2. Runde
30.10.2019 18:30
Beendet
Verl
SC Verl
8:7 i.E.
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1:11:11:1
i.E.
  • Janni-Luca Serra
    Serra
    13.
    Kopfball
  • Nico Hecker
    Hecker
    45.
    Kopfball
Stadion
SPORTCLUB Arena
Zuschauer
5.153
Schiedsrichter
Christof Günsch

Liveticker

120
21:25
Fazit:
In Ostwestfalen brechen alle Dämme, denn der Sportclub Verl macht den nächsten Coup perfekt und wirft nach dem FC Augsburg auch die Holstein Kiel aus dem DFB-Pokal! Vom Anpfiff weg lieferte der Underdog dem Zweitligisten hier und heute ein enges Duell, das mit einem Treffer pro Seite aus einer spannenden ersten Hälfte kam. Jenseits der Pause verflachte die Partie dann aber deutlich, weil beide Teams nicht an das Tempo der ersten 45 Minuten anknüpfen konnten und vor allem die Gäste vor dem Tor enttäuschten. So stand das 1:1 auch in der 60. Minute noch auf der Anzeige und die Teams mussten in die Verlängerung, in der sich ebenfalls keine Seite richtig durchsetzen konnte. Im Elfmeterschießen sorgten die beiden Lager schlussendlich nochmal für reichlich Spannung, weil die Schützen auf beiden Seiten souverän verwandelten. Schlussendlich machte SCV-Keeper Robin Brüseke den Unterschied, der den entscheidenden Elfer hielt und damit seinem Team den Einzug ins Achtelfinale sichert.
120
21:14
Spielende
120
21:14
Elfmeter verwandelt SC Verl: Jan Schöppner
120
21:13
Elfmeter verschossen Holstein Kiel: Phil Neumann
Wird Brüseke hier zum Helden? Der Keeper hält noch einen und bringt seine Mannschaft auf die Siegesstraße!
120
21:13
Elfmeter verwandelt SC Verl: Exaucé Andzouana
120
21:12
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Michael Eberwein
120
21:12
Elfmeter verwandelt SC Verl: Julian Stöckner
120
21:11
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Dominik Schmidt
120
21:10
Elfmeter verwandelt SC Verl: Matthias Haeder
120
21:10
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Jae-sung Lee
120
21:09
Elfmeter verwandelt SC Verl: Jannik Schröder
120
21:08
Elfmeter verschossen Holstein Kiel: Emmanuel Iyoha
Es ist noch nicht vorbei! Robin Brüseke bringt die Pranken dran und hält seine Truppe im Spiel.
120
21:08
Elfmeter verschossen SC Verl: Patrick Choroba
Da ist der erste Wackler! Patrick Choroba zimmert die Pille wuchtig links am Ziel vorbei.
120
21:07
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Finn Porath
120
21:06
Elfmeter verwandelt SC Verl: Lars Ritzka
Dusel für den SCV! Lars Ritzka knallt den Ball unter die Latte, von wo die Murmel dann doch noch ins Netz springt.
120
21:06
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Alexander Mühling
120
21:05
Elfmeter verwandelt SC Verl: Frederik Lach
Mit Gewalt! Der Ball kommt zentral auf den Kasten, touchiert noch die Finger des Keepers, landet aber im Netz.
120
21:05
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Salim Khelifi
Auch Salim Khelifi lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und donnert die Pille in den rechten Knick.
120
21:04
Elfmeter verwandelt SC Verl: Zlatko Janjić
Ganz abgezockt! Der Verler hüpft vor dem Schuss einmal hoch, verlädt damit den Keeper und schiebt dann locker in die rechte, untere Ecke.
120
21:03
Elfmeter verwandelt Holstein Kiel: Hauke Wahl
Der Kapitän macht es ganz sicher und knallt das Leder halbhoch in die linke Ecke.
120
21:01
Elfmeterschießen
120
20:59
Halbzeitfazit:
Jetzt ist es soweit! Auch die Verlängerung bringt keinen Sieger zwischen Verl und Kiel und das Spiel geht ins Elfmeterschießen. Wer hat jetzt noch die nötige Nervenstärke?
120
20:58
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
120
20:58
Es läuft die letzte Minute dieser Verlängerung und die Sportclub Arena erhebt sich. Es geht wohl ins Elfmeterschießen!
118
20:55
Salim Khelifi bringt die Hanseaten nochmal nach vorne und pfeffert das Leder aus dem linken Rückraum in die Gefahrenzone. Exaucé Andzouana ist inzwischen aber überall zu finden und köpft das Ding hinten raus.
115
20:52
Gelbe Karte für Daniel Mikic (SC Verl)
Im Kampf um den Ball rutscht der Verler mit offener Sole in den Zweikampf. Am Ende klingt das aber dramatischer, als es tatsächlich war. Die Gelbe geht aber in Ordnung.
114
20:52
Verl holt hier in den letzten Spielminuten tatsächlich nochmal einiges aus sich heraus und schnuppert an der absoluten Sensation. Bisher können sich die Nordlichter aber noch des Gegentreffers erwehren.
111
20:49
Einwechslung bei Holstein Kiel: Michael Eberwein
111
20:49
Auswechslung bei Holstein Kiel: Salih Özcan
111
20:49
Das gibt es doch gar nicht! Wieder sind es Andzouana und Janjić, die den Ball in den Sechzehner bringen und quer schieben. Am rechten Rand des Fünfmeterraums kommt Daniel Mikic angerauscht, schießt den Ball aus knapp sechs Metern aber über das Gehäuse.
110
20:48
Von wegen! Exaucé Andzouana hat noch Körner übrig, setzt sich am rechten Strafraumeck durch und schiebt die Pille in die Zentrale, in der Zlatko Janjić reingrätscht aber am Verteidiger hängen bleibt. Die anschließende Ecke wird von Schlussmann Ioannis Gelios geklärt.
109
20:47
Inzwischen versuchen auch die Gastgeber nochmal letzte Kraftreserven zu mobilisieren und irgendiwe noch eine Torchance zu ergaunern. Kiel lässt hinten aber nichts mehr zu.
106
20:44
Es laufen die definitiv letzten 15 Minuten dieser Partie!
106
20:44
Einwechslung bei SC Verl: Jannik Schröder
106
20:44
Auswechslung bei SC Verl: Ron Schallenberg
106
20:43
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105
20:43
Halbzeitfazit:
Auch die erste Hälfte der Verlängerung bringt keine weiteren Treffer. Antworten müssen also im Schlusspurt fallen - Oder sogar im Elfmeterschießen?
105
20:41
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
105
20:41
Kiel trifft die Latte! An der linken Auslinie dreht sich Alexander Mühling um die eigene Achse und knallt das Leder kurzentschlossen auf den Kasten. Robin Brüseke steht einen Tick zu weit vor seinem Tor, hat aber Glück, dass das Leder am Querbalken abprallt.
105
20:40
Spielerisch hat diese Verlängerung weiter wenig zu bieten. Das Geschehen findet zwar komplett vor dem Kasten der Ostwestfalen statt, doch auch jenseits der Einhundertermarke, bleibt Holstein erschreckend harmlos.
103
20:39
Auch das Nervenkostüm wird dünner! Weil die Gäste den Ball nicht sofort hergeben, gehen gleich drei Verler auf einen Kieler zu und falten den Gegenspieler verbal zusammen. Der vierte Offizielle muss an der Seitenlinie einschreiten und das Ganze schlichten.
101
20:36
Einwechslung bei SC Verl: Matthias Haeder
101
20:36
Auswechslung bei SC Verl: Aygün Yildirim
100
20:35
Aufschrei in Verl! Bei einem versuchten Kopfball im eigenen Sechzehner, kippt Hauke Wahl nach vorne und fällt auf den Ball. Der heimische Anhang will da ein Handspiel gesehehn haben, doch die Pfeife bleibt zurecht stumm.
98
20:34
Beiden Teams ist anzumerken, dass die vorausgegangenen Spielminuten einige Kräfte gekostet haben. Richtitg koordieniert läuft da nichs mehr und Abschlüsse werden zur Seltenheit.
96
20:31
Einwechslung bei SC Verl: Daniel Mikic
96
20:30
Auswechslung bei SC Verl: Mehmet Kurt
94
20:29
Bemerkenswert ist, dass die Verler in der regulären Spielzeit nur eine einzige Wechseloption gezogen hat. Mit der zusätzlichen Möglichkeit durch die Verlängerung, stehen Coach Guerino Capretti damit noch drei Wechel zur Verfügung. Kiel hingegen hat nur noch einen übrig.
91
20:26
Rein in die Verlängerung! Löst das hier eine Seite spielrisch oder gehen wir sogar die volle Länge?
91
20:25
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90
20:25
Halbzeitfazit:
Der SC Verl setzt schon mal ein kleines Ausrufezeichen und hieft das Duell mit dem Zweitligisten aus Kiel in die Verlängerung. Nach dem 1:1 aus dem ersten Durchgang, hatten die zweiten 45 Minuten nicht mehr allzu viel zu bieten. Holstein legte im Vergleich zur ersten Hälfte zwar etwas zu, konnte gegen die aufopfernden Underdogs aber kaum echte Chancen generieren. Somit geht es zurecht in die Extrazeit.
90
20:21
Ende 2. Halbzeit
90
20:21
In der Nachspielzeit gibt es nochmal einen Aufreger, weil Emmanuel Iyoha im Sechzehner Verls Keeper am Kopf trifft. Der Torwart bleibt einen Moment getroffen liegen, kann dann aber weitermachen.
90
20:19
Drei Minuten gibt es hier noch obendrauf. Schafft hier noch eine Seite den Lucky Punch oder bekommen wir einen Nachschlag? Aktuell riecht alles nach Verlängerung!
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
20:16
Die Kieler scheinen das Ganze hier noch in der regulären Spielzeit beenden zu wollen, doch die Verler kratzen, beißen und wehren sich nach Kräften. So langsam schwinden aber auch bei den aufopfernden Ostwestfalen sichtlich die Körner.
86
20:13
Holstein lässt den Viertligisten inzwischen kaum noch aus der Deckung, bekommt aber trotzdem keine echten Torchancen zu Stande. Zunächst prallt Emmanuel Iyoha am linken Sechzehnereck ab, kurz darauf setzt Jae-sung Lee einen Kopfball deutlich über den Kasten.
83
20:10
Mit drei Mann schieben sich die Kieler die Murmel Rechtsaußen hin und her. Eigentlich ergeben sich Möglichkeiten das Ding in die Mitte zu bringen, doch die Hanseaten entscheiden sich zu spät und kommen dann nicht mehr über einen Einwurf hinaus.
80
20:08
Einwechslung bei Holstein Kiel: Salim Khelifi
80
20:08
Auswechslung bei Holstein Kiel: Janni-Luca Serra
80
20:08
Janni-Luca Serra hat im Zweikampf einen mitbekommen und bleibt in der gegnerischen Hälfte liegen. Nach kurzer Behandlung auf dem Rasen ist klar: Der Angreifer kann nicht mehr weiter machen. Die kurze Pause nutzen die Spieler zu letzten taktischen Besprechungen, bevor es gleich in die Schlussphase geht.
77
20:05
In der Hälfte der Nordlichter wackelt Exaucé Andzouana zwei Gegenspieler aus und eröffnet Patrick Choroba Freiraum auf der rechten Außenbahn. Der Verteidger bringt den Ball hoch in den Straraum, findet aber keinen Kollegen im Zentrum.
76
20:03
An die Klasse und Geschwindigkeit aus dem ersten Durchgang kommt die Partie in dieser Hälfte lange nicht mehr heran. Zwar sind die Gäste seit der Pause das aktivere Team, die bisher einzige, echte Torchance hatten aber die Ostwestfalen.
74
20:01
Jae-sung Lee schickt einen Steilpass durch eine Lücke in der Abwehr und bis an den Fünfer der Gastgeber, an dem Janni-Luca Serra auf seinen zweiten Treffer lauert. Bevor es zum Abschluss kommt, ist aber schon ein Verteidigerbein im Weg.
73
20:00
Einwechslung bei SC Verl: Exaucé Andzouana
73
20:00
Auswechslung bei SC Verl: Nico Hecker
70
19:58
Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Kieler kann Aygün Yildirim auf der linken Seite durchstarten. Während sich die Kollegen im Zentrum in Stellung bringen, weiß der Ballführende auf dem Flügel aber nichts mit dem Leder anzufangen und verschenkt die Möglichkeit.
67
19:55
Wir nähern uns der heißen Phase dieser Partie, in der wirklich noch alles drin ist. Nach der längeren Druckphase der Nordlichter, kommen die Hausherren wieder besser rein.
64
19:51
Das kann/darf/muss die Führung für den SCV sein! In der Hälfte der Gäste darf Lars Ritzka frei schalten und walten und geht unbedrängt auf den Kasten zu. Mit einem steilen Querpass serviert der Linksverteidiger für den anstürmenden Nico Hecker, der erst am glänzenden Ioannis Gelios scheitert. Der Abpraller landet noch bei Aygün Yildirim, doch auch der muss sich dem Keeper geschlagengeben.
61
19:48
Jae-sung Lee macht es besser als sein Kollege und schlenzt die Murmel quer durch den Strafraum des Viertligisten. Am langen Pfosten hält Janni-Luca Serra den Kopf hin, bekommt das Spielgerät aber nicht am Torwart vorbei.
59
19:46
Holstein steigert sein Engagement, erhöht das Tempo und verlagert das Geschehen zunehmend in die Hälfte der Ostwestfalen. Emmanuel Iyoha kommt zu seiner ersten Ballaktion und will das Leder hoch in den Strafraum heben. Verl ist aber sofort dazwischen.
57
19:44
Einwechslung bei Holstein Kiel: Emmanuel Iyoha
57
19:44
Auswechslung bei Holstein Kiel: Makana Baku
56
19:44
Auch wenn ihre Truppe zurzeit nicht allzu viel anzubieten hat, geben die knapp über 1.000 mitgereisten Kieler Anhänger weiter die Stimmung an. So langsam kommt das auch bei den Akteuren auf dem Rasen an.
53
19:41
Verl schnuppert an der Führung! Mit einem langen Freistoß aus dem Mittelfeld bringen die Hausherren die Kugel hoch in den Fünfer, in dem SCV-Kapitän Julian Stöckner am höchsten steigt, die Murmel aber knapp am langen, linken Pfosten vorbei nickt.
51
19:39
Zum ersten Mal seit langem kann sich der Zweitligist vorne einnisten. Alexander Mühling drückt aus dem rechten Rückraum den Abzug, schickt das Leder aber direkt in die Hände von Robin Brüseke. Der Keeper hätte aber gar nicht eingreifen müssen, denn der Versuch wäre vermutlich nicht auf den Kasten gekommen.
49
19:37
Wieder sind es die Gastgeber, die die ersten Akzente setzen können. Nach Ballverlust von Jae-sung Lee stehen plötzlich vier Westfalen vor dem Sechzehner der Kieler. Die Kugel wandert nach rechts und auf den Schlappen von Ron Schallenberg, der sich im Gegenspieler verheddert.
46
19:35
Weiter geht's! Kommen die Kieler hier langsam in Fahrt oder können die Underdogs den nächsten Coup klar machen?
46
19:34
Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
46
19:34
Auswechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:24
Halbzeitfazit:
Pokalschreck Verl sorgt auch in der zweiten Runde für Furore und ringt der Holstein Kiel zur Pause ein 1:1 ab. Mit dem Unentschieden ist der Zweitligist zu diesem Zeitpunnkt auch noch wirklich gut bedient, denn in den ersten 45 Minuten war der Underdog die deutlich bessere Mannschaft, tat mehr für das Spiel und verbuchte die hochkarätigeren Chancen. Trotzdem waren es die Nordlichter, die in der 13. Minute eine Ecke verwerteten und die Führung markierten. Der Rückstand brachte die Hausherren zwar einige Minuten aus dem Tritt, warf den Regionalligisten aber nicht aus dem Konzept. So dauerte es nicht lange und der SCV war wieder tonangebend und verbuchte wenige Momente vor dem Halbzeitpfiff den hochverdienten Ausgleich.
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Tooor für SC Verl, 1:1 durch Nico Hecker
Jetzt ist hier Feuer drin! Wieder läuft bei Verl alles über die linke Seite, auf der Jan Schöppner das Spielgerät sichert und Aygün Yildirim auf die Außenbahn schickt. Der Linksaußen der Hausherren vernascht noch schnell seinen Gegenspieler und versucht es dann alleine aus spitzem Winkel. Ioannis Gelios im Tor der Gäste kann die Pille nur klatschen lassen, sodass der Ball zur Kerze wird, sich gefährlich in den Fünfer senkt und bei Nico Hecker landet, der das Ding in den leeren Kasten köpft.
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
19:13
In den letzten Minuten dieser ersten Hälfte verflacht das Geschehen ein wenig. Während Verl etwas Tempo eingebüßt hat, begnpgen sich die Nordlichter damit, das Leder in den eigenen Reihen kreisen zu lassen.
41
19:12
Zlatko Janjić zimmert einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner der Störche und schickt den Ball direkt zum Gegner. Auch wenn dieser Versuch nicht gelungen ist, grundsätzlich sind die ruhenden Bälle bisger durchaus ein Mittel der Gastgeber.
38
19:08
Gelbe Karte für Mehmet Kurt (SC Verl)
Quasi im Gegenzug ergeht es Mehmet Kurt ähnlich. Auch dem Westfalen ist sein Gegenüber enteilt. Im Gegensatz zu Philipp Sander greift der Mann vom SCV aber lieber zur Grätsche. Das Resultat ist trotzdem das Selbe.
37
19:07
Gelbe Karte für Philipp Sander (Holstein Kiel)
Im Anschluss an eine Ecke der Kieler hüpft der Ball ins Halbfeld, wo sich Sander verschätzt und Janjić passieren lassen muss. Der Kieler kommt auch im Sprint nicht mehr hinterher und greift beherzt ans Trikot seines Gegenspielers.
36
19:06
Und gleich nochmal Dusel für die Gäste! Erneut ist es Dominik Schmidt, der einen Konter der Hausherren mit einem Foul unterbinden muss. Hier kommt der Verteidiger zwar noch davon, aber noch so einer und der Kieler kann sich über eine Ampelkarte nicht beschweren.
34
19:03
Während der Sportclub weiter am Tempo dreht, machen die Kieler gerade so viel, wie nötig. Philipp Sander gibt nochmal einen Schuss aus der zweiten Reihe ab, donnert das Spielgerät aber deutlich über den Kasten hinweg.
31
19:02
Glück für Holstein! Im Getümmel im Sechzehner trifft Salih Özcan Frederik Lach mit dem Ellenbogen im Gesicht. Absicht ist dem Kieler zwar nicht zu unterstellen, einen Strafstoß hätte es trotzdem geben müssen.
28
18:58
Gelbe Karte für Dominik Schmidt (Holstein Kiel)
Holstein bekommt die rechte Seite einfach nicht geschlossen, was die Hausherren immer wieder ausnutzen. So sieht sich Dominik Schmidt alleine gegen zwei Gegenspieler und muss zur Grätsche greifen, für die es zurecht den ersten Karton gibt.
27
18:57
Serra hat das 2:0 auf dem Fuß! Weil der ballführende Julian Stöckner vor dem eigenen Sechzehner ausrutscht, hat der Kieler Stürmer plötzlich freie Bahn. In allerletzter Sekunde kommt Innenverteidigerkollge Frederik Lach mit langem Bein angerauscht und wehrt den Schuss ab.
26
18:55
Nico Hecker mit dem Kopf! Verl hat die linke Seite als Schwachstelle der Kieler ausgemacht und startet den nächsten temporeichen Vorstoß. Jan Schöppner bringt die Murmel bis an die Grundlinie, schickt einen hohen Querpass durch den Fünfer und bedient den mitgelaufenen Hecker am langen Alu. Der Rechtsaußen muss gegen die eigene Laufrichtung köpfen und bekommt so nicht genug Druck hinter den Versuch, der in den Fängen des Keepers landet.
23
18:52
Auffällig ist aber, dass der Zweitligist trotz Führung kaum etwas zu Stande bekommt. Gerade aus dem Spiel heraus läuft noch gar nichts bei der Sportvereinigung, die eine Möglichkeit im Sechzehner in einen Einurf für den Gegner verwandelt.
21
18:51
Mehmet Kurt packt einen aus und hämmert das Leder mutig aus der zweiten Reihe drauf. Schlussendlich segelt der Versuch aber knapp eineinhalb Meter über die Querlatte der Gäste.
19
18:49
Und dann ist der Underdog doch wieder durch! Ein langer Schlag auf der linken Seite reicht den Hausherren, um Aygün Yildirim an der letzten Verteidigerreihe vorbei zu bekommen. Mit viel Tempo zieht der Offensivmann in den Strafraum, legt sich den Ball aber einen Tick zuweit vor, sodass Kiel löschen kann.
16
18:46
Verl zeigt sich ob des Gegentreffers aber nicht geschockt und sucht sofort wieder den Weg in die Offensive. Inzwischen haben sich die Kieler aber gut eingestellt und fangen die anlaufenden Hausherren schnell wieder ab.
13
18:42
Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Janni-Luca Serra
Der Favorit legt vor! Mit der ersten Ecke machen die Kieler gleich den ersten Treffer. Nach geblockter Chance von Janni-Luca Serra, legt sich Alexander Mühling das Leder an der linken Fahne zurecht. In der Mitte ist es dann erneut Serra, der sich von seinem Gegenspieler lösen kann und die hohe Flanke in die lange, rechte Ecke nickt.
11
18:41
Guerino Capretti hatte vor dem Match angekündigt, dass sich seine Truppe hier auf keinen Fall hinten reinstellen wolle und bisher halten die Westfalen ihr Wort. Ein flotter Steilpass von Mehmet Kurt wird gerade noch abgefangen, ansonsten wäre Zlatko Janjić durch gewesen.
9
18:38
Gelios muss ran! Nach einem Ballverlust der Gäste ist Aygün Yildirim auf der rechten Seite auf und davon, zieht in den Strafraum und forciert einen Querpass. Das Zuspiel prallt an einem Verteidiger ab und kullert herrenlos durch den Sechzehner. Bevor Zlatko Janjić dran kommt, ist aber Kiels Keeper da und schmeißt sich entschlossen auf die Pille.
6
18:35
Langsam aber sicher bekommen die Hanseaten den schwungvollen Beginn des Regionalligisten unter Kontrolle und ziehen die ersten geordneten Gegenangriffe auf. Verl geht aber früh ins Pressing und hält die Kieler aus der eigenen Hälfte.
3
18:33
Warum eigentlich nicht? Mit einem hohen Ball von der linken Seite bedienen die Hausherren Zlatko Janjić an der Sechzehnerkante. Das schwierige Zuspiel nimmt der Stürmer mit einem Kung-Fu-Tritt direkt aus der Luft und zwingt Holsteins Schlussmann zu einem ersten Eingreifen.
2
18:32
Trotzdem geht der erste Angriff des Spiels auf den Kasten der Nordlichter zu. Jan Schöppner bringt die Kugel von Linksaußen in den Sechzehner, findet hier aber keinen Abnehmer. Der anschließende Konter der Kieler landet harmlos in den Fängen von Robin Brüseke.
1
18:30
Das Leder rollt! Die Gäste haben den Münzwurf für sich entschieden und starten diese Partie.
1
18:30
Spielbeginn
18:26
Damit das Stadion des SCV den Ansprüchen von DFB und dem Bezahlsender "Sky" genügt, musste schon im Voraus ordentlich gewerkelt werden. Zusätzliche Flutlichtmasten, passende Stromaggregate, 600 Meter Kabel, sowie extra Kamerastandorte und ein Platz für den TV-Kommentator auf dem Dach der Westtribüne wollten verlegt, gesetzt und eingerichtet werden, bevor es heute Abend zum Showdown kommt.
18:20
Trotz des inzwischen deutlichen Klassenunterschieds sind sich die beiden Teams nicht komplett fremd. Von 2001 bis 2003 kämpften sowohl die Holstein Kiel, als auch der SC Verl in der damals noch drittklassigen Regionalliga Nord um die besten Plätze. Dabei kam es zu insgesamt vier Aufeinandertreffen, von denen zwei an die Störche gingen, eines unentschieden und eines mit einem Sieg des SCV endete. Das bisher letzte Duell stieg am 19. April 2003 und endete mit einem 4:2-Sieg des heutigen Zweitligisten.
18:15
Anders als beim SC Verl, verlief der Ligaalltag der Kieler, die sich in der ersten Pokalrunde mit einem deutlichen 6:0 gegen den FSV Salmrohr durchsetzten, nur mit moderatem Erfolg. Trotz Siegen aus den vergangenen beiden Saisonspielen gegen Bundesligaabsteiger VfB Stuttgart und den VfL Bochum, stehen die Nordlichter nach elf Partien nur im Mittelfeld der Tabelle.
18:10
In der Hansestadt ist die Stimmung derweil etwas angespannt, denn eine Pleite, wie sie die Augsburger erleben mussten, soll der Sportvereinigung unbedingt erspart bleiben. "Wir haben uns den Gegner sehr häufig vor Ort angesehen, die Vorbereitung ist dadurch einen Tick intensiver als vor einer Partie in der 2. Liga", erklärte Kiels Coach Ole Werner. "In der Mannschaft stecken einige Spieler, die in der kommenden Saison mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr in der 4. Liga spielen werden. Entweder steigen sie mit Verl auf, oder sie schaffen individuell den Sprung in eine höhere Klasse."
17:53
Damit es gegen die Störche aus dem hohen Norden nun aber auch zum zweiten Coup im Pokal reicht, hofft Rino Capretti auf die entscheidende Prise Fortune: "In der Liga sage ich meinen Jungs immer, dass wir jeden schlagen können, wenn wir alles geben. Gegen Holstein Kiel benötigen wir dafür aber auch das nötige Quäntchen Glück." So oder so sind sie in Verl aber heiß auf das anstehende Spiel: "Es wird ein mega Erlebnis, das am Ende durch Emotionen und Leidenschaft entschieden wird."
17:50
Das nötige Selbstbewusstsein können sich die Westfalen dafür aus dem Tagesgeschäft holen, denn auch da sorgt der SCV in diesem Jahr für einige Überraschungen und führt die Regionalliga West mit 33 Zählern aus 13 gespielten Partien an. Dabei bildet der Angriff, der mit 37 Treffern auch in der Torschussstatistik die Spitze stellt, die größte Stärke der Westfalen. Vor allem die beiden Offensiven Aygün Yildirim und Zlatko Janjić, die mit jeweils neun Buden unter den Top-Torschützen der Liga rangieren, lieferten bisher ordentlich ab.
17:37
Eine Eintagsfliege wollen die Mannen des Sportclubs nun aber definitiv nicht bleiben, versicherte der Trainer: "Wenn es eine klitzekleine Möglichkeit gibt, irgendwie eine Runde weiterzukommen, dann werden wir sie natürlich versuchen zu nutzen", meinte Capretti im Interview mit dem "Kicker".
17:35
Der zehnte August wird den meisten Fans des SC Verl wohl noch bestens in Erinnerung sein. Als krasser Außenseiter gegen Erstligisten FC Augsburg in der ersten Runde gestartet, mauserten sich die Westfalen im Verlaufe des Duells zur besseren Mannschaft auf dem Platz und sorgten mit einem 2:1-Erfolg eigenem Anhang für die erste dicke Pokalüberraschung in diesem Jahr. "Wir haben Unglaubliches geschafft. Ich bin megastolz auf meine Jungs", schwärmte SCV-Coach Rino Capretti.
17:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur zweiten Runde des DFB-Pokals! Nachdem die ersten Mannschaften gestern schon das Achtelfinalticket ziehen konnten, wollen heute die nächsten Truppen nachziehen. Mit dabei ist auch das Überraschungsteam aus Verl, das es in der heimischen Sportclub Arena mit Holstein Kiel zu tun bekommt. Um 18:30 Uhr geht's los.

SC Verl

SC Verl Herren
vollst. Name
Sport Club Verl 1924
Stadt
Verl
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
06.09.1924
Sportarten
Fußball
Stadion
SPORTCLUB Arena
Kapazität
5.000

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis, Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386