2. Spieltag
07.12.2017 19:00
Beendet
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
33:23
TVB 1898 Stuttgart
TVB Stuttgart
16:8
Spielort
SAP-Arena
Zuschauer
5.076

Liveticker

60
20:28
Fazit:
Die Rhein-Neckar Löwen entscheiden ein einseitiges Nachholspiel des zweiten Spieltages für sich und besiegen den TVB 1898 Stuttgart mit 33:23 (16:8). Bereits Ende des ersten Durchgangs zogen die Gastgeber über ihre linke Angriffsseite davon, Stuttgart bekam vor allem Tollbring und Schmid nicht in den Griff. Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein offenes Duell, in dem beide Mannschaften regelmäßig scoren konnten, wodurch der Rückstand aus Sicht der Baur-Truppe aber nie geringer wurde. Die Löwen hielten Bittenfeld stets auf Distanz und waren jederzeit in der Lage, ein paar Gänge hochzufahren, wenn der Gegner das Tempo forcierte. So entscheiden die Hausherren ein letztlich einseitiges Süd-Derby verdient für sich und springen auf den zweiten Tabellenplatz. Der TVB verpasst die Überraschung und bleibt im Keller angesiedelt. Das war es von hier aus, einen schönen Abend noch!
60
20:25
Spielende
60
20:24
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 33:23 durch Dominik Weiß
Als Weiß es alleine macht und über halbrechts ausbricht, hat aber auch der starke Schwede keine Chance und muss zum 23. Mal an diesem Abend die harzige Pille aus dem Gehäuse holen.
59
20:24
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 33:22 durch Bogdan Radivojević
58
20:24
In den letzten Minuten darf sich Appelgren noch einmal beweisen und entschärfen. Insbesondere im ersten Durchgang war der Keeper gefordert und hielt den Abstand zum mutigen TVB dank bockstarker Abwehraktionen konstant.
57
20:22
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 32:22 durch Felix Lobedank
Distanz hin oder her, Lobedank macht das gar nichts aus. Der 1,96-Mann zimmert unter den Querbalken.
56
20:20
2 Minuten für Bogdan Radivojević (Rhein-Neckar Löwen)
Von den verbleibenen vier Minuten darf der Serbe zwei nicht mitwirken.
56
20:20
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 32:21 durch Gedeón Guardiola
55
20:19
Auszeit TVB Was die zweite Auszeit der Gäste in der zweiten Halbzeit mit sich zieht.
55
20:18
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 31:21 durch Bogdan Radivojević
Und dank Radivojevićs Nachleger ist der Meister wieder zehn Treffer vorn.
54
20:17
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 30:21 durch Rafael Baena Gonzales
Der Oldie aus Spanien sammelt hinten heraus noch Einsatzzeit und zahlt dies mit Treffern zurück.
53
20:17
Wir biegen auf die Zielgeraden der Begegnung ein, die Spannung ist aber schon seit der ersten Hälfte raus. Jetzt geht es nur noch darum, das Ding hier gescheit nach Hause zu fahren.
52
20:15
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 29:21 durch Bobby Schagen
Von der Linie gescheitert, setzt Schagen nach und sichert sich doch noch seinen Treffer.
52
20:15
7-Meter verworfen von Bobby Schagen (TVB 1898 Stuttgart)
51
20:14
2 Minuten für Simon Baumgarten (TVB 1898 Stuttgart)
Die vierte Zeitstrafe der Begegnung, zum dritten mal trifft des den TVB, der es sich durch diese Unterzahlen natürlich nicht einfacher macht.
51
20:14
Kaum sagt man es, spielt sich der eingewechselte Lehmann wieder in den Mittelpunkt und entschärft zwei Abwürfe des Meisters. Das wird dem jungen Keeper sicher richtig gut tun!
50
20:12
Und so deutet auch zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung nichts auf eine Aufholjagd des TVB hin, weil dieser die individuelle Klasse der Löwen nicht in den Griff bekommt. Und solange der Gastgeber weiter so scort wie bisher, wird das nichts mit einem Comeback.
49
20:11
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 29:20 durch Stefan Salger
Salger freut sich indes über seinen zweiten Treffer des Tages. Beide Mannschaften scoren derzeit regelmäßig, am Torhüter bleiben sie weniger hängen als in Durchgang eins. Am hohen Vorsprung der Mannheimer ändert das wenig, es geht in feinen Abständen hin und her.
48
20:10
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 29:19 durch Jerry Tollbring
Stand jetzt ist der Löwe mit fünf Treffern Topscorer der Begegnung.
47
20:09
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 28:19 durch Marian Orlowski
Und dennoch kommen die Bittenfelder zum Treffer. Solche Aktionen brauchen sie jetzt!
46
20:09
2 Minuten für Samuel Röthlisberger (TVB 1898 Stuttgart)
Rüthlisberger klammert und wird deswegen für 120 Sekunden des Feldes verwiesen.
46
20:08
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 28:18 durch Rafael Baena Gonzales
Die Löwen nehmen das Tempo raus und haben keien Lust mehr auf Powerplay. Die Lücke finden sie durch Rafael Baena Gonzales nach einiger Zeit trotzdem.
46
20:06
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 27:18 durch Finn Kretschmer
45
20:05
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 27:17 durch Stefan Salger
Analog zum ersten Timeout scheint Markus Baur auch diesmal die richtigen Worte gefunden haben, um seine Mannschaft zu einem schnellen Treffer zu motivieren.
44
20:05
Auszeit TVB Eine realistische Chance auf einen Erfolg in der SAP Arena gibt es nicht mehr. Jetzt geht es für den TVB darum, das Maximum herauszuholen.
44
20:04
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 27:16 durch Gedeón Guardiola
Die Gastgeber können bereits etwas durchrotieren und kommen dennoch ins regelmäßige Scoring.
43
20:03
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 26:16 durch Bogdan Radivojević
43
20:03
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 25:16 durch Bobby Schagen
Schagen wird besser eingebunden als noch im ersten Durchgang. So kommt der Rechtsaußen auch aus dem Spiel heraus zu seinen Aktionen und ist nicht nur von der Linie aus ein Faktor.
42
20:02
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 25:15 durch Alexander Petersson
Und beträgt prompt wieder zehn Treffer, weil der Isländer Bock auf Handball hat!
42
20:01
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 24:15 durch Manuel Späth
Dritter Treffer für Späth, der über halbrechts zum Abschluss kommt. Der Rückstand bleibt aber immer noch immens.
41
20:01
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 24:14 durch Mads Mensah Larsen
40
20:00
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 23:14 durch Jerry Tollbring
Das Tempo wird wieder angezogen. Nachdem zu Beginn des Durchgangs beide Teams ihre Angriffe lange ausspielten, sehen wir derzeit wieder eine etwas wildere Phase, in der viele kleine Schritte und Positionswechsel im Angriff für einige Treffer verantwortlich sind.
39
19:59
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 22:14 durch Manuel Späth
39
19:59
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 22:13 durch Alexander Petersson
38
19:58
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 21:13 durch Manuel Späth
Der Routinier ist an Bord und führt das Boot der Schwaben mit an.
38
19:58
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 21:12 durch Jerry Tollbring
Im ersten Durchgang war er der entscheidende Mann im Dress der Mannheimer, im zweiten war zunächst wenig von ihm zu sehen. Jetzt ist Tollbring wieder zur Stelle!
37
19:57
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 20:12 durch Finn Kretschmer
Immerhin stecken die Gäste nicht auf und versuchen, das Beste daraus zu machen.
37
19:57
2 Minuten für Harald Reinkind (Rhein-Neckar Löwen)
37
19:56
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 20:11 durch Mads Mensah Larsen
Löwen eiskalt! Stuttgart kommt immer wieder zu einzelnen Aktionen, der Mehrwert davon bleibt aber gering.
36
19:55
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 19:11 durch Bobby Schagen
35
19:54
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 19:10 durch Harald Reinkind
Diese Reaktion kann sich sehen lassen. Nach zwei Gegentreffern kontert Mannheim mit drei eigenen Krachern. So erstickt man aufkommendes Selbstbewusstsein der Gäste im Nu.
34
19:53
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 18:10 durch Bogdan Radivojević
Radivojević spielt sich warm. Nach seinem Fehlwurf zu Beginn ist der 24-Jährige nun besser im Duell angekommen.
33
19:52
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 17:10 durch Andy Schmid
In solchen Situationen ist auf Schmid Verlass. Der Schweizer setzt inmitten eines guten Laufes der Bittenfelder ein Ausrufezeichen.
33
19:52
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 16:10 durch Marian Orlowski
...genutzt. Die beiden ersten Treffer des zweiten Durchgangs gehen damit an die Gäste.
32
19:52
Auch die Löwen lassen es, anders als im ersten Durchgang, zunächst mal ruhig angehen. Sie finden die Lücke allerdings nicht, weil ihnen ein technischer Fehler unterläuft. Chance für den TVB, aufzuschließen...
31
19:51
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 16:9 durch Bobby Schagen
Schagen von der Linie, das ist einfach bockstark. Auch diesen Strafwurf verwandelt der Rechtsaußen sicher.
31
19:50
Weiter geht es! Der erste Angriff gehört den Gästen, die in RUhe aufbauen und auf den schnellen ersten Wurf verzichten. Stattdessen läuft die Pille lange durch die eigenen Reihen, bis sich Radivojević querstellt und den 7-Meter verursacht.
31
19:49
Beginn 2. Halbzeit
30
19:35
Halbzeitfazit:
Ein Handballspiel auf gutem Niveau geht mit einer eindeutigen 16:8-Führung für die Rhein-Neckar Löwen gegen den TVB 1898 Stuttgart in die Kabinen. In der Anfangsphase gestaltete sich das Geschehen noch ausgeglichen, dann aber zog der Meister dank einer starken linken Flanke durch Treffer von Schmid und Tollbring davon. Der TVB kann gerade in der Offensive zu wenig zu Stande bringen: Kreisläufer und Außen hängen in der Luft, lediglich aus dem Rückraum entsteht Gefahr. Zudem scheitert der Gast immer und immer wieder am einmal mehr starken Appelgren, der grandiose 50 Prozent pariert. So sieht das alles nach einem halbwegs entspannten Abend für den Meister aus.
30
19:35
Ende 1. Halbzeit
30
19:34
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 16:8 durch Bogdan Radivojević
28
19:31
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 15:8 durch Filip Taleski
Zum Ende des ersten Durchgangs wird es dann bereits deutlich. Taleski ist mittlerweile auf der Platte angekommen und meldet sich aus der zweiten Reihe im Geschehen an.
26
19:30
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 14:8 durch Harald Reinkind
Über rechts sind noch nicht viele Aktionen des Meisters angelaufen, nun aber finden sie Reinkind und der 25-Jährige bedankt sich mit schönem Distanztreffer.
25
19:28
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 13:8 durch Jerry Tollbring
Die Hausherren nutzen das Überzahlspiel früh aus und finden, na klar, ihren Schweden auf Linksaußen!
25
19:27
2 Minuten für Tobias Schimmelbauer (TVB 1898 Stuttgart)
In einer fairen Begegnung ist Schimmelbauer der Erste, der für zwei Minuten zuschauen muss.
24
19:27
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 12:8 durch Marian Orlowski
...und dem Bittenfelder hat das Ganze so gut gefallen, dass er gleich den nächsten hinterherjagt.
24
19:26
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 12:7 durch Marian Orlowski
Doch aus dem Rückraum, da läuft's! Appelgren kann bei Orlowskis Strahl nur hinterherschauen.
23
19:25
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 12:6 durch Jerry Tollbring
Das Spiel über die Außen, es fluppt einfach. Die Gäste hingegen konnten noch nicht einen erfolgreichen Angriff über die Breite erzeugen.
22
19:25
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 11:6 durch Jerry Tollbring
Da hat einer richtig Lunte gerochen. Wieder Tollbring, wieder drin. Die Löwen leben derzeit von ihrer deutlich besseren Quote vor des Gegners Tor.
21
19:23
Die Begegnung verläuft weiter mit hohem Tempo. Kaum Unterbrechungen, kaum Strafen, dafür viel Spielfluss wird geboten.
20
19:22
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 10:6 durch Jerry Tollbring
Auch diese Auszeit zündet. Tollbring bricht einmal mehr über halblinks aus und zimmert unter das Gebälk. Was ein Wumms!
20
19:22
Auszeit Löwen Und deshalb zückt Nikolaj Jacobsen die Grüne Karte. Auszeit der Gastgeber.
19
19:21
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 9:6 durch Michael Schweikardt
Da waren es nur noch drei! Stuttgart kämpft sich hier Stück für Stück wieder heran an den großen Favoriten.
18
19:20
Appelgren ist erneut zur Stelle - doch Maier auch! Die Keeper ziehen dem jeweiligen gegnerischen Angriff den Zahn und erweisen sich früh als starker Rückhalt in der Begegnung.
17
19:18
Gelbe Karte für Felix Lobedank (TVB 1898 Stuttgart)
17
19:17
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 9:5 durch Felix Lobedank
Der TVB aber bleibt jetzt dran und findet durch Lobedank im Gegenzug die direkte Antwort.
16
19:17
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 9:4 durch Mads Mensah Larsen
Die Abwürfe der Löwen erfolgen nicht mehr so regelmäßig wie noch zu Beginn des Spiels, wenn sie werfen, bleiben sie aber eiskalt. Diesmal darf Mensah Larsen dran und der Däne trifft.
15
19:16
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 8:4 durch Marian Orlowski
So kommst du natürlich gerne aus der Auszeit. Orlowski hebt im Rückraum ab und lässt Appelgren die Pille aus dem Netz fischen. Schöne Einzelaktion.
14
19:16
Gelbe Karte für Tobias Schimmelbauer (TVB 1898 Stuttgart)
14
19:14
Auszeit TVB Markus Baur sieht, dass seine Mannschaft derzeit nur hinterherrennt und bittet zum erstten Mal an die Seitenlinie zur Auszeit.
14
19:14
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 8:3 durch Hendrik Pekeler
13
19:14
Durch einige technische Fehler auf beiden Seiten zieht sich das Duell derzeit etwas. Spielerisch ist ohnehin auf beiden Seiten noch Steigerungspotential dar, insbesondere der TVB kann viel mehr - auch wenn das gegen eine Abwehr wie die des Meisters einfach gesagt ist.
12
19:14
Gelbe Karte für Michael Schweikardt (TVB 1898 Stuttgart)
11
19:11
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 7:3 durch Bogdan Radivojević
Jetzt aber ist Maier machtlos. Wieder wird Radivojević über rechts geschickt, diesmal bleibt der Serbe cool und netzt ein. Die Löwen sind wieder vier vor.
10
19:10
Radivojević verzieht. Aus spitzem Winkel will der Löwe Maier im Kasten der Bittenfelder ausgucken, doch der Keeper macht die Ecke dicht und schnappt sich die harzige Pille.
9
19:08
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 6:3 durch Bobby Schagen
Jetzt aber. Schagen übernimmt nach Foulspiel an Weiss von der Linie aus und überwindet Appelgren. Ein Lebenszeichen der Gäste, das eine Aufholjagd initiiert?
8
19:08
Seit guten sechs Minuten ist die Baur-Truppe nun ohne eigenen Treffer. Die Löwen machen die Räume um den eigenen Kreis ganz eng, Stuttgart kommt nicht mehr zu einfachen Abwürfen wie in noch in den Anfangssequenzen der Begegnung. Mit der kompakten Defensive haben die Gäste ihre liebe Not.
7
19:06
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 6:2 durch Andy Schmid
Stuttgart muss aufpassen. Einem Andy Schmid, das weiß eigentlich auch der TVB, darfst du auch aus 9 Metern keinen Platz lassen - sonst klingelt es im Kasten. Jetzt müssen die Bittenfelder dran bleiben, scheitern aber zunächst mal durch Weiss an Appelgren und setzen auch die zweite Welle daneben.
6
19:06
Den Gästen ist etwas die Treffsicherheit abhanden gekommen. Die letzten drei Würfe fanden allesamt nicht ihr Ziel, was dazu führt, dass der Vorsprung der Hausherren in der SAP Arena leicht angewachsen ist.
5
19:05
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 5:2 durch Hendrik Pekeler
Der Kreisläufer macht's! Nach Ballverlust des TVB in der Vorwärtsbewegung läuft das Gegenspiel. Stuttgart ist nicht schnell genug hinten und schon rollt der starke Offensivexpress der Löwen.
4
19:04
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 4:2 durch Jerry Tollbring
Die Hausherren agieren viel über ihre linke Angriffsseite, sowohl aus dem Rückraum heraus als auch ganz außen sind dort groe Lücken zu verzeichnen, die der Meister immer wieder für sich ausnutzt.
3
19:03
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 3:2 durch Andy Schmid
Nach Foul von Späth an Pekeler setzt es den ersten 7-Meter der Begegnung. Auch von der Linie lässt sich Schmid nicht beirren und versenkt eiskalt.
2
19:02
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 2:2 durch Dominik Weiß
Die Gäste verstecken sich erstmal nicht, gehen das Tempo mit und suchen den schnellen Abwurf. Mit Erfolg!
2
19:02
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 2:1 durch Andy Schmid
Und findet auf Baumgartens schnellen Ausgleich die erneute Antwort. Guter, munterer Beginn in Mannheim!
2
19:01
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 1:1 durch Simon Baumgarten
1
19:01
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 1:0 durch Andy Schmid
Früh in der Begegnung rappelt es zum ersten Mal. Schmid bricht über halblinks aus und zimmert in die Maschen.
1
19:00
Ab geht's! Die Schiedsrichter Lars Geipel und Marcus Helbig haben das Duell soeben freigegeben. Die Spielleitung obliegt Frank Bollhoff.
1
19:00
Spielbeginn
18:54
Derweil nehmen die Spieler die letzten Würfe des Aufwärmens auf der Platte und die Ränge der SAP Arena füllen sich. Gleich geht es los, viel Spaß dabei!
18:49
Wirklich besser als der HCE steht auch der heutige Gegner nicht dar, sodass Mannheim als klarer Favorit in das Duell der heimischen SAP-Arena geht. Der TVB Stuttgart ziert derzeit den 14. Tabellenplatz und ist seit vier Ligabegegnungen ohne Sieg unterwegs. Der Abstand auf die Abstiegsränge ist auf drei Zähler geschmolzen. Dass ausgerechnet gegen die Löwen der Turnaround gelingt, ist unwahrscheinlich, wäre aber eine immense Entlastung für die Wild Boys.
18:44
Die Gelb-Blauen nehmen gemischte Gefühle aus den letzten Begegnungen mit: In der Champions League ist die Tendenz eher negativ, in den letzten zwei Begegnungen holte man ein Remis (21:21 gegen den HC Vardar) und verlor bei RK Zagreb (30:26). Auch in der Liga mussten die Löwen Ende November gegen Göppingen eine 26:28-Pleite verdauen, holten anschließend gegen Kellerkind HC Erlangen aber einen einseitigen Pflichtsieg (33:22).
18:36
Der Meister aus Mannheim ist integraler Bestandteil der Spitzengruppe, hat derzeit aber gegenüber Flensburg, Berlin, Hannover und Melsungen leicht das Nachsehen und ist mit 22:6 Punkten nur auf dem vierten Tabellenplatz angesiedelt. Allerdings haben die Löwen auch ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenz – denn die Partie des 2. Spieltages gegen den TVB Stuttgart steht noch aus. Ab 19:00 Uhr schicken sich die Löwen deshalb an, ihre Bilanz weiter aufzuhübschen.
18:31
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum Nachholspiel des 2. Spieltages der DKB Handball-Bundesliga. Um 19:00 Uhr duellieren sich die Rhein-Neckar Löwen mit dem TVB 1898 Stuttgart.

Aktuelle Spiele

16.12.2017 20:30
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
Die Eulen Ludwigshafen
LUD
Ludwigshafen
Die Eulen Ludwigshafen
17.12.2017 12:30
HSG Wetzlar
Wetzlar
WET
HSG Wetzlar
SG Flensburg-Handewitt
SGF
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
Frisch Auf! Göppingen
FAG
Göppingen
Frisch Auf! Göppingen
TSV Hannover-Burgdorf
Hannover-B.
HAN
TSV Hannover-Burgdorf
TV 05/07 Hüttenberg
TVH
Hüttenberg
TV 05/07 Hüttenberg
17.12.2017 15:00
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
VfL Gummersbach
GUM
Gummersbach
VfL Gummersbach

Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen Herren
vollst. Name
Rhein-Neckar Löwen Kronau-Östringen
Spitzname
Löwen, Kröstis, Kröten
Stadt
Östringen
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau
Gegründet
2002
Sportarten
Handball
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

TVB 1898 Stuttgart

TVB 1898 Stuttgart Herren
vollst. Name
TVB 1898 Handball GmbH & Co. KG
Spitzname
Wild Boys
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1898
Sportarten
Handball
Spielort
Porsche-Arena
Kapazität
7.500