28. Spieltag
01.04.2016 18:30
Beendet
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
2:1
SC Paderborn 07
Paderborn
2:1
  • Moritz Stoppelkamp
    Stoppelkamp
    2.
    Rechtsschuss
  • Gerrit Holtmann
    Holtmann
    29.
    Linksschuss
  • Jan Hochscheidt
    Hochscheidt
    32.
    Kopfball
Stadion
Eintracht-Stadion
Zuschauer
20.685
Schiedsrichter
Günter Perl

Liveticker

90
20:39
Fazit:
Eintracht Braunschweig schlägt den SC Paderborn daheim mit 2:1 und feiert nach sechs Spielen ohne Sieg den langersehnten Dreier. Auf der anderen Seite kassieren die Ostwestfalen einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt und verlieren erstmals unter René Müller. Den Niedersachsen war nach einer verkorksten Anfangsphase anzumerken, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Dank eines Doppelschlags in der ersten Halbzeit und einer insgesamt kämpferisch aufopferungsvollen Leistung gehen die Hausherren am Ende auch als verdienter Sieger vom Platz. Die Gäste ließen nach dem Rückstand hingegen jeglichen Elan vermissen und ergaben sich im Verlauf des zweiten Durchgangs ihrem Schicksal. Sie kamen zwar vereinzelt noch zu Torgelegenheiten, zeigten vor allem in der Schlussphase aber keinerlei Aufbäumen. So wird es für den SCP im Abstiegskampf verdammt schwer. Der gute Auftritt in den ersten 25 Minuten hat aber gezeigt, dass die Mannschaft definitiv das Potenzial hat, die Klasse zu halten. Das war's für heute! Ein schönes Wochenende!
90
20:28
Spielende
90
20:26
Gelbe Karte für Florian Hartherz (SC Paderborn 07)
Der Linksverteidiger bringt Omladič zu Fall und beschwert sich danach vehement über die Entscheidung des Schiedsrichters. Perl zögert nicht lange und zeigt Hartherz Gelb.
90
20:26
Der Eckstoß bringt nichts ein. In der Zwischenzeit gibt Schiri Perl drei Minuten Nachschlag.
90
20:25
Nächste Chance für die Löwen! Khelifi schlenzt die Pille von der linken Seite auf den langen Pfosten. Das Leder setzt unangenehm auf, sodass sich Heuer Fernandes nochmal ganz lang machen muss. Der Schlussmann lenkt den Ball schließlich zur Ecke ab.
89
20:21
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Mirnes Pepić
89
20:21
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
87
20:21
Bei den Gästen aus Paderborn bleibt die Schlussoffensive indes gänzlich aus. Die Jungs von René Müller versuchen es noch nichtmal mit Langholz. So wird das garantiert nichts mehr mit dem Ausgleich!
85
20:19
Vrančić führt den Freistoß schließlich aus, jagt ihn aber in die Mauer. Da war definitiv mehr drin!
84
20:17
Gelbe Karte für Thomas Bertels (SC Paderborn 07)
Weil der Freistoß-Verursacher mit dem Abstand der Mauer nicht einverstanden ist, misst er nochmal eigenständig nach und läuft die 9,15m ab. Für diese Aktion hat Perl wenig Verständnis und zückt Gelb.
84
20:17
Bertels kommt kurz vor dem eigenen Sechzehner gegen Reichel zu spät und beschert den Hausherren damit eine außerordentlich gute Freistoßposition. Der eingewechselte Vrančić wird den Standard wohl ausführen.
82
20:15
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Damir Vrančić
82
20:14
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Patrick Schönfeld
80
20:14
Müller wirft für die letzten gut zehn Minuten Mahir Sağlık auf die Wiese. Der 33-jährige Angreifer könnte mit seiner Routine vielleicht nochmal für Gefahr vor dem Tor von Rafał Gikiewicz sorgen.
79
20:13
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Mahir Sağlık
79
20:12
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Süleyman Koç
77
20:11
Gelbe Karte für Mirko Boland (Eintracht Braunschweig)
Der 28-Jährige hält Bakalorz im Mittelfeld deutlich am Trikot und bekommt dafür zu Recht die Gelbe Karte gezeigt.
76
20:10
Omladič hat die Entscheidung auf dem Fuß! Der gerade eingewechselte Offensivmann ist nach Zuspiel von Khelifi am Fünfer völlig blank und muss nur noch einschieben. Doch der Slowene lässt sich zu viel Zeit und kann das Leder dann letztlich nicht mehr platzieren. Heuer Fernandes ist zur Stelle und wehr den schwachen Schuss zur Seite ab.
75
20:08
Mirko Boland versucht sich aus der zweiten Reihe und pfeffert die Kugel mit viel Druck auf den Kasten. Heuer Fernandes entscheidet sich für die sichere Variante und faustet den Strahl nach vorne weg. Dennoch ein guter Versuch von Braunschweigs Nummer zehn.
73
20:06
Nach einer starken Vorstellung mitsamt eines Traumtors holt sich Gerrit Holtmann seinen verdienten Applaus ab. Für die Schlussviertelstunde kommt nun Nik Omladič ins Spiel.
73
20:04
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Nik Omladič
73
20:04
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Gerrit Holtmann
72
20:04
Nicklas Helenius und Joseph Baffo rasseln im Kopfballduell mit den Schädeln aneinander und müssen kurz behandelt werden. Für beide Akteure kann es aber glücklicherweise weitergehen.
69
20:00
Gelbe Karte für Kevin Stöger (SC Paderborn 07)
Auch der Paderborner sieht Gelb, weil er dem Braunschweiger an die Gurgel greift. Korrekte Entscheidung von Günter Perl.
69
20:00
Gelbe Karte für Patrick Schönfeld (Eintracht Braunschweig)
Der 26-Jährige gerät nach einem Zweikampf mit Stöger aneinander und wird dafür mit Gelb verwarnt.
66
19:59
Die Löwen erhöhen nun spürbar den Druck und gehen auf den dritten Treffer. Eine Torchance der Hausherren springt dabei aber nicht heraus, weil sie es vorne oftmals zu umständlich spielen. Damit hat die SCP-Defensive keine Probleme.
63
19:55
Torsten Lieberknecht wechselt erstmals und bringt Stürmer für Stürmer. Ademi soll nun für frischen Wind in der Offensive sorgen und seiner Mannschaft zum entscheidenden dritten Treffer verhelfen.
62
19:53
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
62
19:53
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Phillip Tietz
62
19:53
Die Gäste kommen mal wieder zum Abschluss! Süleyman Koç wird mit einem klasse Querpass im Strafraum freigespielt und kann aus vollem Lauf mit links abschließen. Er erwischt die Kugel aber nicht voll, sodass Gikiewicz die Murmel mehr oder minder sicher abwehren kann.
60
19:51
Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (SC Paderborn 07)
Der Kapitän der Paderborner steigt Khelifi mit einer Grätsche voll auf den Knöchel und sieht dafür völlig zurecht den ersten Gelben Karton des Spiels. Zum Glück springt der Braunschweiger noch rechtzeitig ab und vermeidet damit womöglich eine schmerzhafte Verletzung.
56
19:47
Die Braunschweiger sind insgesamt die aggressivere Mannschaft. Ihnen ist anzumerken, dass sie nach sechs Spielen ohne Sieg den Bock endlich umstoßen wollen. Doch der Vorsprung beträgt weiterhin nur ein Tor. Eine gelungene Aktion der Gäste und die Partie ist wieder offen.
53
19:44
Die Gangart wird ruppiger. Vermehrt kommt es nun zu härterem Einsteigen, was Schiri Perl aber korrekt mit Freistößen sanktioniert. Der 46-jährige Referee fällt in dieser Partie sowieso kaum auf. Das spricht für seine gute Spielleitung.
50
19:41
Der anschließende Eckball sorgt dann nicht für Gefahr vor dem Gästetor.
50
19:40
Auf der Gegenseite gibt's nach einem Foul im Mittelfeld Freistoß für die Hausherren. Holtmann nimmt sich der Sache an und zirkelt die Pille rotzfrech aus 30 Metern direkt aufs Tor. Heuer Fernandes muss sich lang machen und lenkt die Kugel mit einer Hand über den Querbalken.
48
19:38
Die Begegnung nimmt auch nach der Pause gleicht wieder viel Tempo auf. Nach einer geblockten BTSV-Flanke von links spielen sich die Paderborner fix nach vorne. Bakalorz Steilpass links raus auf Stoppelkamp ist dann aber zu optimistisch und wird von einem Braunschweig-Verteidiger abgelaufen.
46
19:34
Die Kugel rollt wieder! Während die Hausherren personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt starten, gibt es bei Paderborn eine Veränderung. Thomas Bertels kommt für Dominik Wydra ins Spiel und sortiert sich in der Spitze ein.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:30
Halbzeitfazit:
Eintracht Braunschweig geht mit einer 2:1-Führung gegen den SC Paderborn in die Pause. Die Gäste waren zu Beginn das bessere Team und gingen bereits in der 2. Minute mit der ersten richtigen Torchance in Front. Bis zur 25. Minute hatten die Ostwestfalen dann weitere gute Gelegenheiten den Vorsprung höher zu gestalten, doch BTSV-Keeper Gikiewicz rettete mehrfach glänzend. Mit forlaufender Spieldauer wurden die Gastgeber dann immer besser. Holtmann sorgte mit einem Sonntagsschuss am Freitagabend dann für den verdienten Ausgleich, ehe Hochscheidt drei Minuten später zur Führung einköpfte. Paderborn war anschließend komplett verunsichert und hatte Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Im zweiten Durchgang muss die Mannschaft von René Weiler nun wieder mutiger werden, wenn sie noch etwas Zählbares aus Niedersachsen mitnehmen will.
45
19:23
Ende 1. Halbzeit
44
19:22
Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs hält sich das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld auf. Beide Mannschaften zollen dem hohen Tempo wohl etwas Tribut und warten auf den Halbzeitpfiff. Den haben sie sich nach einem bisher sehr ansehnlichen Zweitligaspiel auch verdient.
41
19:19
Das Auswärtsteam aus Ostwestfalen ist stark verunsichert und verteidigt vogelwild. Holtmann kann im Strafraum zwei Gegenspieler vernaschen, dann aber zum Glück für den SCP nicht für Torgefahr sorgen. Dennoch sollten sich die Gäste jetzt in die Pause retten, um dann im zweiten Durchgang neu angreifen zu können.
38
19:16
Der ebenfalls von Holtmann getretene Standard aus dem Viertelkreis bringt nichts ein.
37
19:15
Holtmann hat das 3:1 auf dem Fuß! Hochscheidt läuft von der rechtn Außenbahn in den Strafraum und hebelt mit einem Pass in den Rückraum die gesamte Paderborner Hintermannschaft aus. Holtmann steht als Abnehmer bereit und kann sich aus zehn Meter die Ecke aussuchen. Er wählt das linke Eck und hat dann Pech, dass Heinloth die Kugel noch mit der Fußspitze zur Ecke abwehren kann.
35
19:13
Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten macht Braunschweig aus einem 0:1 ein 2:1. Die Gäste zeigen sich beeindruckt und sind in der Defensive jetzt doch sehr löchrig. Ein ums andere Mal taucht ein Gelb-Blauer nun sträflich ungedeckt im SCP-Strafraum auf. Die Jungs von René Müller sollten sich schnellstmöglich fangen, sonst entscheidet der BTSV das Spiel noch vor der Pause.
32
19:02
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Jan Hochscheidt
Die Eintracht dreht das Spiel! Decarli kommt nach einem Eckball von der rechten Seite per Kopf an den Ball und nickt das Leder auf den ersten Pfosten. Dort schaltet Hochscheidt am schnellsten und drückt das Spielgerät ebenfalls per Kopf aus einem Meter über die Linie. Kein Abseits, das Tor zählt!
29
18:59
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Gerrit Holtmann
Was 'ne Bude! Schönfeld behauptet die Kugel rechts im Sechzehner, wird dabei aber auch nur zaghaft angegriffen. Schließlich lengt er die Pille zurück an die Sechzehnerkante auf Holtmann. Der 21-Jährige schaut kurz vor und schlenzt das Ding dann mit links in den linken Knick. Keine Abwehrchance für Heuer Fernandes!
23
18:59
Mittlerweile sind die Spielanteile wieder ausgeglichen und es geht rauf und runter. Angesichts der Chancen hätten hier schon zwei bis drei Tore mehr fallen können. Die starken Schlussmänner haben aber etwas dagegen.
26
18:56
Der SC Paderborn konnte übrigens noch nie in Braunschweig gewinnen. In acht Partien an der Hamburger Straße gabs für die Ostwestfalen fünf Niederlagen und drei Unentschieden. Im neunten Anlauf ist der erste Schritt zum ersten Sieg jedenfalls schonmal getan - der SCP führt.
20
18:56
Auf der Gegenseite gibt's die direkte Antwort. Salim Khelifi zieht vom rechten Flügel in den Sechzehner und prüft Daniel Heuer Fernandes mit einem Flachschuss aufs lange Eck. Doch auch der SCP-Keeper zeigt seine Klasse und hält die Kugel fest.
19
18:54
Dann ist die Braunschweiger Defensive doch wieder ungeordnet! Süleyman Koç ist rechts im Strafraum völlig blank und kann ungestört abziehen. Er visiert das linke untere Eck an, doch Gikiewicz taucht ab und verhindert den Einschlag zum 0:2.
18
18:52
Die Gäste aus Ostwestfalen können sich ihrerseits nicht mehr so einfach vor das gegnerische Tor kombinieren, weil die BTSV-Defensive inzwischen aufmerksamer agiert. Trotzdem ist das bislang ein starker Auftritt der Mannschaft von René Müller. So spielt eigentlich kein Tabellenvorletzter!
15
18:49
Die Hausherren haben sich vom frühen Schock allmählich erholt und übernehmen mehr und mehr die Spielkontrolle. Der Ballbesitz zahlt sich aber noch nicht aus, weil Paderborn gut verteidigt und insgesamt wenig zulässt.
12
18:46
Jetzt ist Daniel Heuer Fernandes gefordert! Der aufgerückte Ken Reichel hält aus fünf Metern aus spitzem Winkel einfach mal drauf, scheitert jedoch am Paderborner Schlussmann. Der Deutsch-Portugiese reißt die Fäuste nach oben und pariert damit den strammen Schuss des Verteidigers.
9
18:44
Es ist ein sehr munterer Auftakt im Eintracht-Stadion, weil beide Mannschaften nicht lange hinten rumspielen, sondern in Ballbesitz sofort den Weg in die Offensive suchen. Dementsprechend ergeben sich Gelegenheiten auf beiden Seiten.
6
18:42
Nach einer SCP-Ecke von der linken Seite muss Gikiewicz zweimal eingreifen! Erst lässt er einen Schuss von Hartherz nach vorne abprallen, dann muss er beim Versuch von Stoppelkamp ran. Die BTSV-Defensive scheint noch nicht ganz auf der Höhe zu sein.
4
18:40
Die Ostwestfalen gehen mit ihrer ersten Torchance gleich in Führung und können die Hausherren nun natürlich kommen lassen. Braunschweig fackelt allerdings auch nicht lange und spielt zielstrebig nach vorne. Bis auf eine gefährliche Annäherung kurz vor dem Gegentreffer kommt aber noch nichts zu Stande. Aber Zeit ist ja noch genug da.
2
18:32
Tooor für SC Paderborn 07, 0:1 durch Moritz Stoppelkamp
Was für ein Auftakt! Süleyman Koç kommt auf der halbrechten Seite in Ballbesitz und macht eine paar Meter in Richtung Tor. Am rechten Strafraumeck angekommen legt der Deutsch-Türke in den Rückraum auf Stoppelkamp. Der 29-Jährige kann in Ruhe Maß nehmen und vollendet aus 18 Metern halbhoch im rechten Eck. Sein drittes Saisontor.
1
18:31
Und jetzt rein ins Spiel! Die Gäste haben angestoßen und spielen ganz in weiß gegen klassisch in gelb-blau auflaufende Braunschweiger.
1
18:30
Spielbeginn
18:20
Mit der Spielleitung ist der erfahrene Günter Perl betraut. Der 46-jährige Groß- und Außenhandelskaufmann aus Pullach im Isartal pfeift heute sein 136. Zweitligaspiel und leitete in dieser Saison bereits das 1:1-Unentschieden der Paderborner zu Hause gegen Heidenheim. Perl wird an den Seitenlinien von Thomas Stein und Michael Emmer unterstützt. Als vierter Offizieller ist Alexander Sather im Einsatz.
18:13
"Jeder merkt, dass die Jungs gegen die Ergebniskrise ankämpfen. Wir haben das große Bedürfnis, das Spiel gewinnen zu wollen", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht im Vorfeld. Der 42-Jährige muss allerdings auf arge Personalprobleme reagieren und verändert seine Startformation auf drei Positionen. Für den verletzten Maximilian Sauer kommt Niko Kijewski zu seinem ersten Saisoneinsatz. Jan Hochscheidt vertritt den gelbgesperrten Adam Matuszczyk. Zudem rückt Gerrit Holtmann für Nik Omladič ins Team.
18:06
In Braunschweig könnte man dem Saisonende aufgrund des Platzes im gesicherten Mittelfeld eigentlich entspannt entgegensehen, doch die Stimmung ist getrübt. Seit mittlerweile sechs Spielen warten die Niedersachsen auf einen Sieg. Drei Niederlagen und drei Unentschieden bei nur vier erzielten Toren lautet die Bilanz seit dem 22. Spieltag. In der Hoffnung auf den langersehnten Befreiungsschlag bezog man in der Vorbereitung auf die heutige Partie daher ein Kurztrainingslager im nahegelegenen Wesendorf.
17:59
"Wir brauchen eine enorme Präsenz in den Zweikämpfen sowie eine gesunde Balance zwischen Defensive und Offensive", nannte Müller die Anforderungen für einen gelingenden Auswärtsauftritt. Seine Startelf muss der 41-jährige Coach dafür auf zwei Positionen verändern, da Rechtsverteidiger Khaled Narey gesperrt und Abwehrchef Tim Sebastian verletzungsbedingt fehlen. Michael Heinloth und Niklas Hohenender ersetzen die beiden in der Viererkette.
17:52
Unter der Leitung von René Müller, der das SCP-Ruder nach dem Rauswurf von Stefan Effenberg übernahm, ist die Mannschaft in drei Spielen noch ungeschlagen. Nach dem spektakulären 4:3-Sieg auf St. Pauli vergab man zuletzt beim torlosen Remis gegen Schlusslicht Duisburg aber einen Big Point im Abstiegskampf. In Braunschweig gilt es daher heute den vierten Auswärtsdreier der Saison einzufahren, um die Sechziger aus München zumindest bis Sonntag vom Relegationsplatz zu verdrängen.
17:45
Nach genau zweiwöchiger Länderspielpause starten die beiden Mannschaften heute Abend in den Saisonendspurt. Während die Löwen aus Braunschweig im Niemandsland der Tabelle auf Platz neun rangieren und sich kaum mehr Gedanken um Auf- oder Abstieg machen müssen, kämpfen die Gäste aus Paderborn ums nackte Überleben. Sieben Spieltage vor Schluss steht der Bundesliga-Absteiger auf dem vorletzten Platz und droht in die 3. Liga durchgereicht zu werden. Angesichts von nur einem Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz haben die Ostwestfalen aber noch alle Chancen.
17:30
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Auftakt des 28. Spieltags in der 2. Bundesliga! Eintracht Braunschweig empfängt den Sport Club aus Paderborn. Anstoß im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße ist um 18:30 Uhr.

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler-Arena
Kapazität
15.000