11. Spieltag
29.10.2016 13:00
Beendet
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
0:1
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0:0
  • Osayamen Osawe
    Osawe
    51.
    Linksschuss
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
8.490
Schiedsrichter
Marco Fritz

Liveticker

90
14:58
Fazit:
Wie bereits am Montag gegen Bochum beschert Osayamen Osawe seiner Mannschaft mit dem entscheidenden Treffer zum 1:0-Endstand einen wichtigen Sieg gegen Greuther Fürth. In der ersten Halbzeit stellten beide Mannschaften nach spritziger Anfangsphase den Spielbetrieb weitestgehend ein und sorgten für nur sehr mäßige Unterhaltung. Im zweiten Durchgang übernahmen die Pfälzer ähnlich wie zu Beginn des ersten Abschnitts das Kommando und gingen dank einer beherzten Einzelaktion von Osawe mit 1:0 in Führung. Der Gegentreffer schien die Fürther jedoch eher anzuspornen statt zu schocken. Die Spielvereinigung brach aus ihrer passiven Haltung aus und erhöhte den Druck auf den 1. FCK, wirklich gefährlich wurden die Hausherren aber nur in der 62. Minute, als Freis einen vielversprechenden Angriff der Franken aber nur mangelhaft abschloss. Am Ende schaukelten die Lauterer mit einer disziplinierten Defensivleistung den knappen Sieg über die Zeit und können durch die drei Punkte den tiefen Tabellenkeller erst einmal verlassen, während Greuther Fürth immer bedrohlicher unten reinrutscht.
90
14:51
Spielende
90
14:50
Frey kommt für Stieber, damit nimmt Tayfun Korkut weitere wichtige Sekunden von der Uhr. Noch eine halbe Minute!
90
14:50
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Frey
90
14:50
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Zoltán Stieber
90
14:49
Berisha zieht von der linken Seite ab, Mwene schmeißt sich aber in den Schuss und fälscht das Leder ins Toraus ab. Der anschließende Eckstoß für die Spielvereinigung landet bei Žulj, der sich aber nicht in Schussposition bringen kann.
90
14:48
Es werden drei Minuten nachgespielt.
90
14:48
Mit Osawe verlässt der designierte Matchwinner den Rasen und klatscht mit Nicklas Shipnoski ab.
90
14:47
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicklas Shipnoski
90
14:47
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Osayamen Osawe
89
14:47
Megyeri schlägt die Kugel in leichter Bedrängnis ins Seitenaus. Die Lauterer bedanken sich dafür recht herzlich beim Torwart, denn bei so einem Einwurf kann man sich ja ein wenig Zeit lassen, wenn man mit 1:0 führt.
87
14:45
Wie beim Handball versammeln sich alle Franken um den Sechzehner des 1. FCK herum. Die Pfälzer hingegen decken mit allen Mann jeden Meter des eigenen Strafraums ab und halten die Hausherren damit noch von Julian Pollersbeck fern.
85
14:42
Kaiserslautern steht nun mit allen Spielern weit zurückgezogen und sehnt nur noch den Abpfiff herbei. Unter großem Druck stehen die Gäste momentan aber nicht, die Angriffe der Spielvereinigung enden meistens mit langen Bällen ins Niemandsland oder ins Toraus.
83
14:40
Fürth lässt das Leder in der gegnerischen Hälfte durch die eigenen Reihen laufen, weiß aber nichts zu unternehmen gegen die dichte Defensive der Pfälzer. Viel Zeit bleibt den Franken inzwischen nicht mehr, um noch zum Ausgleich zu kommen.
81
14:39
Aliji hat sich weh getan und wird zur Seitenlinie geführt, wo er behandelt wird. Der Linksverteidiger ist jedoch schnell wieder mit an Bord, sodass der FCK wieder mit elf Mann auf dem Spielfeld steht.
80
14:37
Auf der anderen Seite sendet Tayfun Korkut mit seinem Wechsel klare Signale. Mit Görtler verlässt eine Offensivkraft das Feld und macht Platz für Stipe Vučur, einen Innenverteidiger.
79
14:36
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Stipe Vučur
79
14:36
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Görtler
78
14:35
Stefan Ruthenbeck zieht alle Register und bringt mit Davies und Tripić für Freis und Gießelmann zwei frische Kräfte für die entscheidenden Schlussminuten.
77
14:34
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Zlatko Tripić
77
14:34
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Niko Gießelmann
77
14:34
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: George Davies
77
14:34
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Freis
76
14:34
Osawe kommt mal wieder zum Abschluss. Die Gäste setzen sich auf dem rechten Flügel fest und suchen mit einem Flachpass in den Strafraum ihren Goalgetter, der per Dropkick abziehen kann, aber das Tor von Megyeri um ein gutes Stück verfehlt.
74
14:31
Die Uhr tickt unerbittlich runter. Mittlerweile ist regulär nur noch etwas mehr als eine Viertelstunde zu absolvieren und der 1. FC Kaiserslautern scheint sich wieder etwas gefangen zu haben und überlässt den Fürthern anders als unmittelbar nach dem 0:1 nicht mehr das Feld.
71
14:29
Auch wenn die Gastgeber seit dem Rückstand merklich aktiver geworden sind, vermisst man in den Offensivaktionen der Spielvereinigung noch die letzte Zielstrebigkeit und die eine geniale Idee. Wirklich brenzlig für Kaiserslautern wurde es nämlich nur beim Angriff über Freis in der 62. Minute.
69
14:27
Momentan kann der 1. FCK für etwas Entlastung sorgen und sich in der Hälfte der Fürther festsetzen. Diesmal ist Moritz nach einem Einwurf von der rechten Seite zur Stelle und donnert den Ball mit einem wuchtigen Schuss aufs Tor. Allerdings ist auch dieser Versuch der "Roten Teufel" zu unplatziert und sorgt nicht für Gefahr.
67
14:26
Nach langer Zeit der Passivität setzen die Lauterer endlich mal wieder eine Duftmarke. Stieber ist derjenige, der die Initiative ergreift, sich von der rechten Seite in zentralere Position begibt und mit einem Schuss aus 20 Metern das lange Eck anvisiert. Um knapp zwei Meter zischt der Ball am Gehäuse von Megyeri vorbei.
66
14:23
Ruthenbeck nimmt seinen ersten Wechsel vor und schickt mit Dursun für Kirsch einen Mittelstürmer aufs Feld.
65
14:22
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Serdar Dursun
65
14:22
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Benedikt Kirsch
64
14:22
Aber die Fürther haben durch diese Großchance Blut geleckt und drücken unermüdlich auf den Ausgleichstreffer. Was die Pfälzer hingegen treiben, ist doch relativ riskant, denn die "Roten Teufel" lassen sich seit dem Führungstreffer viel zu selten vor dem gegnerischen Tor blicken.
62
14:21
Riesenchance für Greuther Fürth! Freis wird mit einem Zuspiel aus dem Mittelfeld mustergültig bedient, zieht in den Strafraum ein und hat eigentlich ausreichend Platz, um selbst abzuziehen. Der Offensivmann entscheidet sich aber dafür, auf Žulj querzulegen, der aber in Bedrängnis mit dem Ball nicht viel anfangen kann und nicht zum Abschluss kommt. Da muss Freis es einfach selbst versuchen!
60
14:18
Sollte es bei diesem Spielstand bleiben, würde Kaiserslautern an Greuther Fürth vorbeiziehen und erstmals den Tabellenkeller verlassen. Die Spielvereinigung hingegen würde sich mit einer Niederlage ziemlich tief in den Schlamassel manövrieren.
57
14:15
Von einem Schock durch den Rückstand kann bei den Franken aber keine Rede sein. Die Fürther scheint der Gegentreffer eher wachgerüttelt zu haben, denn derzeit setzt die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck die Gäste gehörig unter Druck. Die Lauterer kommen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.
55
14:13
Die Pfälzer ziehen die Abwehrreihen nun aber enger zusammen und lassen die Spielvereinigung kommen. Nun bekommen die Hausherren einen Eckball zugesprochen, der für Verwirrung im Strafraum der "Roten Teufel" sorgt. Berisha setzt schließlich aus kurzer Distanz zum Kopfball an, kann aber keinen Druck hinter das Leder bringen.
53
14:11
Dieser Treffer kann dem Spiel eigentlich nur gut tun. Die Gäste dürften wohl mit der Führung im Rücken an Selbstvertrauen gewinnen, den Hausherren hingegen sollte nun bewusst sein, dass sie die offensive Schlagzahl erhöhen müssen.
51
14:08
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 0:1 durch Osayamen Osawe
Osawe trifft weiter und lässt die Lauterer jubeln! Die Pfälzer haben im Mittelfeld ein wenig Platz, das Leder gelangt zu Görtler, der den Ball überlegt in die Sturmspitze hebt. Dort zieht Osawe aus 16 Metern ab, bleibt aber zunächst hängen. Der Stürmer kann aber nachsetzen, behauptet sich gegen drei Abwehrspieler und bringt das Spielgerät im linken Eck unter.
49
14:07
Gelbe Karte für Marcel Gaus (1. FC Kaiserslautern)
Gaus hechtet einem verlorenen Ball in der gegnerischen Hälfte nach, grätscht dabei aber Kirsch von hinten um. Das muss Gelb geben.
48
14:05
Ähnlich wie zu Beginn des ersten Abschnitts halten die Pfälzer das Leder in den eigenen Reihen. Torgefahr versprühen die "Roten Teufel" dabei aber noch nicht. Man will eben keinen entscheidenden Fehler riskieren.
47
14:04
Trotz der recht dürftigen Vorstellung ihrer Schützlinge in den ersten 45 Minuten verzichten Stefan Ruthenbeck und Tayfun Korkut auf personelle Veränderungen.
46
14:03
Weiter geht's mit einem hoffentlich spannenderen zweiten Durchgang!
46
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:49
Halbzeitfazit:
In einem mäßigen Zweitligaspiel zwischen Greuther Fürth und dem 1. FC Kaiserslautern steht es nach 45 Minuten 0:0. Auf eine vielversprechende Anfangsphase, die vor allem die Lauterer druckvoll gestalteten und damit auch die Hausherren nach ein paar Minuten zum Mitspielen einluden, nahm der Unterhaltungswert der Partie aber der 25. Minute schrittweise ab. Von dem zielstrebigen Auftreten beider Teams war ab dann nichts mehr zu sehen. Die "Roten Teufel" waren bis zum Pausenpfiff gegen ziemlich passive Fürther zwar leicht überlegen, kreuzten aber viel zu selten gefährlich vor Megyeri auf, während die Spielvereinigung ihre rar gesäten Kontergelegenheiten leichtfertig verschenkte. Es kann in der zweiten Hälfte eigentlich nur besser werden, bis gleich!
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
44
13:44
Gelbe Karte für Robert Žulj (SpVgg Greuther Fürth)
Žulj trifft Ewerton mit dem Arm im Gesicht und sieht die zweite Gelbe Karte an diesem Nachmittag.
43
13:43
Die Lauterer verlieren die Kugel in der gegnerischen Hälfte und laden die Spielvereinigung damit zum Kontern ein. Die Franken können eine Überzahlsituation schaffen, spielen diese dann aber völlig unzureichend zu Ende. Berisha flitzt die linke Seite entlang und gibt dann auf den rechts mitgelaufenen Freis, der den Ball dann aber mit einem erneuten Flügelwechsel ins Niemandsland befördert.
42
13:42
Auch wenn die Anfangsphase der Partie Lust auf mehr machte, offenbaren die Mannschaften seit der 25. Minute ziemlich große Einfallslosigkeit in der Spielgestaltung. Das Geschehen spielt sich derzeit nur noch im Mittelfeld ab, die Strafräume sind auf beiden Seiten meist Sperrgebiet.
40
13:39
Fünf Minuten sind im ersten Durchgang noch zu absolvieren. Fällt hier doch noch ein Treffer vor der Pause?
38
13:38
Gaus checkt Žulj 30 Meter vor dem eigenen Tor um und bekommt das Foul gegen sich gepfiffen. Den anschließenden Freistoß für die Franken führt der Gefoulte selbst aus, sein Schlenzer in die Gefahrenzone ist aber sichere Beute für Julian Pollersbeck.
36
13:36
Ach, herrje. Nach langer Zeit melden sich die Gastgeber mal wieder in der Offensive zu Wort. Die Fürther schicken bei einem Konter Narey auf die Reise, der sich von links in den Strafraum tankt, dann in Richtung Grundlinie ziehen will, dabei aber die Kugel versehentlich ins Toraus befördert.
34
13:34
Osawe nimmt es gleich mit mehreren Abwehrleuten auf! Der Stürmer wird mit einem langen Ball auf der rechten Seite bedient, lässt Caligiuri auf dem Weg in den Strafraum stehen, legt sich dann aber das Leder etwas zu weit vor und kommt letztlich doch nicht zum Abschluss.
32
13:32
Auch wenn die Partie seit ein paar Minuten an Unterhaltungswert eingebüßt hat, ist dem 1. FCK ein ernsthaftes Bemühen um den Führungstreffer nicht abzusprechen. Die Pfälzer haben die Kugel meist in den eigenen Reihen und schnüren recht passive Fürther in deren Hälfte ein.
30
13:30
Osawe setzt auf der linken Seite zum Sprint an und holt auf dem Flügel immerhin einen Freistoß heraus. Stieber hebt das Leder scharf vors Tor, wo Görtler an die Kugel kommt, aber etwas überrascht ist und den Ball mit dem Knie über die Latte bugsiert.
28
13:28
Gießelmann muss erneut mächtig einstecken. Diesmal wird der Fürther auf der linken Seite von Görtler getroffen und geht erneut mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Anders als Mwene bleibt Görtler für sein Einsteigen jedoch ungestraft.
26
13:26
Es wird etwas ruppiger in dieser Phase. Die Mannschaften haben das Tempo etwas reduziert und scheuen vor harten Zweikämpfen rund um den Mittelkreis herum nicht zurück. Der Unparteiische muss das Spiel immer wieder unterbrechen, wodurch aktuell kaum Spielfluss aufkommt.
24
13:23
Gelbe Karte für Philipp Mwene (1. FC Kaiserslautern)
Mwene geht etwas übermotiviert in den Zweikampf mit Gießelmann und holt sich für sein Einsteigen die berechtigte Gelbe Karte ab.
22
13:22
Die Gäste aus Kaiserslautern wirken in ihren Offensivbemühungen aber etwas zielstrebiger als die Hausherren. Die Pfälzer können sich des Öfteren schnell durchs Mittelfeld kombinieren und zumindest in die Nähe des Sechzehners gelangen, während die Gastgeber es meistens mit langen Bällen aus dem Halbfeld versuchen.
19
13:19
Beide Teams suchen stets ihren Weg nach vorne, konnten den Gegner dabei aber noch nicht entscheidend unter Druck setzen. Bis zum Strafraum kommen die Teams meistens gut durch, der letzte Pass kommt aber bislang nicht an, sodass Großchancen auf beiden Seiten noch ausbleiben.
17
13:17
Berisha muss definitiv aufmerksamer werden. Narey luchst den Lauterern auf der rechten Seite den Ball ab und leitet erneut in die Spitze weiter, wo Berisha wieder einmal kaum gedeckt ist, aber auch wieder deutlich im Abseits steht.
15
13:15
In der ersten Viertelstunde geht es auf dem Platz sprichwörtlich auf und ab. Seit ein paar Minuten spielen auch die Hausherren gut mit und verstecken sich nicht mehr hinter der Mittellinie, während der FCK von der ersten Minute an druckvoll gestartet war.
13
13:13
Das Offensivspiel der Gastgeber ist in dieser Phase sichtbar auf Berisha zugeschnitten, der immer wieder mit flachen wie hohen Bällen gefüttert wird. Bei einem hohen Zuspiel vom rechten Flügel steht der Stürmer der Fürther aber erneut im Abseits und wird zurückgepfiffen.
11
13:10
So langsam finden auch die Franken besser in die Partie und nehmen auch die Zweikämpfe im Mittelfeld mehr und mehr an. Das verspricht also einen spannenden Schlagabtausch.
9
13:09
Moritz legt Žulj auf dem linken Flügel und beschert den Hausherren damit die erste Standardsituation. Die Fürther führen den Freistoß auf dem linken Flügel kurz aus und suchen Berisha mit einem flachen Zuspiel in den Strafraum, der bei der Ballabgabe aber im Abseits stand.
7
13:07
Die Gäste machen mächtig Druck. Aus dem Mittelfeld wird Görtler auf die Reise geschickt, enteilt mit schnellen Schritten der Fürther Defensive, wird dann aber an einer Hereingabe in den Sechzehner im letzten Moment gehindert. Der anschließende Eckstoß für die Mannschaft von Tayfun Korkut bringt dann nichts ein.
5
13:05
Vor der Partie forderte Stefan Ruthenbeck von seiner Mannschaft, möglichst viel Ballbesitz zu haben. Das lassen die Fürther in der Anfangsphase aber noch komplett vermissen. Die Hausherren agieren recht abwartend und können den spritzigen FCK kaum von der Kugel trennen.
3
13:03
Lautern scheint sich heute viel vorgenommen zu haben. Die nächste Offensivaktion gehört erneut den Pfälzern, die sich in Gestalt von Gaus über links in den Strafraum dribbeln. Der Mittelfeldmann zieht aus knapp 16 Metern ab, aber verfehlt den Querbalken dann um circa zwei Meter.
2
13:02
Der 1. FCK kontrolliert in den ersten Sekunden die Kugel. Erstmals tankt sich dann der zuletzt bestens aufgelegte Osawe über den linken Flügel und gibt das Leder flach in die Mitte, wo er jedoch keinen Abnehmer findet.
1
13:00
Der Ball im Ronhof rollt. Los geht's!
1
13:00
Spielbeginn
12:51
Ab jetzt soll es aber ausschließlich um das Sportliche gehen. Gleich geht es los!
12:45
Der wichtige Sieg gegen den VfL Bochum wurde aber durch negative Schlagzeilen - wenn auch nicht in sportlicher Hinsicht - überschattet. Das RTL-Nachtjournal erhob in seiner Sendung schwere Vorwürfe gegen den 1. FCK: Angeblich habe der Klub seine Insolvenz im Jahre 2008 verschleiert. Der Traditionsverein habe von Februar bis Juni 2008 die monatliche Stadionmiete in Höhe von je 317.000 Euro nicht gezahlt und hätte eigentlich aufgrunddessen Insolvenz anmelden müssen. Vorstandsvorsitzender Thomas Gries wies diese Vorwürfe jedoch mit Entschiedenheit zurück. "Wir sehen hier keinerlei Hinweise auf damalige Vorgänge, die den Vorwurf einer Insolvenz rechtfertigen", so Gries.
12:38
Vor heimischem Publikum schlugen die Lauterer den Gast aus dem Ruhrgebiet eindrucksvoll mit 3:0 - dank eines glänzend aufgelegten Osayamen Osawe, der alle drei Treffer für die Pfälzer erzielte. Während der FCK in der Anfangsphase der Partie noch recht abwartend auftrat, fanden die "Roten Teufel" mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und konnten nach einer knappen halben Stunde durch den eben angesprochenen Osawe mit 1:0 in Führung gehen. Seinen zweiten und dritten Treffer markierte der Matchwinner dann in der 57. und in der 75. Minute und verschaffte seiner Mannschaft damit wieder etwas Luft im Tabellenkeller.
12:31
Bei den Gästen aus der Pfalz ist die sportliche Lage jedoch nach wie vor noch extrem dürftig. In den ersten zehn Partien sammelte Kaiserslautern nur schlappe neun Zähler und steckt als aktuell 15. noch mittendrin im Tabellenkeller. Der jüngste Erfolg gegen den VfL Bochum dürfte den "Roten Teufeln" aber wieder etwas mehr Mut eingehaucht haben.
12:25
Dabei hat der Trainer den kommenden Gegner schon vorsorglich genau in den Blick genommen. Der letzte Auftritt der Lauterer führte Ruthenbeck vor Augen, dass die "Roten Teufel" offenbar stärker einzuschätzen seien, als es ihr derzeitiger Tabellenplatz vermuten lässt. "Ich habe eine selbstbewusste Truppe gesehen, nicht wie eine, die unten drin steht.", so der Übungsleiter. Auch aufgrund der Belastung für seine Mannschaft durch das Pokalspiel erwartet der Trainer einen kräftezehrenden Schlagabtausch. Es sei ein "Spiel des Willens, in dem wir bis an die Schmerzgrenze gehen müssen".
12:16
"Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie es kann. Es kann jetzt für uns nur in die richtige Richtung gehen", resümierte der Trainer nach dem denkwürdigen Pokalabend zuversichtlich. So groß der Jubel über den Einzug ins Achtelfinale, wo die Kleeblätter es übrigens mit Borussia Mönchengladbach zu tun bekommen werden, auch sein mag, haben die Franken im Ligabetrieb noch einiges aufzuholen. Nach zehn Spieltagen steht Greuther Fürth mit elf Punkten auf dem 14. Rang und ist damit der Abstiegszone gefährlich nahe. Zeit, dass die Spielvereinigung nun auch im Ligaalltag zeigt, "dass sie es kann".
12:09
"Gute Stimmung bringe ich mit", ließ ein zufriender Stefan Ruthenbeck auf der Pressekonferenz im Vorfeld der heutigen Begegnung verlauten. Grund für gute Stimmung hatten die Fürther unter der Woche nämlich allemal. Die Spielvereinigung kegelte den Bundesligisten und Europa League-Teilnehmer FSV Mainz 05 aus dem Pokal. Gegen die Rheinhessen drehte Ruthenbecks Truppe nach einem 0:1-Rückstand die Partie und zieht damit überraschend ins Achtelfinale ein. Die Freude bei der SpVgg war natürlich riesengroß.
12:07
Hallo und ein herzliches Willkommen zum elften Spieltag in der 2. Liga! Die im DFB-Pokal triumphierenden Fürther empfangen den zuletzt ebenfalls siegreichen 1. FC Kaiserslautern. Anstoß ist um 13:00 Uhr!

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780