.
55
14:43
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Emil Berggreen
55
14:43
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
54
14:43
Seit dem unglücklichen Anschlusstreffer geben die Breisgauer wieder mehr Gas. Über Ballkontrolle und geordneten Spielaufbau wollen sie zum Zuge kommen.
52
14:40
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Mensur Mujdža (Eigentor)
Mein lieber Onkel Otto! Rechts tankt sich Omladič bis zur Grundlinie durch und flankt in die Mitte. Dem erfahrenen Mensur Mujdža rutscht das Spielgerät ohne Not am Fünfmeterraum über den Schlappen. Von seinem Schienbein trudelt die Pille unhaltbar in die eigene Kiste.
51
14:40
Sofort entschuldigt sich der Schwede Joseph Baffo bei Nils Petersen, den er über die Klinge hat springen lassen. Insgesamt ist die Partie sehr fair. Braunschweig versucht, Freiburg früher in Zweikämpfe zu verwickeln und so das Tempo des Gegners rauszunehmen.
49
14:37
Im Halbfeld fasst Nik Omladič dem flinken Amir Abrashi in das Gesicht und verursacht einen Freistoß.
48
14:37
Allmählich zieht der Nebel vom Schwarzwald rein in das Stadion. Zwar ist die Sicht noch nicht eingeschränkt, aber förderlich ist die Entwicklung sicherlich nicht für das Spiel.
47
14:36
Immanuel Höhns Kopfball am zweiten Pfosten geht nicht auf das Tor und findet auch keinen Abnehmer.
47
14:35
Beide Coaches vertrauen weiterhin ihren Startformationen. Braunschweig kommt stürmisch aus der Kabine. Das überraschende 0:2 aus Gästesicht hat die Eintracht ins Taumeln gebracht.
46
14:33
Und damit rein in den zweiten Durchgang. Es wird sich zeigen, ob der BTSV in der zweiten Halbzeit seine Möglichkeiten besser nutzen kann. Jedoch muss auch gesagt werden, dass Freiburg einen Elfer hätte bekommen müssen. Deswegen hat der SCF den Sturm der Gäste nicht ganz unverdient unbeschadet überstanden.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:32
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten führt der SC Freiburg mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig. Vielleicht fällt die Führung für den Spitzenreiter ein Tor zu hoch aus. Braunschweig hat sich nach dem bitteren Freistoß-Gegentor in der 15. Minute nach und nach wieder aufgerappelt und ist im Anschluss zu einigen guten Chancen gekommen. Allerdings sind es dann die Hausherren, die nachlegt und der Eintracht somit schwer zugesetzt haben. In Halbzeit zwei muss die Lieberknecht-Elf kaltschnäuziger werden.
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Phil Ofosu-Ayeh fängt auf der linken Seite Vincenzo Grifos Zuspiel auf Christian Günter ab. Gleich geht es in die Pause.
45
14:16
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
44
14:15
In der Schlussphase des ersten Durchgangs wirkt das Gästeteam angeschlagen. Fällt vor dem Pausentee noch ein weiterer Treffer?
43
14:13
Sowohl ein Eckball als auch ein Freistoß bringen nichts Nennenswertes für den SCF ein. Es laufen die letzten zwei regulären Spielminuten der ersten Hälfte.
40
14:11
Der Zwischenstand ist vielleicht etwas klarer, als der eigentliche Spielverlauf. Braunschweig hat in den vergangenen Minuten mehr Chancen gehabt.
40
14:10
Gelbe Karte für Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig)
Für ein "normales" Foul auf dem Flügel an Christian Günter kassiert er eine Verwarnung. Es ist eine überharte Entscheidung von Knut Kircher, der schon wesentlich besser gepfiffen hat.
38
14:09
Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Nils Petersen
Rechts hat Mujdža Zeit und Platz ohne Ende. Seine präzise Flanke landet am Fünfmeterraum, wo Ofosu-Ayeh irritiert ist und zu passiv bleibt. Petersen nimmt den Kopf runter und wuchtet das Ding in die verwaisten gegnerischen Maschen. Elfter Saisontreffer für die Nummer 18 der Gastgeber mit eingebauter Torgarantie. Es ist sein 50. Tor in der 2. Bundesliga.
37
14:08
Aus spitzem Winkel zielt Vincenzo Grifo den Standard auf das kurze Eck. Keeper Rafał Gikiewicz kratzt den Schlenzer aus dem Eck und der Ball touchiert noch den Pfosten. Warum es im Anschluss keine Ecke für den SCF gibt, weiß nur der Schiri.
36
14:07
Hohes Bein von Decarli gegen Petersen. Erneut darf sich der Absteiger die Lederkugel gut 24 Meter vor dem Tor hinlegen!
36
14:06
Geschickt holt Petersen nach einem Steilpass von Grifo eine Ecke von der linken Seite raus. Diese segelt allerdings an Freund und Feind vorbei.
35
14:05
Spätestens seit der Großchance von Adam Matuszczyk agieren die Gelb-Blauen wesentlich aggressiver, offensiver sowie entschlossener. So richtig schmeckt das dem Tabellenführer nicht.
34
14:04
Die Zuschauer haben Glück, dass beide Seiten den gepflegten Ball bevorzugen und nicht nur die Brechstange auspacken. Bislang haben beide Vereine schon schöne Ballstafetten gezeigt.
32
14:03
Immanuel Höhn klärt haarscharf von Orhan Ademi zum Eckball. Diesen wehrt Nils Petersen per Kopf zu einer weiteren Ecke ab. Auch dieser Standard bleibt ungenutzt.
31
14:01
Seit einigen Minuten hat sich dieses Zweitligaduell zu einem intensiven, temporeichen und spannenden Match entwickelt. Es geht hin und her. Beide Mannschaften werden offensiver und kommen so zu Chancen, ermöglichen dem Gegner gleichzeitig aber auch Räume.
29
13:59
...und der ruhende Ball wird brandgefährlich! Nik Omladič zirkelt das Spielgerät gefühlvoll an die Latte! Wahnsinn!
28
13:58
Die Eintracht bekommt einen Standard in halbrechter Position knapp 25 Meter vor dem Freiburger Kasten zugesprochen...
26
13:58
Alexander Schwolow wehrt einen Schuss von Salim Khelifi mit dem Schienbein zur wirkungslos verpuffenden Ecke ab.
26
13:57
Knapp verpasst Orhan Ademi einen langen Ball. Alexander Schwolow ist zur Stelle. Diese Angriffe zeigen, dass die Niedersachsen wach sind und auf Konter lauern. Freiburg präsentiert sich anfällig in der Defensive.
25
13:55
"Braunschweig hat eine große Kompaktheit, weshalb wir gegen sie Passgenauigkeit und Schlauheit im Aufbauspiel brauchen, um Lücken zu finden", so Streich im Vorfeld des Spiels.
23
13:53
Gute Chance für den BTSV! Gleich der erste Fehler der Hausherren wäre um ein Haar bestraft worden. Adam Matuszczyk fällt die Kugel direkt vor die Füße. Souverän setzt sich der polnische Nationalspieler dann gegen Mensur Mujdža durch und zieht aus fünf Metern ab. Alexander Schwolow bleibt ganz lange stehen und holt die Kastanien aus dem Feuer!
22
13:52
Auch die Zeitlupen beweisen es: Freiburg hätte einen Elfmeter bekommen müssen. Schiedsrichter Knut Kircher wird die Aktion in dem realen Tempo wohl nicht gesehen haben, anders ist seine Entscheidung nicht zu erklären. Maximilian Philipp muss abseits des Platzes behandelt werden.
21
13:52
Fehlentscheidung des Unparteiischen! Maximilian Philipp dringt links in den Strafraum ein und macht Druck. Phil Ofosu-Ayeh steht dem Freiburger komplett auf dem Fuß und bringt ihn zu Fall. Allerdings lässt der Schiedsrichter weiterspielen.
20
13:50
Lautstark peitschen die heimischen Fans ihren Sportclub nun nach vorne. Torwart Alexander Schwolow ist bisher ohne jegliche Beschäftigung gewesen. In aller Ruhe baut Freiburg wieder auf, Braunschweig hat das frühe Pressing eingestellt.
18
13:48
Ken Reichel beißt die Zähne zusammen und mischt wieder mit.
18
13:48
Offensiv haben die Löwen noch gar nichts gezeigt. Deshalb geht die Führung der Breisgauer auch in Ordnung. Sie spielen einen gepflegten und vor allem durchdachten Fußball.
16
13:46
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Höfler kommt einen Tick zu spät und holt sich seine dritte Gelbe Karte in der laufenden Saison ab. Braunschweigs Kapitän Ken Reichel ist der Gefoulte und landet äußerst ungünstig nach diesem Luftduell und scheint kurz bewusstlos gewesen zu sein.
15
13:45
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Vincenzo Grifo
Eieiei! Vincenzo Grifo versucht es mit dem rechten Fuß direkt und trifft den in der Mauer hochspringenden Orhan Ademi am Rücken. Dadurch wird der Ball gegen die Laufrichtung des Keepers ins linke Eck abgefälscht. Da gibt es für Rafał Gikiewicz nichts zu halten, zumal die Pille kurz vor dem Fünfer auch noch auftickt.
14
13:44
Freistoß für die Heimmannschaft ca. 27 Meter in recht zentraler Position vor dem Eintracht-Kasten...
13
13:44
Übermotiviert zieht Vincenzo Grifo aus mehr als 25 Metern ab. Dieser aberwitzige Distanzschuss wird von einem Braunschweiger geblockt. Heute wird sich der Sportclub in Geduld üben müssen.
12
13:43
Nik Omladič kommt fast bis zur Grundlinie durch. Seine Flanke segelt jedoch ungefährlich ins Toraus.
12
13:42
Sehr geduldig, sehr sicher, aber eben auch recht unkreativ lassen die Gastgeber das Leder in den eigenen Reihen zirkulieren. Immer wieder zeigen die ballführenden Freiburger Akteure den Mitspielern an, sich mehr zu bewegen. Derweil sorgen die rund 1000 mitgereisten Braunschweig-Fans für ordentlich Stimmung.
10
13:40
...dieser generiert keine Gefahr!
10
13:40
Ein Schuss von Nicolas Höfler aus 19 Metern in zentraler Position wird von Omladič zum Eckball geklärt...
9
13:39
Es ist sehr interessant zu sehen, wie Braunschweig auf die Situationen im Spiel reagieren. Bei Ballbesitz der Breisgauer wird aus der defensiven Vierer- eine Fünferkette. Davor sorgen zwei "Sechser" für noch mehr Stabilität. Da die Räume entsprechend eng sind, kommt der SCF kaum zur Entfaltung, ist optisch dennoch überlegen.
7
13:37
Sehr intensiver Zweikampf im Strafraum zwischen Nils Petersen und Joseph Baffo nach einer Flanke von Günter. Beide Akteure haben ein bisschen was abbekommen, können aber weitermachen.
6
13:37
Puh! Von der linken Außenbahn zieht Vincenzo Grifo in den Sechzehner. Erst kurz vor knapp wird sein strammer Flachpass in die Mitte geklärt.
5
13:35
Freiburg bleibt um Spielkontrolle bemüht und sucht immer wieder Vorstöße - noch ohne Erfolg. Erst verstolpert Nils Petersen die Kugel, wenig später wird Mensur Mujdžas Flanke ins Zentrum von Ken Reichel geblockt.
4
13:34
An diesem Nachmittag trifft beste Offensivreihe (Freiburg, 27 Tore) auf die beste Abwehr (Braunschweig, nur neun Gegentreffer).
3
13:33
Saulo Decarli kann eine lange Freistoßflanke per Kopf nicht in Richtung gegnerisches Gehäuse bringen.
3
13:33
Braunschweig stellt sich bislang keineswegs hinten rein. Die Gäste stehen relativ hoch und versuchen, dem offensiven SC früh den Zahn zu ziehen. Es wird sich zeigen, ob der Angriff der Hausherren heute einmal mehr ins Rollen kommen kann.
1
13:31
Vincenzo Grifos Pass auf Christian Günter landet im Seitenaus.
1
13:31
Freiburg stößt an und spielt in rot-schwarzen Trikots zunächst von rechts nach links. Der BTSV agiert in gelben Jerseys und blauen Hosen entsprechend von links nach rechts.
1
13:30
Geleitet wird die Partie vom Unparteiischen Knut Kircher aus Rottenburg. An den Seitenlinien assistieren ihm Mark Borsch und Markus Schüller. Vierter Offizieller ist Marcel Göpferich.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, zum 13. Spieltag der 2. Bundesliga. Tabellenführer SC Freiburg empfängt Eintracht Braunschweig. Anstoß ist um 13:30 Uhr im Schwarzwald-Stadion.
13:12
In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf ein hoffentlich faires und spannendes Duell!
13:06
Der letzte (Heim-) Sieg der "Löwen" datiert vom 26. Juli 1986 in der 2. Bundesliga (2:0). Damals agierte bei den Breisgauern noch Bundestrainer Jogi Löw. Zuletzt trafen beide Vereine in der Bundesliga aufeinander. In der Saison 2013/14 gewann Freiburg auswärts mit 1:0 und zu Hause mit 2:0.
13:04
"Die, die am Sonntag auf dem Platz stehen, werden mit der Unterstützung der Zuschauer alles in die Waagschale werden", versprach SC-Trainer Christian Streich nach dem doch deutlichen 0:3-Pokalaus des Absteigers gegen Augsburg.
12:52
Glaubt man der Statistik, hat Braunschweig heute nicht den Hauch einer Chance gegen den SCF. Seit satten 19 Pflichtspielen ist die Eintracht sieglos gegen den Sportclub, kassierte 15 Pleiten und holte nur vier Unentschieden. An der Dreisam hat Braunschweig sogar noch nie ein Pflichtspiel gewonnen und in elf Begegnungen nur zwei Pünktchen eingefahren. Freiburg gewann die letzten sieben Aufeinandertreffen mit den Niedersachsen, die in sechs dieser Spiele noch nicht einmal einen Treffer erzielten.
12:43
Beim Heimteam fehlen Vegar Hedenstad, Mats Møller Dæhli, Lukas Kübler und Torrejón verletzungsbedngt. Verzichten müssen die Gäste aus der zweitgrößten Stadt Niedersachsens heute "nur" auf den am Knie verletzten Mirko Boland.
12:36
Nach der 0:2-Niederlage gegen den von Stefan Effenberg trainierten SC Paderborn 07 haben die Braunschweiger wieder aufgedreht. Zunächst schlug die Elf von Coach Torsten Lieberknecht den 1. FC Heidenheim 1846 mit 1:0, dann legte Eintracht Braunschweig ein 4:0 im DFB-Pokal beim SSV Reutlingen nach. Damit dürfen sich die Niedersachsen über die Mehreinnahmen durch den Pokal freuen und in der 2. Bundesliga immerhin über 20 Zähler sowie Rang fünf. Zum Aufstiegsrelegationsplatz fehlen nur drei Punkte.
12:31
Vier Tage nach der 0:3-Heimniederlage gegen Bundesligist FC Augsburg und dem damit verbundenen Aus in der zweiten Runde des DFB-Pokals, müssen sich die Breisgauer nun wieder in dem Ligaalltag stellen. Vergangenen Spieltag musste sich die Mannschaft um Trainer Christian Streich mit 0:1 beim Tabellendritten FC St. Pauli geschlagen geben. Zuvor feierten die heutigen Hausherren einen 5:2-Kantersieg über die SpVgg Greuther Fürth. Mit 24 Punkten thront der SC Freiburg aktuell an der Spitze des Unterhauses. Allerdings haben die Freiburger lediglich ein Pünktchen Vorsprung auf RB Leipzig.

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325