26. Spieltag
11.03.2016 18:30
Beendet
St. Pauli
FC St. Pauli
3:4
SC Paderborn 07
Paderborn
0:2
  • Nicklas Helenius
    Helenius
    7.
    Linksschuss
  • Florian Hartherz
    Hartherz
    24.
    Linksschuss
  • Lasse Sobiech
    Sobiech
    51.
    Elfmeter
  • Nicklas Helenius
    Helenius
    59.
    Linksschuss
  • Thomas Bertels
    Bertels
    81.
    Linksschuss
  • Waldemar Sobota
    Sobota
    84.
    Rechtsschuss
  • Fafà Picault
    Picault
    90.
    Kopfball
Stadion
Millerntor-Stadion
Zuschauer
28.815
Schiedsrichter
Wolfgang Stark

Liveticker

90
20:23
Fazit:
Der SC Paderborn 07 entscheidet ein kurioses Spiel beim FC St. Pauli am Ende noch knapp mit 4:3 (2:0)für sich. Damit gewinnen die Ostwestfalen im zweiten Spiel unter Neu-Coach René Müller zum ersten Mal nach zuvor 13 sieglosen Partien. In der Anfangsphase der ersten Halbzeit sind die Paderborner durch ein Traumtor von Helenius in Führung gegangen und haben in der Drangphase der Hamburger per Konter nachgelegt. Den Beginn des zweiten Durchgangs haben die hanseatischen Gastgeber bestimmt und per Elfmeter auf 1:2 verkürzt. Das Kullertor zum 3:1 aus Sicht des SCP hat der Heimmannschaft dann den Zahn gezogen und mit dem 4:1 in der 81. Spielminute schien alles gelaufen. Zwei späte Tore haben Pauli noch einmal rangebracht und das Match spannend gestaltet - mehr aber auch nicht.
90
20:23
Tooor für FC St. Pauli, 3:4 durch Fabrice Picault
Was ist denn hier los? Marc Rzatkowski zieht einen Freistoß von der rechten Außenbahn scharf auf die Bude. Heuer Fernandes wischt an der Hereingabe vorbei. Im Fünfer nickt der 1,73 Meter große Picault zum 3:4 Anschluss ein. Und das Ganze in der dritten Minute der Nachspielzeit. Trotzdem wird der Gastgeber seine Aufstiegsträume begraben müssen, wohingegen der SCP die Klasse vielleicht wieder halten kann.
90
20:23
Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (SC Paderborn 07)
90
20:22
Spielende
90
20:20
Es laufen die letzten 120 Sekunden der vierminütigen Nachspielzeit. St. Pauli wirft vorne alles in die Waagschale. Hinten verteidigen die Gäste mit Mann und Maus.
90
20:19
Es gibt einen satten Nachschlag von vier Minuten!
90
20:19
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Mirnes Pepić
90
20:18
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dominik Wydra
89
20:17
Im Prinzip ziehen die Hamburger nur noch Freistöße und versuchen, mit langen Bällen zum glücklichen Anschluss zu kommen. Der SC Paderborn 07 lässt sich bei jedem ruhenden Ball viel Zeit, damit die Uhr runterläuft.
88
20:16
Vor der Begegnung hat St. Paulis Coach Ewald Lienen dem Gegner großen Respekt entgegengebracht: "Sie haben eine richtig gute Mannschaft. Sie haben nur die richtigen Ergebnisse noch nicht produziert." Heute gewinnen die Westfalen nach 13 sieglosen Spielen zum ersten Mal.
86
20:15
Moritz Stoppelkamps Freistoß aus dem rechten Halbfeld senkt sich erst ein paar Meter nach dem Tor. Klare Aktionen haben echten Seltenheitswert.
84
20:12
Tooor für FC St. Pauli, 2:4 durch Waldemar Sobota
Über links tankt sich Picault schön durch und flankt die Pille an den zweiten Pfosten. Sobota scheitert vollkommen freistehend zunächst am Aluminium. Im zweiten Anlauf bringt er das Leder an Heuer Fernandes vorbei in die Kiste. Mehr als Ergebniskosmetik dürfte diese Slapstick-Einlage aber nicht sein.
83
20:11
In der Schlussphase müssen die Mannen vom Kiez sogar aufpassen, nicht richtig abgefertigt zu werden.
81
20:09
Parallel führt Nürnberg mit 2:0 in Bielefeld. Damit beträgt St. Paulis Rückstand auf den Relegationsplatz nach aktuellem Stand acht Punkte.
81
20:08
Tooor für SC Paderborn 07, 1:4 durch Thomas Bertels
Florian Hartherz schickt den frisch eingewechselten Thomas Bertels auf die Reise. Von der Strafraumkante überrascht die Nummer 14 St. Paulis Torwart Robin Himmelmann. Damit dürfte der Kuchen hier gegessen sein. Dass der Tabellen-Vierte gleich vier Gegentreffer vom Vorletzten kassiert, ist im Vorfeld nicht zu erwarten gewesen.
79
20:08
Einwechslung bei FC St. Pauli: Fabrice Picault
79
20:08
Auswechslung bei FC St. Pauli: Jeremy Dudziak
78
20:07
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Thomas Bertels
78
20:06
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Süleyman Koç
77
20:06
Der Pole Waldemar Sobota trifft aus einer klaren Abseitsposition ins Tor der Auswärtsmannschaft. Natürlich wird diese Bude nicht gegeben.
75
20:04
Gelbe Karte für Nicklas Helenius (SC Paderborn 07)
Wegen Meckerns sieht der Doppel-Torschütze seine erste Gelbe Karte. In Richtung des Linienrichters mimt er nach einem seiner Meinung nach ungerechtfertigten Freistoß eine Brille.
74
20:01
Hinten grätschen die Ostwestfalen in jeden Zweikampf und wollen jeden Ball erobern. St. Pauli findet gegen diese Aggressivität kein probates Mittel und läuft der Entwicklung hinterher.
72
20:00
Aus vollem Lauf kloppt Nicklas Helenius die Lederkugel rund anderthalb Meter über das Gehäuse. So weit ist er gar nicht von seinem dritten Treffer am heutigen Abend entfernt gewesen.
70
19:59
Khaled Narey lässt zwei Gegenspieler auf dem Weg zum gegnerischen Strafraum stehen. Doch beim dritten Paulianer ist dann Endstation. Ein Pass wäre an dieser Stelle wohl sinnvoller gewesen.
70
19:58
Treffer Nummer drei hat der Mannschaft von Ewald Lienen den Zahn gezogen. Momentan haben die Hausherren einfach keinen Wind in ihren Segeln.
68
19:57
Erster Wechsel bei den Gästen: René Müller ersetzt Kevin Stöger durch Robin Krauße.
68
19:57
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robin Krauße
68
19:56
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Kevin Stöger
67
19:55
SCP-Kapitän Marvin Bakalorz hat eine blutende Wunde am Kopf und muss - wie auch Philipp Ziereis - abseits des Spielfeldes behandelt werden. Hoffentlich nichts Schlimmeres.
66
19:54
Choi, der in der Spitze die Ausfälle der beiden etatmäßigen Stürmer Thy und Verhoek hat kompensieren sollen, verlässt den Rasen. Für ihn bringt Ewald Lienen Sebastian Maier.
65
19:53
Einwechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Maier
65
19:53
Auswechslung bei FC St. Pauli: Kyoung-rok Choi
63
19:52
Enis Alushi wuchtet einen Standard übermotiviert in die Mauer.
61
19:51
Immer wieder kochen die Gemüter jetzt hoch. Schiri Stark muss aufpassen, dass ihm die Partie nun nicht aus der Hand gleitet.
63
19:51
Eine schlechtere Punkteausbeute (20) nach 25 Spielen hat es für einen Bundesliga-Absteiger noch nie gegeben. Nur einmal hat ein Team mit 20 Zählern oder weniger nach 25 Spieltagen noch die Klasse (RW Oberhausen 1983/84) gehalten. Mit einem Dreier am heutigen Abend sieht die Situation für Paderborn wieder anders aus.
59
19:49
Tooor für SC Paderborn 07, 1:3 durch Nicklas Helenius
Kurioses Ding! Süleyman Koç schickt Moritz Stoppelkamp nach einem Doppelpass steil auf die Reise. Stoppelkampf hebt die Kugel vom rechten Flügel gefühlvoll vor das Tor. Helenius schießt mit links und irgendwie trudelt die Murmel über Himmelmanns Fuß langsam Richtung langes Eck. Ziereis versucht noch, den Ball wegzukratzen, wird aber auf dem falschen Fuß erwischt und stolpert daher fast über seine eigenen Beine mit in die Maschen. Viertes Saisontor des Dänen.
58
19:46
Khaled Narey klärt eine scharfe Flanke von Waldemar Sobota zur harmlosen Ecke.
58
19:46
Marvin Bakalorz klärt per Kopf. Aber die Weißen können einfach nicht für Entlastung sorgen.
57
19:44
Übrigens: Zuletzt haben die Hanseaten einen 0:2-Rückstand im Oktober 2012 in einen Sieg umgewandelt. Damals haben die Hamburger mit 3:2 gegen Dynamo Dresden gewonnen. In der laufenden Saison hat die Lienen-Elf neunmal zurückgelegen und kein Spiel gewonnen.
56
19:44
Puh! Hornschuh köpft den Ball nach einer Freistoßflanke von Rzatkowski über den Querbalken.
54
19:41
Gute Anfangsphase und ein frühes Tor? Das kommt Paderborn bekannt vor. Allerdings haben die Ostwestfalen zu Beginn der ersten Halbzeit Glück gehabt. Die zweite Hälfte gehört bislang den Hansestädtern.
51
19:38
Tooor für FC St. Pauli, 1:2 durch Lasse Sobiech
Eiskalt nagelt die Nummer drei der Heimmannschaft das Leder vom Punkt aus in den rechten Giebel. Zwischen Aluminium und Ball hätte kein Blatt Papier mehr gepasst.
51
19:38
Gelbe Karte für Tim Sebastian (SC Paderborn 07)
So ungestüm darf der Ex-Leipziger in dieser Situation nicht zu Werke gehen.
51
19:38
Elfmeter für den FC St. Pauli! Nach einem Rzatkowski-Freistoß ringt Tim Sebastian Gegenspieler Lasse Sobiech nieder. Zu Recht entscheidet Schiedsrichter Wolfgang Stark auf Strafstoß!
49
19:37
Enis Alushi und Waldemar Sobota sind seit einiger Zeit abgetaucht. Überhaupt schafft es die Heimmannschaft nicht mehr, über die Außenpositionen Druck zu erzeugen. Im Zentrum sind die Räume einfach zu eng, das sollte der FCSP eigentlich gemerkt haben.
48
19:36
Marc Rzatkowski schießt aus der Ferne auf die Kiste - Abstoß Paderborn!
47
19:34
Kevin Stöger beißt nach einem harten Zweikampf die Zähne zusammen und kann nach einer ganz kurzen Pause weitermachen.
46
19:33
Personelle Veränderungen hat es zur Pause nicht gegeben. Beide Coaches vertrauen weiterhin ihren Startformationen.
46
19:33
Und damit rein in Hälfte zwei. St. Pauli hat bislang mehr Spielanteile und ebenfalls ein paar Großchancen gehabt, ist damit jedoch zu fahrlässig umgegangen. Paderborn agiert aus einer kompakten Defensive heraus schnell nach vorne und strahlt stets Gefahr aus.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:17
Halbzeitfazit:
Mit Pfiffen verabschiedet das heimische Publikum den FC St. Pauli in die Kabine. Nach 45 Minuten führt der abstiegsbedrohte SC Paderborn 07 überraschend mit 2:0 beim Aufstiegskandidaten. In einer eher hektischen Anfangsphase haben die Gäste besser ins Spiel gefunden und verdient die Führung erzielt - und das mit einem Traumtor! Dann ist Paderborn in einer Drangphase der Hausherren sogar das 2:0 gelungen. Im Anschluss haben die Hamburger deutlich mehr Ballbesitz gehabt, ihre Aktionen aber nicht konsequent zu Ende gespielt.
44
19:16
Auffällig ist, dass die beiden "Sechser" vor den jeweiligen Viererketten sehr flexibel agieren und die Lücke zwischen Defensive und Angriff gut schließen. Vor allem Paderborn kommt über sie gut in Fahrt und steht stabil.
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
44
19:14
Hornschuhs schwacher Kopfball ist keine Herausforderung für Heuer Fernandes, der sich fast ein Grinsen verkneifen muss.
42
19:12
Nicht schlecht! Moritz Stoppelkamp tanzt nach einer kurzen Ecke Christopher Buchtmann und Marc Rzatkowski aus. Aus knapp sieben Metern und halblinker Position wuchtet die Nummer elf der Gäste das Leder drüber.
40
19:11
Ein Fehlpass von Florian Hartherz ermöglich einen Paulianer Konter, aber letztlich bleibt Chois Pass auf Marc Rzatkowski am wachsamen Hauke Wahl hängen. So werden die Kiezkicker die Gastmannschaft heute nicht bezwingen.
38
19:10
Hauke Wahl wirft sich in einen Schuss von Jeremy Dudziak, der sich aus spitzem Winkel und halblinker Position einfach mal ein Herz gefasst hat.
38
19:09
Inklusive Nachspielzeit müssen noch ca. acht Minuten absolviert werden. Dann ist die erste Halbzeit Geschichte. Größter Unterschied zwischen beiden Teams ist sicherlich die Kaltschnäuzigkeit. Paderborn strahlt vor dem gegnerischen Kasten immer Gefahr aus, wohingegen St. Pauli oftmals zu ideenlos agiert.
36
19:06
...fast das 3:0! Robin Himmelmann holt die Kastanien aus dem Feuer und pariert einen Kopfball von Hauke Wahl. Die Ecke ist von Kevin Stöger in die Gefahrenzone gezirkelt worden.
36
19:06
Lasse Sobiech fälscht einen Fernschuss von Süleyman Koç zur ersten Ecke der Gäste ab...
34
19:05
Knapp einen Meter steht der Koreaner Choi im Abseits. Gut gesehen vom Schiedsrichtergespann, das das zeitweise hitzige Geschehen bisher nüchtern und beruhigend durchblickt.
33
19:03
Der FCSP drückt nach vorne und kesselt den SCP phasenweise ganz schön ein. Zwingend sind die meisten Aktionen jedoch nicht. Auf der anderen Seite bleiben die Ostwestfalen cool und versuchen, ihren Stiefel weiter runterzuspielen.
31
19:01
...diese generiert keine Gefahr. Weiter findet der Tabellen-Vierte keine Lücke in der kompakten SCP-Defensive.
31
19:01
Gegen Florian Hartherz holt Kyoung-rok Choi eine Ecke von rechts heraus...
30
19:00
Paderborn steht wieder recht tief und lauert auf Konter. St. Pauli muss häufig zurück zum eigenen Keeper spielen, weil sich keine Räume ergeben. Christopher Buchtmann wird in Strafraumnähe gleich von drei Mann angegangen und kann das Spielgerät nicht verarbeiten.
28
18:58
Der SC Paderborn hat vor diesem Spiel mit nur 19 Treffern - nun 21 - die harmloseste Offensive der 2. Bundesliga gestellt. Das sind eigentlich Werte von Absteigern. St. Pauli hat hingegen nur 25, jetzt 27, Gegentore zugelassen - das ist der drittbeste Wert der Liga.
26
18:57
In der Drangphase der Hamburger haben die Gäste ihre Führung auf 2:0 ausgebaut und nehmen jetzt auch insgesamt wieder mehr Fahrt auf. Knapp 20 Minuten stehen für den ersten Durchgang noch auf der Uhr.
24
18:54
Tooor für SC Paderborn 07, 0:2 durch Florian Hartherz
Stark! Schnell überbrücken die Ostwestfalen das Mittelfeld und bringen den Ball hinter die gegnerische Viererkette. Kevin Stöger spielt von der linken Strafraumkante einen butterweichen Pass in die Zentrale. Dort steht Florian Hartherz vollkommen blank und darf aus kürzester Distanz mit links einnetzen. Unhaltbar schlägt die Kugel kurz unter der Latte ein.
24
18:54
Rechts macht Khaled Narey ein wenig Dampf, muss die Aktion allerdings abbrechen, weil kein Mitspieler frei ist.
22
18:52
Nach wie vor gibt es Chancen im Sekundentakt! Enis Alushi schnappt sich die Kugel und spielt einen schönen Doppelpass mit Jeremy Dudziak. Sebastian ist zu langsam und kann den Paulianer nur etwas nach außen abdrängen. Daniel Heuer Fernandes macht dann geschickt die kurze Ecke zu und Alushi trifft lediglich das Außennetz. So spannend darf es gerne weitergehen.
21
18:51
Inzwischen laufen die Paderborner die gegnerische Mannschaft nicht mehr ganz so früh an. Trotzdem stellen die Weißen die Passwege weiterhin gut zu und machen die Räume so eng wie möglich. Trotzdem wird die Heimelf allmählich stärker.
19
18:49
Starke Parade von Daniel Heuer Fernandes! Mein lieber Onkel Otto! Jeremy Dudziak, der im umgestellten 4-4-2 als zweite Spitze neben Choi agiert, verbucht seine zweite dicke Gelegenheit zum Ausgleich. Seinen Schuss aus zehn Metern kratzt der Schlussmann des SCP in letzter Sekunde aus dem linken Eck.
18
18:48
Marc Hornschuhs Schuss aus 20 Metern wird von Tim Sebastian ins Seitenaus abgeblockt. Gefahr sieht anders aus.
17
18:48
Lautstark peitschen die heimischen Fans ihre Mannen nach vorne. Sie spüren, dass die Kiezkicker jetzt Unterstützung brauchen und erst noch ihren Rhythmus finden müssen.
16
18:46
Nächste Torchance für die Gastmannschaft! Erneut bricht Nicklas Helenius durch, verzettelt sich am Ende aber und hätte wohl lieber auf einen der parallel mitgegangenen Kollegen abgespielt.
16
18:46
Noch einmal zur Erinnerung: Seit satten 13 Spielen, genauer seit Oktober 2015, warten die Gäste auf einen Sieg im deutschen Fußball-Unterhaus. Aus den letzten sechs Spielen haben die Hamburger vier Dreier erbeutet. Heute muss ein weiterer Sieg her, um den Traum vom Aufstieg am Leben zu erhalten.
14
18:45
Kyoung-rok Choi findet mit seinem Steilpass nicht den gestarteten Waldemar Sobota.
13
18:44
Durch extrem frühes Gegenpressing behindern die Gäste den FC St. Pauli im Spielaufbau. Dadurch ergeben sich Räume, die durch viel Tempo genutzt werden. Bislang sehen die Zuschauer ein sehr temporeiches und sehr gutes Spiel.
11
18:41
Jeremy Dudziak trifft den Ball nicht richtig! Weiterhin geht es hier Schlag auf Schlag! Im Zentrum verpasst Rzatkowski per Fallrückzieher eine Hereingabe von links. Plötzlich trudelt die Murmel vor Dudziaks Füße. Aus sechs Metern säbelt der Ex-Dortmunder über den Ball und schießt Heuer Fernandes harmlos in die Arme.
10
18:40
...Süleyman Koç hämmert den ruhenden Ball aus halblinker Position und gut 25 Metern durchaus knapp am linken Pfosten vorbei.
9
18:40
Freistoß für die Ostwestfalen. Himmelmann stellt vier Mann in die Mauer...
7
18:38
Tooor für SC Paderborn 07, 0:1 durch Nicklas Helenius
Was für ein Traumtor des 24-jährigen Dänen! Am rechten Strafraumrand vernascht der Winterzugang nach einem Einwurf von Narey gleich zwei Mann. Sowohl Philipp Ziereis als auch Marc Rzatkowski werden gekonnt überlupft. Dann schlenzt Helenius die Kugel aus halbrechter Position gefühlvoll hoch ins lange Eck. Keine Chance für Robin Himmelmann. Mit nun drei Buden aus sieben Spielen ist der Däne erfolgreichster Torschütze der Paderborner - zumindest in dieser Aufstellung.
5
18:36
Erste gute Aktion des Tabellen-Vierten! Florian Hartherz klärt eine Flanke von Kyoung-rok Choi genau vor die Füße von Philipp Ziereis. Sofort zieht der Innenverteidiger aus zentralen 17 Metern ab und jagt die Pille gut fünf Meter über den Kasten von Daniel Heuer Fernandes.
5
18:36
...verpufft wirkungslos.
5
18:35
Erste Ecke für die Heimmannschaft...
4
18:34
Zunächst kann die Abwehr der Braun-Weißen eine Freistoßflanke von Kevin Stöger nicht hinreichend klären. Dann gelang der Ball über Umwege zu Marvin Bakalorz, dessen Hereingabe Keeper Robin Himmelmann aus der Luft pflückt.
2
18:32
Elfmeter oder nicht? Nervös vertändelt St. Pauli das Leder im Aufbau und provoziert die erste knifflige Szene im eigenen Strafraum. Nach einem zu kurzen Rückpass muss Daniel Buballa eingreifen und berührt Süleyman Koç, der daraufhin zu Boden geht. Schiri Stark steht direkt daneben und lässt zu Recht weiterlaufen. Für einen Elfer reicht der Kontakt nicht aus.
1
18:31
Bei trockenen vier Grad stoßen die Hausherren in den schwarzen Trikots an und spielen unter Flutlicht zunächst von links nach rechts. Paderborn agiert in weißen Jerseys entsprechend von rechts nach links.
1
18:31
Geleitet wird die abendliche Partie von Schiedsrichter Wolfgang Stark, dem 46-jährigen Bankkaufmann aus Ergolding. An den Seitenlinien assistieren ihm Mike Pickel und Benedikt Kempkes. Vierter im Bunde ist Jan Seidel.
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Zu AC/DC´s "Hells Bells" betreten beide Teams das ausverkaufte Millerntor-Stadion. Die Stimmung ist grandios!
18:19
In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf ein spannendes Match mit hoffentlich schönen Buden!
18:18
"Ein Abendspiel am Millerntor ist ein absolutes Highlight. Ich freue mich darauf, die Mannschaft auch. Wir sind in der Lage, auch gegen Top-Teams zu punkten", erklärte Paderborns Trainer René Müller. Er sieht nach dem jüngsten 1:1 keinen Grund für Veränderungen und schickt dieselbe erste Elf ins Rennen. Daniel Heuer Fernandes erhält im Tor das Vertrauen vor Lukas Kruse.
18:17
Im Sommer müssen die Gastgeber einige Abgänge verkraften. Neben den feststehenden Wechseln der Stürmer Lennart Thy und John Verhoek ranken sich die Gerüchte um weitere Kiezkicker. Marc Rzatkowski soll nach "Bild"-Informationen auf der Wunschliste des SV Werder Bremen stehen. Sebastian Maier ließ seine Bedenkfrist für die Vertragsverlängerung verstreichen. Auch die Verträge von Marc Hornschuh, Bernd Nehrig sowie Enis Alushi laufen am 30.06.2016 aus. Innenverteidiger Lasse Sobiech dürfte wegen einer Ausstiegsklausel zum Nulltarif in die Bundesliga wechseln. Zudem endet der Leihvertrag für Waldemar Sobota.
17:54
Beim Heimteam gibt es nach der 0:2-Pleite in Heidenheim zwei personelle Veränderungen in der Startelf. Waldemar Sobota und Kyoung-rok Choi ersetzten Fabrice Picault und Lennart Thy. Letzterer fehlt aufgrund einer Erkältung. Zudem muss Ewald Lienen im Aufstiegsrennen für noch unbestimmte Zeit ohne Angreifer John Verhoek auskommen. Der 26-Jährige hat während der 0:2-Niederlage beim 1. FC Heidenheim einen doppelten Außenbandriss sowie einen Innenbandanriss im rechten Sprunggelenk erlitten.
17:47
Trotz unterschiedlicher Ambitionen in dieser Saison, dürfte Paderborn heute Abend kein einfacher Punktelieferant für die Hansestädter sein. Immerhin gewann der FC St. Pauli lediglich eines der letzten zehn Duelle mit dem SC Paderborn. Am 6. Mai 2012 gewannen die Paulianer zu Hause mit 5:0. Das Hinspiel am neunten Spieltag endete 0:0. Zuletzt blieben die Hamburger fünfmal in Folge sieglos gegen den SCP.
17:44
Wesentlich schlechter gestaltet sich hingegen die Tabellensituation bei den Gästen aus Ostwestfalen-Lippe. Seit nunmehr 13 Spielen wartet der SC Paderborn 07 auf einen Sieg in der 2. Bundesliga. Auch nach der Trennung von Stefan Effenberg kommen die Blau-Schwarzen nicht in die Gänge. Unter ihrem neuen Coach René Müller kamen die Paderborner nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth hinaus. Momentan belegt der SCP mit überschaubaren 20 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Vier Punkte fehlen zum Relegationsplatz sowie dem definitiv rettenden Ufer.
17:32
Aktuell belegen die gastgebenden Hanseaten mit 42 Punkten den vierten Platz der Tabelle. Damit fehlen der Mannschaft von Trainer Ewald Lienen fünf Punkte zum Relegationsplatz und acht Zähler zu einem direkten Aufstiegsrang. Vergangenen Spieltag verlor St. Pauli mit 0:2 beim 1. FC Heidenheim 1846. Heute wollen sich die Hamburger mit einem Heimsieg weiter ganz oben festbeißen. Vor heimischer Kulisse gewann St. Pauli bis dato sieben von insgesamt zwölf Partien und rangiert somit auf dem fünften Platz der Heimtabelle.
17:28
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, zum 26. Spieltag der 2. Bundesliga. Aufstiegsaspirant FC St. Pauli empfängt Abstiegskandidat SC Paderborn 07. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Millerntor-Stadion.

FC St. Pauli

FC St. Pauli Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Pauli von 1910
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
braun-weiß
Gegründet
15.05.1910
Sportarten
American Football, Bowling, Boxen, Fußball, Handball, Kegeln, Radsport, Rugby, Schach, Tischtennis
Stadion
Millerntor-Stadion
Kapazität
29.546

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000