32. Spieltag
23.05.2019 19:00
Beendet
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
20:30
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
9:14
Spielort
Porsche-Arena
Zuschauer
5.959

Liveticker

60
20:43
Fazit:
Die SG Flensburg-Handewitt nimmt die drittletzte Hürde auf dem Weg zur erneuten Meisterschaft in der DKB Handball-Bundesliga mit Bravour, indem sie einen 30:20-Auswärtssieg beim TVB 1898 Stuttgart feiert. Nach ihrem 14:9-Pausenvorsprung, den sie sich erst durch eine klare Steigerung in der zweiten Viertelstunde der ersten Halbzeit erarbeiteten hatten, konnten die Norddeutschen ihre Dominanz zunächst nicht konservieren. Die Schwaben kamen durch eine stabilisierte Offensive auf drei Treffer an den Tabellenführer heran (43.), waren allerdings nicht in der Lage, dies Niveau zu halten. Die Mannschaft von Maik Machulla schaltete in der Folge einen Gang nach oben und fand im Positionsangriff vor allem dank des nun starken Vorlagengebers und Vollstreckers Johannessen immer wieder kreative Lösungen, die zu guten Wurfpositionen führten. Spätestens bei der Sechs-Tore-Führung in Minute 49 konnten sich die Fördestädter ganz sicher sein, dass sie hier und heute nicht stolpern. Dass letztlich sogar noch ein Zehn-Treffer-Abstand herausgearbeitet wurde, spricht für die Professionalität und den Fokus der Gäste und sorgt neben der Verteidigung der Spitzenreiterposition auch dafür, dass sie in Sachen Tordifferenz mittlerweile auf Augenhöhe mit Verfolger THW Kiel sind. Die Wild Boys bleiben durch diese erwartbare Niederlage auf Platz 15 hängen. Der TVB 1898 Stuttgart reist am Mittwoch zur HSG Wetzlar. Die SG Flensburg-Handewitt empfängt ebenfalls in sechs Tagen die Füchse Berlin. Einen schönen Abend noch!
60
20:36
Spielende
60
20:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:30 durch Gøran Johannessen
Mit einem erfolgreichen Tempogegenstoß sorgt der Norweger für den zweistelligen Erfolg des Spitzenreiters.
59
20:35
Flensburg-Handewitt zieht bis zum Ende durch, da im Titelrennen auch die Tordifferenz noch entscheidend sein könnte.
59
20:35
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:29 durch Magnus Rød
58
20:34
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 20:28 durch Bobby Schagen
... Schagen tritt einmal mehr erfolgreich an.
58
20:33
Nun zieht von Deschwanden einen Strafwurf gegen Wanne...
57
20:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:28 durch Magnus Rød
56
20:31
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 19:27 durch Bobby Schagen
... Schagen überwindet Bergerud mit einer Ausführung in den linken Winkel.
56
20:31
Von Deschwanden wird von Karlsson siebenmeterwürdig zu Fall gebracht...
55
20:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:27 durch Gøran Johannessen
55
20:28
Maik Machulla macht von seiner T2-Karte Gebrauch.
54
20:27
Stuttgart muss nun auf die Zähne beißen, um eine zweistellige Pleite noch zu verhindern.
54
20:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:26 durch Hampus Wanne
52
20:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:25 durch Magnus Rød
Nach Anspiel des überragenden Johannessen darf sich auch dessen Landsmann Rød noch einmal in die Liste der Torschützen eintragen.
52
20:24
Der Mitteblock der Norddeutschen stoppt einen Sprungwurf von Schmidt.
51
20:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:24 durch Jim Gottfridsson
50
20:22
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 18:23 durch Bobby Schagen
... der Niederländer netzt rechts unten.
50
20:21
Späth zieht gegen Hald einen Siebenmeter...
49
20:21
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:23 durch Simon Hald
Hald wird am halbrechten Kreis vom starken Johannessen in Szene gesetzt. Erneut lässt er Bitter keine Abwehrchance.
49
20:20
Weiß findet seinen Meister in Burić.
47
20:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:22 durch Hampus Wanne
Wanne überwindet auch Maier von der Siebenmetermarke. Wie Schagen hat auch er sämtliche Strafwürfe verwandelt.
46
20:18
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 17:21 durch Tobias Schimmelbauer
46
20:16
Michael Schweikardt nutzt seine T2-Karte.
46
20:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:21 durch Magnus Rød
45
20:15
Pfattheicher findet vom rechten Flügel seinen Meister in Burić.
44
20:14
Die Norddeutschen tun in dieser Phase nicht mehr als nötig. Auch wenn sie den Eindruck vermitteln, jederzeit zwei Gänge hochschalten zu können, müssen sie aufpassen, dass sie die Hausherren nicht unnötigerweise erstarken lassen.
44
20:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:20 durch Gøran Johannessen
43
20:12
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 16:19 durch Sascha Pfattheicher
Nach einem Fehlpass von Gottfridsson wirft Pfattheicher aus der eigenen Hälfte in den verwaisten Gästekasten.
41
20:11
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 15:19 durch Sascha Pfattheicher
Pfattheicher hebt vom rechten Flügel ab und wirft links an Burić' Hüfte vorbei.
41
20:11
2 Minuten für Rasmus Lauge Schmidt (SG Flensburg-Handewitt)
Lauge ist der zweite SG-Akteur, der sich für 120 Sekunden auf die Bank verabschiedet.
40
20:10
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:19 durch Hampus Wanne
... per Aufsetzer in die rechte Ecke stellt Wanne den alten Abstand wieder her.
40
20:09
Lauge holt einen Siebenmeter heraus...
38
20:06
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:18 durch Simon Hald
Hald wird am halblinken Kreis von Gottfridsson bedient. Er überwindet Bitter mit einem Wurf in die kurze Ecke.
37
20:06
Stuttgart hat sich nach der Pause in offensiver Hinsicht merklich gefangen und bleibt in Sichtweite zum Spitzenreiter.
37
20:05
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 14:17 durch David Schmidt
36
20:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:17 durch Rasmus Lauge Schmidt
35
20:04
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 13:16 durch Bobby Schagen
... Schagens Siebenmeterweste ist auch nach dem siebten Antritt weiß.
35
20:04
Häfner holt gegen Hald einen Siebenmeter heraus...
34
20:02
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 12:16 durch Samuel Röthlisberger
33
20:00
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:16 durch Hampus Wanne
32
20:00
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 11:15 durch Max Häfner
32
20:00
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:15 durch Rasmus Lauge Schmidt
Wieder ist es Lauge, der am Anfang Verantwortung übernimmt und dies erfolgreich tut.
31
19:59
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 10:14 durch Dominik Weiß
Weiß lässt die Schwaben schnell nach Wiederbeginn in der Zweistelligkeit ankommen.
31
19:57
Weiter geht's in der Porsche-Arena! Eine Viertelstunde lang hat der Tabellenführer gewackelt, konnte dann aber einmal mehr unter Beweis stellen, dass er Schwächen innerhalb kurzer Zeit abstellen kann. Stuttgart hätte aus der Anfangsphase mehr Kapital schlagen müssen, hatte dazu aber auch eine bessere Torhüterleistung benötigt. So deutet alles auf eine klare Angelegenheit hin.
31
19:57
Beginn 2. Halbzeit
30
19:44
Halbzeitfazit:
Die SG Flensburg-Handewitt führt zur Pause des Gastspiels beim TVB 1898 Stuttgart mit 14:9. Ein schwerfälliger Beginn der Norddeutschen, die in den ersten zehn Minuten nur zwei Treffer erzielten, ermöglichte dem Tabellen-15. eine 4:2-Führung. Auch dank der souverän durch Schagen verwandelten Siebenmeter (4/4) bewegte sich die Schweikardt-Truppe in der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe mit dem Tabelenführer, obwohl Torhüter Bitter überhaupt nicht im Spiel war. Nach dem Anschlusstreffer zum 7:8 (18.) erlaubte sich der Außenseiter zehn Minuten ohne eigenen Treffer, wodurch sich die Norddeutschen auf fünf Tore absetzen konnten. Trotz eines alles andere als konstanten Auftritts spricht also alles für einen Favoritenerfolg in der Porsche-Arena. Bis gleich!
30
19:43
Ende 1. Halbzeit
30
19:43
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:14 durch Gøran Johannessen
Nach Häfners Treffer sind die Gäste noch einmal schnell vorne und stellen durch den jungen Norweger den alten Abstand wieder her.
30
19:43
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 9:13 durch Max Häfner
30
19:42
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:13 durch Gøran Johannessen
29
19:42
Golla hat freie Bahn, scheitert aber aus halblinken sechs Metern an Bitter.
28
19:41
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 8:12 durch David Schmidt
Aus dem zentralen Rückraum gelingt Schmidt der erste TVB-Treffer seit zehn Minuten.
27
19:39
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:12 durch Hampus Wanne
Bei zweiten Siebenmeter der Gäste täuscht Wanne zweimal an und bringt die Kugel daraufhin unten links unter.
26
19:38
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:11 durch Gøran Johannessen
Per Schlagwurf baut der Norweger die Führung des Spitzenreiters weiter aus.
26
19:36
Maik Machulla nimmt sein erstes Team-Timeout.
25
19:36
Seit Minute 18 warten die Wild Boys auf ihren achten Treffer.
24
19:34
Schmidt wirft aus dem rechten Rückraum daneben.
23
19:33
Svan scheitert vom rechten Flügel aus bestem Winkel an Bitter, der sich über seine erste Parade freut.
22
19:32
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:10 durch Lasse Svan
Mit einem erfolgreichen Umschaltmoment sorgt der Rechtsaußen für den ersten Drei-Tore-Vorsprung.
21
19:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:9 durch Hampus Wanne
... Wanne wirft über Bitters linke Schulter hinweg in die Maschen.
21
19:30
2 Minuten für Manuel Späth (TVB 1898 Stuttgart)
Späth erwischt Lauge am Hals. Zur Zeitstrafe gesellt sich ein Siebenmeter...
19
19:26
Michael Schweikardt nutzt seine T1-Karte.
18
19:26
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 7:8 durch Bobby Schagen
... Schagen lässt sich nicht davon aus der Ruhe bringen, dass Bergerud für diesen Siebenmeter auf die Platte kommt.
18
19:25
Gelbe Karte für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
Weiß zieht gegen Rød einen Siebenmeter...
17
19:23
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:8 durch Johannes Golla
Die Norddeutschen kommen über Golla zu ihrem ersten Kreistreffer.
16
19:22
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:7 durch Rasmus Lauge Schmidt
Lauge kommt über halblinks auf siebeneinhalb Meter an den Kasten und jagt die Kugel in die lange Ecke.
14
19:20
DIe Norddeutschen sind zwar noch weit von ihrem Optimum entfernt, nehmen aber langsam an Fahrt auf.
14
19:20
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:6 durch Jim Gottfridsson
13
19:19
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 6:5 durch Simon Baumgarten
13
19:18
Flensburg ist bisher stark auf Lauge angewiesen: Der Däne hat vier der fünf Gästetreffer erzielt.
13
19:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:5 durch Rasmus Lauge Schmidt
12
19:17
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 5:4 durch Bobby Schagen
Wieder geht das niederländisch-bosnische-Siebenmeterduell an Schagen.
12
19:17
2 Minuten für Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt)
Der Schwede bekommt die erste Zeitstrafe aufgebrummt.
12
19:16
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:4 durch Rasmus Lauge Schmidt
11
19:15
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:3 durch Magnus Rød
Rød antwortet auf eine persönliche schwache Anfangsphase mit seinem ersten Treffer.
10
19:15
Die Machulla-Truppe beginnt sehr unkonzentriert und ermöglicht dem Tabellen-15. einen unerwartet guten Start.
10
19:14
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 4:2 durch David Schmidt
8
19:13
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 3:2 durch Bobby Schagen
... Schagen ist erneut souverän zur Stelle.
8
19:12
Späth holt gegen Karlsson einen Strafwurf heraus...
7
19:11
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:2 durch Rasmus Lauge Schmidt
6
19:11
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 2:1 durch Sascha Pfattheicher
Mit einem Tempogegenstoßtor bringt Pfattheicher den Underdog wieder nach vorne.
6
19:10
Gelbe Karte für Tobias Schimmelbauer (TVB 1898 Stuttgart)
5
19:09
Wegen eines Problems mit der Zeitnahme ruht die Partie seit gut zwei Minuten.
5
19:07
Bei drohendem Zeitspiel findet Schmidt seinen Meister in Burić.
4
19:06
Gelbe Karte für Rasmus Lauge Schmidt (SG Flensburg-Handewitt)
4
19:06
Burić gelingt gegen Späth die zweite Parade. Er wehrt aber erneut ins Seitenaus ab.
3
19:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:1 durch Rasmus Lauge Schmidt
Der Weltmeister antwortet auf der Gegenseite mit einem präzisen Abschluss aus der zweiten Reihe.
2
19:03
Tor für TVB 1898 Stuttgart, 1:0 durch Bobby Schagen
Schagen überwindet Burić mit einem Siebenmeter, den er per Aufsetzer im Gästekasten unterbringt.
2
19:03
Jürgen Schweikardt schickt offensiv Schimmelbauer, Weiß, von Deschwanden, Schmidt, Pfattheicher und Späth ins Rennen. Bitter startet im Heimtor.
2
19:03
Gelbe Karte für Jim Gottfridsson (SG Flensburg-Handewitt)
1
19:02
Maik Machulla setzt im Angriff auf Wanne, Lauge, Gottfridsson, Rød, Svan und Golla. Burić hütet den Gästekasten.
1
19:01
Flensburgs Pflichtaufgabe bei den Wild Boys – auf geht's in der Porsche-Arena!
1
19:00
Spielbeginn
18:54
Die Einlaufzeremonie hat bereits begonnen.
18:50
Mit der Regeldurchsetzung des vierten Flensburger Gastspiels in Bad Cannstatt wurden Martin Thöne und Marijo Zupanovic beauftragt. Das Gespann gehört zum Elitekader des DHB. Wolfgang Jamelle kümmert sich um die Spielaufsicht, Volker Hegel um die Zeitnahme.
18:45
Nicht nur die makellose historische Bilanz (sieben Siege in sieben Spielen mit mindestens sieben Treffern Vorsprung) spricht für einen Erfolg der Machulla-Truppe, hat sie doch auf die 18:20-Pleite im Nordderby beim THW Kiel mit einem sehr souveränen 30:24-Heimerfolg gegen die MT Melsungen geantwortet, der noch viel deutlicher hätte ausfallen können. Sollte dieses Niveau noch dreimal wiederholt werden können, wird die SG keine Zähler mehr abgeben und am 9. Juni die dritte Meisterschaft der Vereinsgeschichte feiern.
18:39
Für die SG Flensburg-Handewitt erscheint die Auswärtsaufgabe beim TVB 1898 Stuttgart als die leichteste der restlichen drei, die auf dem Weg zur Titelverteidigung aller Voraussicht nach gewonnen werden müssen, schließlich geht es daraufhin noch gegen die Füchse Berlin (H) und den Bergischen HC (A), die beide noch um das internationale Geschäft kämpfen. Wenn die Blau-Weiß-Roten Rang eins vor dem formstarken THW Kiel verteidigen wollen, benötigen sie wohl mindestens fünf Punkte.
18:34
Die Auswahl von Trainer Jürgen Schweikardt war zuletzt an vier äußerst knappen Duellen beteiligt, aus denen insgesamt lediglich ein Zähler heraussprang. Nachdem sie den Füchsen Berlin (33:34, H), dem Bergischen HC (28:29, A) und GWD Minden (30:31) jeweils mit einem Treffer unterlegen gewesen waren, holten sie bei Schlusslicht Die Eulen Ludwigshafen mit einer gehören Portion Glück ein 23:23-Unentschieden. Um es dem Tabellenführer heute jedenfalls schwer zu machen, braucht es einen deutlich gefestigteren Auftritt als in der Friedrich-Ebert-Halle.
18:29
Der TVB 1898 Stuttgart ist bei diesem Aufeinandertreffen auf den ersten Blick nur noch Beiwerk, da er sein Saisonziel mit dem Klassenerhalt schon frühzeitig eingetütet hat. Die Schwaben, die zur Spielzeit 2015/2016 in die DKB Handball-Bundesliga aufgestiegen sind, haben nämlich noch die Chance, einige Ränge in der Tabelle gutzumachen: Aktuell sind sie nur 15. des Tableaus, liegen aber lediglich drei Ränge hinter dem zehnten Platz. Neben der bisher besten Platzierung, zwei 14. Ränge in den beiden Vorjahren, könnte auch die bisher beste Punktausbeute (23:45, Saison 2016/2017) überflügelt werden.
18:25
Dass sich die 53. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse dem Ende zuneigt, ist schon daran zu erkennen, dass heute die letzten Donnerstagspartien ausgetragen werden. Abgesehen von einer Ausnahme finden sämtliche Begegnungen der 33. und der 34. Runde am nächsten Mittwoch (29. Mai) und dem Sonntag in zwei Wochen (9. Juni) zeitgleich statt. Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat also letztmals die Möglichkeit, Verfolger THW Kiel, der erst am Sonntag GWD Minden empfängt, unter Druck zu setzen.
18:20
Hallo und herzlich willkommen zur DKB Handball-Bundesliga am Donnerstagabend! Die SG Flensburg-Handewitt hat die Titelverteidigung in der eigenen Hand. Im drittletzten Saisonmatch benötigt sie einen Auswärtssieg beim TVB 1898 Stuttgart, um den Zwei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze zu verteidigen.

Aktuelle Spiele

29.05.2019 18:30
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
SGF
SG Flensburg-Handewitt
Füchse Berlin
FBE
Berlin
Füchse Berlin
29.05.2019 20:30
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
Die Eulen Ludwigshafen
LUD
Ludwigshafen
Die Eulen Ludwigshafen
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
MT Melsungen
MTM
Melsungen
MT Melsungen
HSG Wetzlar
Wetzlar
WET
HSG Wetzlar
TVB 1898 Stuttgart
TVB
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
GWD Minden
GWD Minden
MIN
GWD Minden
Bergischer HC
BHC
Bergischer HC
Bergischer HC

TVB 1898 Stuttgart

TVB 1898 Stuttgart Herren
vollst. Name
TVB 1898 Handball GmbH & Co. KG
Spitzname
Wild Boys
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1898
Sportarten
Handball
Spielort
Porsche-Arena
Kapazität
7.500

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300