29. Spieltag
10.04.2016 13:30
Beendet
Freiburg
SC Freiburg
4:3
FC St. Pauli
St. Pauli
2:0
  • Marc Oliver Kempf
    Kempf
    3.
    Linksschuss
  • Vincenzo Grifo
    Grifo
    36.
    Dir. Freistoß
  • Bernd Nehrig
    Nehrig
    55.
    Kopfball
  • Maximilian Philipp
    Philipp
    60.
    Linksschuss
  • Enis Alushi
    Alushi
    75.
    Rechtsschuss
  • Marc Oliver Kempf
    Kempf
    85.
    Kopfball
  • Lasse Sobiech
    Sobiech
    90.
    Elfmeter
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Zuschauer
24.000
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
15:27
Fazit:
Das war's in Freiburg, der SC zittert die drei Punkte über die Zeit und gewinnt mit 4:3! Bereits nach drei Minuten gingen die Hausherren in Führung und lagen nach großer Überlegenheit in der ersten Hälfte mit 2:0 zur Pause vorn. Nach der einseitigen ersten Halbzeit durften die Zuschauer im Schwarzwald-Stadion einen heißen Ritt erleben, in dem St. Pauli mit konsequenterer Offensive und zwischenzeitlich zu lässigen Freiburger Aktionen gleich zweimal zum Anschlusstreffer kam, dem der SC jedoch stets noch eine Bude entgegensetzen konnte. Mit Lasse Sobiechs verwandeltem Elfmeter in der 90. Minute durften die Gäste bis zur letzten Sekunde hoffen, Freiburg stemmte sich aber gegen die Schlussoffensive und geht insgesamt verdient als Sieger vom Platz. Mit dem Sieg sichern die Breisgauer die Tabellenspitze ab, St. Pauli verharrt derweil auf Rang fünf.
90
15:20
Spielende
90
15:20
Von den drei Minuten Nachspielzeit bleibt St. Pauli noch eine halbe, um hier noch einen Punkt zu erzwingen. Auf den Sitzen hält es im Stadion niemanden mehr.
90
15:18
Gelbe Karte für Amir Abrashi (SC Freiburg)
90
15:18
Tooor für FC St. Pauli, 4:3 durch Lasse Sobiech
Und Lasse Sobiech macht's! Der Kapitän tritt zum Elfmeter an und verwandelt souverän ins linke Eck, während Alexander Schwolow in die andere Richtung unterwegs ist.
90
15:18
Einwechslung bei SC Freiburg: Mensur Mujdža
90
15:18
Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
89
15:17
Elfmeter für St. Pauli! Marc Hornschuh zieht in den Strafraum und wird im Fünfer von den Beinen geholt. Guido Winkmann zeigt sofort auf den Punkt.
88
15:16
Über Langeweile kann sich im Schwarzwald-Stadion sicher niemand beschweren. Nach einem Durchhänger, in dem sich die Freiburger den zweiten Gegentreffer fing, haben sich die Hausherren wieder gefangen. Kann St. Pauli nochmal etwas dagegensetzen?
85
15:13
Tooor für SC Freiburg, 4:2 durch Marc-Oliver Kempf
Jetzt klingelt's doch! Håvard Nielsen holt den nächsten Eckball für die Gastgeber heraus. Bei der Hereingabe von rechts springt Marc-Oliver Kempf im Strafraum am höchsten und drückt seinen zweiten Treffer ins obere linke Eck.
83
15:11
Fast das 4:2 für die Hausherren! Der eingewechselte Håvard Nielsen zieht von links in den Strafraum und visiert mit seinem Abschluss das kurze Eck an, Robin Himmelmann bekommt gerade noch das Schienbein an die Kugel und kann zum Eckball klären. Den haben die Gäste unter Kontrolle.
82
15:10
Fabrice Picault und Christian Günter prallen im Zweikampf unglücklich aufeinander. Freiburgs Linksverteidiger bleibt zunächst liegen, kann aber weitermachen.
81
15:08
Auf beiden Seiten wird nochmal gewechselt: Bei den Gästen ersetzt Fabrice Picault Lennart Thy, auf Seiten der Freiburger kommt Karim Guédé für Nils Petersen.
81
15:08
Einwechslung bei SC Freiburg: Karim Guédé
81
15:07
Auswechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
79
15:07
Einwechslung bei FC St. Pauli: Fabrice Picault
79
15:06
Auswechslung bei FC St. Pauli: Lennart Thy
78
15:05
Christian Streich reagiert auf St. Paulis Anschlusstreffer mit einem Wechsel in der Offensive: Håvard Nielsen ersetzt Florian Niederlechner.
77
15:05
Einwechslung bei SC Freiburg: Håvard Nielsen
77
15:05
Auswechslung bei SC Freiburg: Florian Niederlechner
75
15:03
Tooor für FC St. Pauli, 3:2 durch Enis Alushi
Die Gäste schließen wieder auf! Freiburgs Abwehr findet keinen Zugriff, Marc Hornschuh hat in der rechten Strafraumhälfte bereits zu viel Platz und passt dann noch zurück auf den vollkommen frei stehenden Enis Alushi, der mit rechts abzieht und die Kugel aus 20 Metern im rechten Eck versenkt.
73
15:00
Bernd Nehrig ist offenbar angeschlagen und verlässt den Rasen. Dafür schickt Ewald Lienen Ryo Miyaichi ins Rennen.
72
14:59
Einwechslung bei FC St. Pauli: Ryo Miyaichi
72
14:59
Auswechslung bei FC St. Pauli: Bernd Nehrig
71
14:59
Die Freiburger nehmen das Tempo etwas aus der Partie und lassen die Gäste kommen. In der Breisgauer Hälfte sind die Räume aber eng und St. Pauli findet kaum einen Weg zum Strafraum der Hausherren.
68
14:56
Bernd Nehrig wird nach kurzer Behandlungspause mit Pfiffen der Freiburger zurück auf dem Rasen begrüßt. Zuvor war der 29-Jährige reichlich theatralisch gegen Amir Abrashi zu Boden gegangen und konnte dem Unparteiischen damit einen Freistoßpfiff in der eigenen Hälfte aus dem Ärmel leiern.
65
14:53
Und die nächste Chance für den SC: Günter setzt mit seiner Flanke Petersen im Strafraum ein, der frei zum Kopfball kommt, aber auch knapp im Abseits stand.
63
14:51
Die kurze Hoffnung der Gäste hat nicht lange überlebt. Während St. Pauli nach dem Anschlusstreffer kurz am Drücker blieb, haben nun die Freiburger wieder alles unter Kontrolle.
60
14:47
Tooor für SC Freiburg, 3:1 durch Maximilian Philipp
Die Hausherren finden die direkte Antwort! Maximilian Philipp tankt sich mit dem Ball am Fuß durchs Mittelfeld, zieht von rechts vollkommen unbedrängt ins Zentrum und bedankt sich für die Einladung der Gäste mit einem strammen Schuss aus 18 Metern zum 3:1.
58
14:46
Angedeutet hatte sich der Anschlusstreffer keinesfalls, während Freiburg auch in diesem Durchgang bislang die dominante Mannschaft war. Kann das Tor St. Pauli nochmal nach vorn bringen?
55
14:43
Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Bernd Nehrig
St. Pauli ist wieder im Rennen! Nach einer Ecke von rechts kommt Philipp Ziereis im Sechzehner zum Kopfball und wuchtet das Leder an die Latte. Freiburgs Hintermänner schalten im Fünfer zu spät, Bernd Nehrig drückt das Spielgerät aus kurzer Distanz Richtung Tor und trifft dabei Nils Petersen, von dessen Oberschenkel die Kugel ins Gehäuse springt.
53
14:40
Gelbe Karte für Waldemar Sobota (FC St. Pauli)
Waldemar Sobota kommt im Mittelfeld deutlich zu spät und trifft mit seiner Grätsche nur Christian Günter am Knöchel. Freiburgs Linksverteidiger rappelt sich nach kurzer Pause wieder auf, für Waldemar Sobota gibt es zu Recht die Gelbe Karte.
51
14:39
Enis Alushi tritt das Leder in die Mauer, die Freiburger schalten direkt um und Florian Niederlechner tankt sich mit Tempo durchs Mittelfeld und in den gegnerischen Sechzehner, wo dann aber bei Daniel Buballa Endstation ist.
50
14:38
Sobota setzt sich vor dem Strafraum stark gegen Grifo durch, verpasst aber das Abspiel und hat Glück, noch den Freistoßpfiff zu bekommen. Buchtmann und Alushi stehen bereit.
48
14:36
Klasse gemacht von Nils Petersen: Florian Niederlechner findet seinen Sturmkollegen mit einem Diagonalpass am Strafraum, der 27-Jährige behauptet die Kugel gegen drei Gegenspieler, kommt zwar nicht zum Abschluss, behält das Spielgerät mit einem Pass zurück ins Mittelfeld aber in den eigenen Reihen.
46
14:33
Und rein in die zweite Hälfte! Ewald Lienen greift zum ersten Wechsel und ersetzt Jan-Philipp Kalla durch Sebastian Maier. Auf der anderen Seite hat Christian Streich keinen Anlass für Veränderungen gesehen.
46
14:32
Einwechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Maier
46
14:32
Auswechslung bei FC St. Pauli: Jan-Philipp Kalla
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Pause in Freiburg, der Sportclub führt absolut verdient mit 2:0. Bereits in der dritten Minute brachte Marc-Oliver Kempf die Hausherren in Führung, nachdem Robin Himmelmann einen Schuss von Pascal Stenzel nur nach vorne abprallen lassen konnte. Mit der frühen Führung im Rücken zogen die Breisgauer mit viel Angriffslust aufs gegnerische Tor, während St. Pauli es nach vorn fast ausschließlich über zu berechenbare lange Bälle versucht und kaum für Gefahr sorgte. Die Dominanz der Freiburger wandelte Vincenzo Grifo mit einem frechen Freistoß unter der Mauer hindurch in der 36. Minute in Zählbares um und erhöhte die Führung auf 2:0. Ewald Lienen wird sich in der Kabine einiges überlegen müssen, um heute nicht leer auszugehen.
45
14:15
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Starke Aktion von Waldemar Sobota! Der Pole zieht gegen drei Freiburger in den Strafraum und kommt zum Abschluss aus 15 Metern. Der Schuss fällt dann aber zu schwach aus, Alexander Schwolow ist rechtzeitig unten und hat die Murmel sicher.
42
14:13
Die Offensivaktionen der Kiezkicker bleiben aber weiterhin rar gesät und weitestgehend zu berechenbar. Die zwei Tore Rückstand werden für St. Pauli ein ganz hartes Brot.
40
14:10
Gute Möglichkeit für die Gäste! Waldemar Sobota zieht über rechts in den Strafraum und hebt die Kugel für Lennart Thy in den Fünfer. Alexander Schwolow pflückt die Hereingabe aber vor dem Stürmer aus der Luft.
37
14:09
Auch den Freistoß lässt sich Vincenzo Grifo natürlich nicht nehmen, tritt die Kugel diesmal aber von halblinks am Kasten vorbei.
36
14:08
Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Vincenzo Grifo
Ist das frech von Vincenzo Grifo! Der Standardspezialist tritt zum nächsten Freistoß der Freiburger aus 20 Metern an. Die langen Hamburger in der Mauer springen allesamt hoch und der Deutsch-Italiener bugsiert den Freistoß flach unter der Abwehr hindurch ins rechte Eck.
36
14:08
Gelbe Karte für Jan-Philipp Kalla (FC St. Pauli)
Reichlich rustikal geht Jan-Philipp Kalla kurz vor dem Sechzehner gegen seinen Gegenspieler zu Werke, holt sich die Gelbe Karte ab und verursacht den nächsten Freistoß für die Hausherren.
34
14:06
Pascal Stenzel macht immer wieder auf der rechten Seite Druck. Im nächsten Anlauf lässt der Rechtsverteidiger Daniel Buballa ins Leere laufen, geht an der Grundlinie bis zum ersten Pfosten und will in die Mitte legen, St. Paulis Keeper geht aber dazwischen.
32
14:02
Robin Himmelmann hat so seine Probleme, beim Abstoß einen freien Mitspieler zu finden. Schließlich fällt der Ball wieder lang und weit aus und landet in Freiburger Reihen.
29
14:00
Der nächste lange Ball der Gäste schickt Sobota in die Spitze, der seinen Gegenspielern davonläuft und allein zum Strafraum zieht. Keeper Schwolow ist aber rechtzeitig aus dem Sechzehner gesprintet und kann das Zuspiel vor dem Offensivmann weggköpfen.
28
13:58
St. Pauli beißt sich in die Partie und holt immerhin die Ecke heraus. Die Hereingabe von rechts findet Lasse Sobiech am Elfmeterpunkt, der seinen Kopfball unter Bedrängnis aber nicht aufs Tor kriegt.
25
13:55
Die mitgereisten Gäste-Fans treiben ihr Team lautstark voran. Einsatz kann man St. Pauli auch auf dem Rasen nicht absprechen, trotzdem will Richtung Freiburger Kasten nicht viel zusammenlaufen.
22
13:52
Himmelmann verhindert das 2:0! Niederlechner setzt sich im Sechzehner durch und legt für den links mitgelaufenen Petersen ab, dessen Schuss aus zehn Metern der Keeper noch mit dem blitzschnell ausgefahrenen Fuß parieren kann.
21
13:51
Zum wiederholten Mal versucht Waldemar Sobota das Spiel mit einem Diagonalpass auf die rechte Seite zu verlagern. Das könnte im Prinzip ein gutes Mittel gegen die Freiburger sein, diesmal steht jedoch kein Mitspieler bereit und die Kugel trudelt ins Seitenaus.
18
13:49
Im Doppelpass mit Philipp zieht Stenzel über rechts und schickt die Flanke in den Sechzehner, wo Sobiech jedoch per Kopf klären kann. In der Abwehr stehen die Gäste solide, haben bei Freiburgs starkem Pressing aber im Aufbauspiel Probleme und finden offensiv höchstens sporadisch statt.
16
13:46
Unglückliche Entscheidung des Unparteiischen: Maximilian Philipp zieht gegen Daniel Buballa in den Strafraum, der Linksverteidiger rutscht weg und Freiburgs Rechtsaußen hat freie Bahn aufs Gehäuse. Guido Winkmann hat da aber fälschlicherweise ein Foul gesehen und pfeift die Aktion ab.
14
13:44
Alexander Schwolow muss ran! Waldemar Sobota lässt auf der linken Seite Pascal Stenzel aussteigen und schlenzt die Kugel vom Strafraumeck Richtung langes Eck. Freiburgs Keeper klärt mit den Fingerspitzen zur Ecke, die harmlos bleibt.
13
13:43
Nach einem Foul an Niederlechner muss sich Ziereis ein paar strenge Worte des Schiedsrichters abholen. Den fälligen Freistoß aus gut 30 Metern schickt Grifo auf die Tribüne.
11
13:42
Ab der Mittellinie stellt St. Pauli die Räume gut zu und erlaubt kaum ein Durchkommen. Das ruft aber Torrejón auf den Plan, der mit gut getimten langen Bällen seine Offensivmänner in die Spitze schickt. Das Angriffsspiel der Hamburger fällt derweil noch überschaubar aus.
8
13:39
Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte geht es bei den Gästen schnell und Waldemar Sobota zieht mit Tempo in den Strafraum. Christian Günter ist aber noch einen Schritt schneller unterwegs und kann die Situation entschärfen.
5
13:36
St. Pauli sucht die schnelle Antwort. Torschütze Kempf lässt Thy im Sechzehner nach einer Flanke von rechts zu viel Platz, der Stürmer kommt zum Kopfball, setzt das Spielgerät aber knapp am linken Pfosten vorbei.
3
13:34
Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Marc-Oliver Kempf
Und das ist die frühe Führung für die Hausherren! Die nächste Ecke der Freiburger findet Pascal Stenzel im Rückraum, der den Keeper mit einem strammen Schuss aus 20 Metern prüft. Robin Himmelmann kann das Leder nur nach vorn abprallen lassen, wo Marc-Oliver Kempf zum Abstauber bereit steht und die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückt.
1
13:31
So kann man mal anfangen! Nils Petersen verzeichnet mit seinem Schuss aus der zweiten Reihe direkt den ersten Abschluss, den Robin Himmelmann mit guter Parade zur Ecke klärt. Die bleibt aber ungefährlich.
1
13:30
Los geht's in Freiburg! Die Hausherren stoßen die Partie an.
1
13:30
Spielbeginn
13:26
Geleitet wird die Partie von Guido Winkmann, der die Begegnung der beiden Teams zum ersten Mal pfeift. Bei seinem 94. Einsatz im Unterhaus wird der Unparteiische an den Seitenlinien von Christian Bandurski und Markus Wollenweber unterstützt.
13:19
Auf der anderen Seite kann Christian Streich in der Offensive aus den Vollen schöpfen. Mit Maximilian Philipp, Nils Petersen und Florian Niederlechner darf die gesamte Angriffswucht der Freiburger von Beginn an ran. Verzichten müssen die Gastgeber derweil auf Nicolas Höfler, der sich gegen Fürth seine fünfte Gelbe Karte einhandelte und seine Sperre absitzt, wodurch sich Mike Frantz auf die Sechs zurückzieht. In der Innenverteidigung startet Marc Torrejón statt Immanuel Höhn.
13:10
Mit dem 1:0 am zwölften Spieltag fügten die Hamburger dem SC die damals erste Auswärtsniederlage der Saison zu. Noch in der Nachspielzeit erzielte Marc Rzatkowski den Siegtreffer für sein Team. Heute muss St. Pauli jedoch ohne seinen torgefährlichen Mittelfeldmann auskommen, der 26-Jährige fällt mit einem Magen-Darm-Infekt aus, stattdessen rückt Jan-Philipp Kalla in die Startelf.
13:02
Bereits 15 Partien konnte St. Pauli in dieser Saison zu null bestreiten, so auch beim torlosen Remis gegen Union Berlin am letzten Wochenende. Nach dem Unentschieden werden wohl nur noch die ganz großen Optimisten in Braun-Weiß an den Aufstieg ihres Teams glauben; zehn Punkte Rückstand haben die Kiezkicker auf den Relegationsplatz. Gegen die Spitzenteams schlägt sich die Mannschaft von Ewald Lienen in dieser Spielzeit jedoch richtig gut. Beide Partien gegen Leipzig konnte St. Pauli für sich entscheiden – ebenso das Hinspiel gegen den SC.
12:56
Richtig glücklich zeigte sich Trainer Christian Streich nach der Partie trotzdem nicht. "Ich fühle mich nicht als Gewinner. Es war eines unserer schlechtesten Spiele der Saison", so der SC-Coach. "Das Einzige, was wir besser gemacht haben, war das Tore schießen." In den meisten Fällen ist das zumindest mal ein guter Ansatz. Gegen St. Pauli wird die Schwarzwälder Tormaschine jedoch vor eine Herausforderung gestellt. Nach Leipzig stellen die Hamburger mit 29 Gegentreffern die zweitbeste Defensive im Unterhaus.
12:46
Siege hat der SC zuletzt aber zur Genüge trainiert. Sieben Dreier in Folge stehen auf dem Konto der Freiburger, in dem das offensivstärkste Team der Liga 17 Treffer erzielte und dabei nur fünf Gegentore kassierte. Gleich zwei davon fingen sich die Freiburger am vergangenen Montag in Fürth, konnten mit etwas Glück und einem starken Alexander Schwolow im Tor schließlich aber den 3:2-Arbeitssieg über die Zeit bringen.
12:37
Im Aufstiegs-Dreikampf zwischen Freiburg, Leipzig und Nürnberg steht der SC heute vor einer fast ungewohnten Situation. An den letzten beiden Spieltagen war es jeweils im Montagsspiel an den Breisgauern, die Vorlagen der Konkurrenz zu kontern. Nun tritt Nürnberg zeitgleich gegen Schlusslicht Duisburg an, während Leipzig morgen bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Düsseldorfern nachlegen kann. Bei den eingeplanten Siegen der beiden Verfolger wird ein Dreier für Freiburg fast zur Pflicht.
12:30
Hallo und herzlich willkommen zum 29. Spieltag in der 2. Bundesliga! Spitzenreiter SC Freiburg empfängt den FC St. Pauli im Schwarzwald. Die Kugel rollt ab 13:30 Uhr!

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000

FC St. Pauli

FC St. Pauli Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Pauli von 1910
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
braun-weiß
Gegründet
15.05.1910
Sportarten
American Football, Bowling, Boxen, Fußball, Handball, Kegeln, Radsport, Rugby, Schach, Tischtennis
Stadion
Millerntor-Stadion
Kapazität
29.546