26. Spieltag
16.05.2020 15:30
Beendet
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0:3
Hertha BSC
Hertha BSC
0:0
  • Kevin Akpoguma
    Akpoguma
    58.
    Eigentor
  • Vedad Ibišević
    Ibišević
    60.
    Kopfball
  • Matheus Cunha
    Matheus Cunha
    74.
    Rechtsschuss
Stadion
PreZero Arena
Schiedsrichter
Christian Dingert

Liveticker

90
17:26
Fazit:
Mit 3:0 gewinnt Hertha BSC bei der TSG Hoffenheim und bleibt damit auch im sechsten Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen. Ein Einstand nach Maß für Bruno Labbadia, dessen Mannen bei der Verwertung der Chancen einfach das deutlich bessere Händchen hatten. Hoffenheim hielt gut mit, allerdings konnten die schmerzvollen Ausfälle in der Offensive in keiner Weise kompensiert werden. Großchancen für drei Tore gab es auch für die Kicker aus dem Kraichgau, die allerdings jedwedes Abschlussglück vermissen ließen und nun bei sieben sieglosen Pflichtspielen in Serie angelangt sind.
90
17:25
Spielende
90
17:24
Erneut kann sich Maximilian Beier nicht auszeichnen. Der Youngster setzt sich im Zweikampf durch und visiert aus sieben Metern per Vollspann das kurze Eck an. Der Berliner Rückhalt ist zur Stelle und pariert stark.
90
17:23
Pfosten für die Hertha! Während bei der TSG die Spieler die Köpfe hängen lassen, haben die Hauptstädter noch Lust. Der eingewechselte Arne Maier zieht einfach mal aus der zweiten Reihe ab. Die Kugel klatscht an den rechten Pfosten.
90
17:21
Christian Dingert gibt fünf Minuten Nachspielzeit. Das nehmen beide Trainer zum Anlass, um ein weiteres Mal zu wechseln.
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90
17:19
Einwechslung bei Hertha BSC: Javairô Dilrosun
90
17:19
Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
90
17:19
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ilay Elmkies
90
17:19
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
89
17:18
Hertha BSC spielt die Partie souverän runter und lässt den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Von den Hausherren kommt nicht mehr viel.
87
17:16
Der vom Foul in Mitleidenschaft gezogene Per Skjelbred hat nun ebenfalls Feierabend. Für ihn übernimmt Santiago Ascacíbar, womit Bruno Labbadia erstmals vom neuen Wechselkontinent Gebrauch macht und den bereits vierten frischen Mann bringt.
87
17:15
Einwechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
87
17:15
Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
84
17:14
Mittelstädt erobert die Kugel, agiert beim anschließenden Konter aber zu überhastet. Sein Linksschuss aus 19 Metern wird abgeblockt. Oliver Baumann ist zur Stelle und nimmt den Ball sicher auf.
83
17:12
Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
Geiger grätscht Skjelbred von der Seite kommend um und erwischt den Berliner übel. Klare Gelbe Karte.
82
17:11
Robert Skov setzt sich per Beinschuss gegen Marko Grujić durch, findet aus 24 Metern zum Tor aber keine Anspielstation. Sein Schussversuch wird zur Ecke geklärt, die nichts weiter einbringt. Die TSG drückt, findet aber einerseits keine Lücke und lässt andererseits nach wie vor die Präzision vermissen.
79
17:10
Hertha BSC geht mit drei frischen Männern in die Schlussphase. Unter anderem kommt der erst 19 Jahre junge Jessic Ngankam ins Spiel. Auch Krzysztof Piątek darf auf die Jagd nach einem weiteren Treffer gehen.
79
17:08
Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
79
17:08
Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
79
17:08
Einwechslung bei Hertha BSC: Jessic Ngankam
79
17:08
Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
79
17:07
Einwechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
79
17:07
Auswechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
78
17:07
Der Rückhalt der Herthaner kann weitermachen. Das Spiel läuft wieder.
76
17:06
Schon wieder lässt die TSG eine Großchance liegen. Unglaublich! Dieses Mal ist es Christoph Baumgartner, der die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunktes annimmt und aus knapp zehn Meter voll abzieht. Rune Jarstein wehrt seinen Dropkick ab, bekommt das Spielgerät allerdings voll in den Unterleib.
74
17:03
Tooor für Hertha BSC, 0:3 durch Matheus Cunha
Wahnsinnstor des Brasilianers, der in der zweiten Halbzeit deutlich stärker geworden ist. Matheus Cunha marschiert die linke Linie entlang und sucht dann den Weg zum Tor. Insgesamt drei Hoffenheimer Spieler lässt er stehen, ehe er mit rechts das lange Eck anvisiert und die Kugel aus spitzem Winkel sehenswert im Kasten des fassungslosen Oliver Baumann versenkt.
71
17:01
Riesenchance Hoffenheim! Wer diese hundertprozentigen Chancen nicht reinmacht, geht am Ende für gewöhnlich auch mit leeren Händen aus der Partie. Aus acht Metern scheitert diesmal Florian Grillitsch daran, das Spielgerät im Tor der Herthaner zu versenken. Stattdessen schießt er Jordan Torunarigha an. Alfred Schreuder dreht sich fassungslos weg.
70
16:59
Immerhin nimmt die TSG nun noch einmal das Heft in die Hand und wirft alles nach vorne. Skov umkurvt Plattenhardt und schlägt die Kugel scharf vors Gästetor. Jarstein geht hin, kann den Ball aber erst im Nachfassen festhalten.
69
16:58
Der frische Dennis Geiger versucht sich direkt an einem Eckstoß. Auch der weite Ball landet aber in der gutstehenden Berliner Hintermannschaft, die das Geschehen voll und ganz im Griff hat.
66
16:57
Sebastian Rudy bekommt im Zweikampf einen Schlag ab und muss behandelt werden. Alfred Schreuder reagiert und wartet nicht lange ab. Doppelwechsel bei den Hausherren, bei denen sich eine Verlängerung der Sieglos-Serie anbahnt. Seit dem 1. Februar haben die Sinsheimer kein Spiel mehr gewonnen.
66
16:55
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
66
16:55
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
66
16:55
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
66
16:55
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Steven Zuber
64
16:54
Beinahe das 3:0! Maximilian Mittelstädt kann links im Strafraum aus ca. 15 Metern erneut aufs Hoffenheimer Tor schießen. Der flache Versuch ist allerdings nicht einmal ansatzweise präzise. Baumann klärt per Fußabwehr.
63
16:53
Das muss die TSG erst einmal verdauen. Die Berliner stehen defensiv weiter stabil und lauern auf weitere Konter.
60
16:49
Tooor für Hertha BSC, 0:2 durch Vedad Ibišević
Doppelschlag für die deutlich wacheren Gäste, die aus der Verunsicherung der Sinsheimer das maximale Kapital schlagen können. Nach der Balleroberung geht es erneut ganz schnell und bei einer perfekten Plattenhardt-Hereingabe von links weiß Vollblutstürmer Vedad Ibišević nun einmal exakt, wo er zu stehen hat. Nach perfektem Laufweg braucht er die Kugel aus fünf Metern per Kopf einfach nur noch vorbei an Oliver Baumann im Tor der TSG einzunicken. Keine Abwehrchance für den Keeper.
58
16:48
Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Kevin Akpoguma (Eigentor)
Die Gäste aus der Hauptstadt gehen mit 1:0 in Führung und es ist ein äußerst unglückliches Eigentor der Hausherren. Pekarík versucht es in halbrechter Position aus ca. 19 Metern aus der Distanz und beim Klärversuch schlägt der Hoffenheimer Innenverteidiger die Kugel ins eigene Netz.
57
16:46
Auf die Ecke von rechts folgt direkt eine Ecke von links. Auch diese verpufft allerdings. Die Hoffenheimer Hintermannschaft lässt nichts anbrennen und schlägt die Bälle kompromisslos aus der Gefahrenzone.
55
16:45
Auf der anderen Seite tankt sich einmal mehr Routinier Vedad Ibišević mit einer Drehung an Benjamin Hübner vorbei und zieht trocken aufs lange Eck ab. Oliver Baumann kann das Spielgerät gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.
54
16:44
Riesenchance Hoffenheim! Ausgerechnet der eingewechselte Maximilian Beier lässt eine weitere hundertprozentige Chance liegen. Erst nimmt er das Zuspiel im Strafraum perfekt an und macht alles richtig, indem er drei Schritte in Richtung Elfmeterpunkt geht. Dann ist sein flacher Rechtsschuss aber zu unplatziert. Einen halben Meter links am Tor geht die Kugel ins Aus.
51
16:41
Auf der anderen Seite finden die Hoffenheimer einfach die Lücke in der gut postierten Berliner Hintermannschaft nicht. Steven Zuber sieht 19 Meter vor dem Gästetor stehend keine Anspielstation und muss es alleine machen. Der Schweizer bleibt allerdings im Dribbling direkt am ersten Gegenspieler hängen.
49
16:38
Berlin drückt weiter. Pekarík schätzt zwar ein Zuspiel falsch ein, hat dann aber viel Zeit für eine hohe Flanke von der rechten Seitenlinie aus. Auf der anderen Seite pflückt Mittelstädt das Ding volley aus der Luft. Geht der rein, ist das ein heißer Kandidat für das Tor des Monats. Die Kugel fliegt jedoch gute zwei Meter links am Kasten der Hausherren vorbei.
48
16:36
Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
Baumgartner packt im Zweikampf direkt vor den Augen von Schiri Dingert den Ellenbogen aus. Eine klare Gelbe Karte.
46
16:35
Die Kugel rollt wieder in Baden-Württemberg. Ihlas Bebou scheint beim Zweikampf doch einen zu starken Schlag abbekommen zu haben. Er bleibt in der Kabine, wodurch nun Stürmer Nummer fünf ausfällt. Für den 17-jährigen Maximilian Beier ist es der dritte Bundesliga-Einsatz der laufenden Saison. Bislang stand er zusammengerechnet lediglich zehn Minuten auf dem Platz. Ob er seine Chance heute nutzen kann?
46
16:34
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Maximilian Beier
46
16:34
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:21
Halbzeitfazit:
Ein über weite Strecken zähes Spiel geht mit dem torlosen Remis in die Pause. Dabei hätte ein Treffer der taktisch geprägten Partie, in der es gemessen an hundertprozentigen Chancen eigentlich 1:1 stehen müsste, durchaus gutgetan. In der 28. Minute konnte Christoph Baumgartner eine Bilderbuchflanke frei am zweiten Pfosten volley nicht im Tor der Berliner versenken, da er die Kugel nicht richtig traf, ehe in der 41. Minute Matheus Cunha aus zehn Metern an Oliver Baumann scheiterte. Davon abgesehen standen beide Defensiven weitgehend stabil, obschon beiden Teams mitunter auch die Präzision beim letzten Ball fehlte.
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:16
Zwei Minuten gibt es obendrauf. Rudy fasst sich ein Herz und versucht es einfach mal aus der Distanz. Er gerät dabei aber in Rücklage, sodass die Kugel der leeren Tribüne entgegenfliegt.
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
16:15
Das gibt es doch nicht! Schon wieder rollt ein Angriff über den bislang auffällig schwachen Matheus Cunha, der es frei zum Tor selbst machen könnte. Stattdessen sucht er mit einem unsicheren Pass den zu langsamen Vedad Ibišević. Die falsche Entscheidung. Die TSG kann das Spielgerät zurückerobern.
41
16:13
Riesenchance Berlin! Unfassbar! Das muss das 1:0 für die Hertha sein! Vedad Ibišević setzt sich in einem harten Zweikampf clever gegen Benjamin Hübner durch und legt im Strafraum quer auf Matheus Cunha, der aus zehn Metern zentral im Eins gegen Eins an Oliver Baumann scheitert. Gewiss streckt sich der Hoffenheimer Keeper hier clever, aber den muss ein Angreifer definitiv reinmachen...
40
16:09
Gelbe Karte für Marko Grujić (Hertha BSC)
Grujić kommt zu spät und zieht trotzdem gegen Posch durch, nachdem dieser eine unpräzise Flanke gespielt hat. Das Einsteigen ist zwar nicht allzu hart, aber die Aktion äußerst unsportlich, weshalb Schiri Dingert durchaus gerechtfertigt zur nächsten Gelben Karte greift.
38
16:09
Erst spielt Zuber eine Hereingabe ins Zentrum in den Rücken der Offensivspieler, ehe im nächsten Angriff Posch einen zu weiten Steilpass nicht mehr erlaufen kann, der im Aus landet. Das Spiel wirkt in diesen Minuten entsprechend zerfahren. Viele einfache Fehler auf beiden Seiten nehmen das vorübergehende Tempo wieder heraus.
36
16:07
In einer ausgeglichenen Partie fehlt nach wie vor die Präzision. Bei Hertha läuft praktisch alles über den Ex-Hoffenheimer Vedad Ibišević, auf den sich aber die Hintermannschaft der TSG entsprechend konzentriert.
33
16:04
Boyata erläuft einen hohen Freistoß in die Tiefe und legt die Kugel auf Ibišević ab. In letzter Sekunde bekommt Posch den Fuß dazwischen.
33
16:02
Eine gute halbe Stunde ist gespielt und nach zäher Abtastphase zu Beginn ist inzwischen viel Tempo und Zug zum Tor auf beiden Seiten zu sehen. Lediglich beim letzten Pass oder Schuss fehlt sowohl den Sinsheimern als auch den Herthanern noch die Präzision.
30
16:01
Entwarnung für Alfred Schreuder: Bebou kann weitermachen. Um ein Haar wäre er zum fünften Stürmer der Sinsheimer geworden, der nicht zur Verfügung steht, was die Sorgenfalten beim Tabellenneunten, der seit sechs Partien auf einen weiteren Dreier wartet, nicht gerade verringert hätte.
29
15:59
Gelbe Karte für Dedryck Boyata (Hertha BSC)
Heftiges Einsteigen des Hertha-Innenverteidigers gegen Bebou, der erst einmal liegenbleibt und wohl behandelt werden muss.
28
15:59
Erneut Großchance für Hoffenheim! Nach gutem Zuspiel von Grillitsch ins Zentrum landet der Ball auf dem rechten Flügel, wo die Hereingabe mustergültig auf den zweiten Pfosten kommt. Baumgartner steht dort mutterseelenallein und braucht aus fünf Metern eigentlich nur ins Tor einschieben. Ihm springt aber die Kugel über den Fuß.
27
15:56
Da war mehr drin! Erneut fehlt Matheus Cunha an der rechten Strafraumgrenze die zündende Idee. Einen Torschuss traut er sich dieses Mal scheinbar nicht zu. Er entscheidet sich für eine Flanke, die aber völlig verunglückt. An Freund und Feind vorbei segelt das Spielgerät links ins Toraus.
25
15:55
Bei der Ecke steht die Hintermannschaft der alten Dame erneut tadellos. Skov erarbeitet sich zwar den zweiten Ball, die flache Hereingabe von links ist aber zu scharf aufs Tor gezogen, sodass Jarstein die Kugel problemlos unter sich begraben kann.
24
15:54
Großchance für Hoffenheim! Auf engstem Raum setzt sich Bebou durch und kann mit rechts aus ca. 13 Metern abziehen. Torunarigha wirft sich dazwischen und kann per Fuß gerade noch so zur Ecke klären.
23
15:54
Das dürfte der erste nennenswerte Torschuss sein: Matheus Cunha sieht keinen freien Mitspieler und packt an der Strafraumgrenze einen Heber aus, verfehlt allerdings den Kasten doch deutlich um mindestens einen Meter.
22
15:52
Erneut Ibišević, der trotz drei Gegenspielern, die um ihn herum postiert sind, einen hohen Ball volley aus der Luft pflückt. Er trifft die Kugel allerdings nicht richtig.
19
15:50
Die ungefährliche Ecke mündet dann in einen Hoffenheimer Konter. Die Gäste sind allerdings hellwach. Ehe Gefahr entsteht, ist Jordan Torunarigha zur Stelle und erobert das Spielgerät zurück.
18
15:49
Das war knapp! Nachdem Plattenhardt den Ball verliert, bläst Ibišević zum Angriff. Nach einem Doppelpass lässt er mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler stehen und könnte aus ca. zehn Metern eigentlich abziehen. In letzter Sekunde rauscht Rudy aber von hinten an und klärt zur Ecke.
16
15:47
Grillitsch holt sich am eigenen Strafraum den Ball, findet keine Anspielstation in der Tiefe und marschiert kurzerhand bis zum gegnerischen Strafraum nach vorne. Dort ist dann allerdings erneut Endstation, ehe Gefahr aufkommt. Nach einer Viertelstunde muss konstatiert werden: Es ist ein sehr zähes Spiel.
14
15:43
Bislang fehlen die Strafraumszenen auf beiden Seiten noch gänzlich. Beide Teams konzentrieren sich aufs Verteidigen. Offenkundig möchte keiner beim Re-Start früh ins Hintertreffen geraten. Der Attraktivität des Spiels ist das logischerweise nicht allzu förderlich.
11
15:40
Gelbe Karte für Peter Pekarík (Hertha BSC)
Peter Pekarík kommt gegen Steven Zuber deutlich zu spät und stellt seinen Körper zu hart in den Weg. Christian Dingert zückt dafür sofort die erste Gelbe Karte der Partie.
7
15:39
Defensiv stehen die Berliner, die bereits 48 Gegentore an den bisherigen 25 Spieltagen hinnehmen mussten, bislang tadellos. Nach gutem Diagonalpass von Mittelstädt in die Tiefe, brennt erneut gar nichts an. Die Hauptstädter blocken den Ball weg, bevor er seinen Weg in den Strafraum findet.
5
15:36
Der erste Eckball geht an die TSG Hoffenheim. Die hohe Hereingabe ins Zentrum ist aber ein gefundenes Fressen für den unter Labbadia wieder zur klaren Nummer eins deklarierten Rune Jarstein, der sich nach oben schraubt und die Kugel sicher aus der Luft pflückt.
4
15:34
Obschon Bruno Labbadia verkündete, dass die Hertha im Abstiegskampf stecke, spielen die Gäste forsch nach vorne. Um ein Haar jagt Steven Zuber dem letzten Mann der Sinsheimer die Kugel ab. Die Hauptstädter pressen bemerkenswert hoch.
1
15:31
Der Ball rollt wieder. Die Hausherren spielen komplett in Blau, während die Gäste aus der Hauptstadt in Rot-Schwarz gekleidet sind.
1
15:30
Spielbeginn
15:29
Alles ist angerichtet für das Match zwischen der TSG Hoffenheim und Hertha BSC. Mit Sicherheitsabstand und in kleinen Gruppen betreten das von Christian Dingert angeführte Schiedsrichtergespann sowie die Spieler beider Teams den Rasen der PreZero Arena. In wenigen Augenblicken geht es los.
15:05
Dabei reist der 13. der aktuellen Tabelle durchaus mit Momentum in den Kraichgau. Die alte Dame ist auswärts seit November 2019 ungeschlagen und holte seit der 0:4-Klatsche in Augsburg fünf Mal in Folge stets etwas Zählbares in der Ferne. Allerdings geht es heute zu einer Art Angstgegner. Die TSG verlor kein einziges der letzten acht Aufeinandertreffen mit den Hauptstädtern (fünf Siege, drei Remis) und siegte auch in der Hinrunde mit 3:2 in Berlin.
14:54
Der Re-Start der Bundesliga ist übrigens auch ein Re-Start für Bruno Labbadia, der am 9. April inmitten der Corona-Krise das Traineramt bei den Hauptstädtern antrat. Gerade einmal fünf reguläre Trainingseinheiten mit der Mannschaft mussten für einen ersten Eindruck ausreichen. Bemerkenswert ist, dass er neben Winter-Toptransfer Krzysztof Piątek auch Santiago Ascacíbar und Lukas Klünter zunächst auf der Bank lässt, die unter Alexander Nouri noch gesetzt waren. Allerdings gibt es heute ja auch erstmals fünf Wechselmöglichkeiten, um entsprechend nachjustieren zu können.
14:45
Bei den Hausherren stürmt heute der zuletzt aufs Abstellgleis geratene Ihlas Bebou von Anfang an. Der 26-Jährige kommt in 23 Einsätzen erst auf drei Treffer und ist in 2020 noch torlos. Sein Startelfeinsatz ist allerdings aus der Not heraus geboren. Trainer Alfred Schreuder muss auf vier Stürmer verzichten. Andrej Kramarić, Sargis Adamyan und Ishak Belfodil fehlen verletzt. Munas Dabbur fällt kurzfristig ebenfalls aus. Der Israeli wurde Vater und verließ dafür die Quarantäne.
Bei der Hertha stand zuletzt weniger die sportliche Situation im Fokus. Erst entließ sich Ex-Coach Jürgen Kliensmann selbst, dann äußerte sich Aufsichtsrat-Nachfolge Jens Lehmann im Zuge der Corona-Krise mit kuriosen Ansichten zur Wiederaufnahme. Zuletzt wurde Angreifer Salomon Kalou suspendiert, nachdem er in einem Live-Video auf Facebook seinen lockeren Umgang mit den Maßnahmen zur Schau stellte. Kann Berlin all diese Nebenkriegsschauplätze heute ausblenden?
Hoffenheim wartet seit dem 2:1-Sieg Anfang Februar gegen Leverkusen auf einen Dreier. Das letzte Heimspiel geriet zum Debakel, wobei leider weniger das 0:6 gegen Bayern im Mittelpunkt stand als vielmehr die Schmähplakate aus dem Bayern-Block in Richtung von TGS-Boss Dietmar Hopp.
Herzlich willkommen aus Sinsheim zum ersten Geisterspieltag in der Bundesliga! Die DFL hat die Wiederaufnahme der Liga unter strengen Auflagen genehmigt. Die TSG Hoffenheim hat ab 15:30 Uhr Hertha BSC Berlin zu Gast.

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
PreZero Arena
Kapazität
30.150

Hertha BSC

Hertha BSC Herren
vollst. Name
Hertha Berliner Sport-Club
Spitzname
Die alte Dame
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
25.07.1892
Sportarten
Fußball, Boxen, Kegeln, Tischtennis
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
74.400