Mehr
    Achtelfinale
    05.11.2020 19:15
    Beendet
    Deutschland
    A. Zverev
    2
    7
    6
    6
    Frankreich
    A. Mannarino
    1
    6
    7
    4

    Liveticker

    22:40
    Ausblick
    Während Adrian Mannarino seinen zweiten Einzug ins Viertelfinales eines Masters-Turnieres verpasst, mischt Alexander Zverev in Paris-Bercy weiter mit. Im morgigen Viertelfinale trifft der Hamburger auf Stan Wawrinka oder Andrey Rublev. Die beiden müssen jetzt erst noch ran und werden heute ziemlich spät ins Bett kommen. Wir sind übrigens auch da live am Ball. Viel Spaß bei diesem Match und noch einen schönen Abend!
    22:33
    Spiel, Satz und Sieg Zverev!
    Welch ein hartes Stück Arbeit! Nach drei mühevollen Sätzen gewinnt Alexander Zverev gegen Adrian Mannarino mit 7:6, 6:7, 6:4 und steht beim Masters in Paris zum zweiten Mal nach 2018 im Viertelfinale. Der an 4 gesetzte Deutsche hatte gut begonnen, nutzte gleich seine erste Breakchance zum 4:3 im 1. Satz und servierte bis dahin nahezu makellos. Doch dann riss der Faden. Der 23-Jährige kassierte umgehend das Re-Break, wurde immer passiver und quälte sich fortan durchs Match. Der unbequeme Franzose war mit seiner unorthodoxen Spielweise schwer zu packen. Dabei erwischte Mannarino nicht einmal einen außergewöhnlich guten Tag. Fehler waren auch bei ihm an der Tagesordnung, was für den weiteren Verlauf des Matches einen massiven Mangel an Niveau zur Folge hatte. Zverev versuchte zumeist, den Ball im Spiel zu halten. Sein Kontrahent wirkte aktiver, patzte aber eben auch entsprechend häufig. Dennoch ging der zweite Tie-Break an ihn, womit die Sache im finalen Satz entschieden wurde. Und da schlug das Pendel doch zugunsten von Deutschlands Nummer 1 aus.
    22:31
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 6:4
    Zverev schiebt sein 19. Ass hinterher und nutzt nach drei Stunden Spielzeit seinen insgesamt zweiten Matchball.
    22:30
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Mannarino weiß das nicht zu nutzen, setzt die Filzkugel seinerseits ins Netz. Anschließend organisiert sich Zverev mit einem Ass einen Matchball.
    22:29
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Irgendwo ist dieses Spiel auch ein Spiegelbild des gesamten Matches. Leicht geht hier gar nichts von der Hand. Eine Rückhand des Deutschen schafft es nicht übers Netz, was seinem Gegenüber die Chance zum Re-Break eröffnet.
    22:27
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Mannarino lässt sein Können mit einem perfekten Rückhandstopp aufblitzen. Zverev geht dagegen nicht an. Danach verzieht der Deutsche eine Vorhand longline. 30 beide!
    22:26
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Plötzlich ist die Überzeugung da, Zverev treibt den Kontrahenten in den Fehler, serviert danach stark, taucht am Netz auf und versenkt die Vorhand. 30:0!
    22:25
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Somit hat Zverev die Sache jetzt selbst auf dem Schläger, darf das Match ausservieren. Mehr als einen Punkt hat der Deutsche im dritten Durchgang bei eigenem Aufschlag nie abgegeben.
    22:25
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 5:4
    Danach serviert Mannarimo wieder stark nach außen, stürmt sofort nach vorn und haut seinen Vorhandvolley ohne Not in die Maschen. Entsetzen beim Franzosen! Das ist das Break!
    22:24
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 4:4
    Auch die zweite Breakchance soll es nicht sein. Zverev spielt abwartend und macht dann doch selbst den Fehler - mit der Rückhand ins Netz.
    22:23
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 4:4
    Mannarino gerät eine Vorhand zu lang. Drei Breakbälle für Zverev! Den ersten wehrt der Franzose ab.
    22:22
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 4:4
    Gegen den angreifenden Mannarino misslingt Zverev eigentlich eine Vorhand, die trifft er unsauber. So kommt eine Art Lob heraus, den der Franzose passieren lässt. Und die Filzkugel fällt hinten auf die Linie. 0:30!
    22:20
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 4:4
    Den zweiten weiß Zverev zu nutzen, Zwar bringt der Franzose seinen Vorhandreturn zurück. Der an 4 gesetzte Deutsche aber rückt gut auf und versenkt wiederholt die Vorhand zum 4:4.
    22:19
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:4
    Danach patzt Mannarino mal in einem längeren Ballwechsel, versemmelt seine Vorhand und ermöglicht dem Konkurrenten drei Spielbälle.
    22:18
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:4
    Zverev präsentiert uns sein 17. Ass, muss danach mal über den Zweiten gehen. Der Return von Mannarino gerät zu kurz. Der Deutsche steht im Feld und vollendet mit der Vorhand.
    22:16
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:4
    Als Zverev dann eine Rückhand ohne Not verschlägt, bringt Mannarino sein Service durch und stellt auf 4:3.
    22:16
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:3
    Doch der Franzsoe passiert den nun angreifenden Zverev mit einer Vorhand longline mustergültig, schickt den passenden Schrei der Befriedigung hinterher.
    22:15
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:3
    Mannarino bekommt bei eigenem Aufschlag häufiger Probleme, muss enge Spiele bestreiten. Und nachdem der 32-Jährige mit seinem siebten Doppelfehler einen Spielball vergeben hat, bahnt sich wieder Ungemach an.
    22:10
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 3:3
    In diesem Aufschlagspiel gibt Zverev lediglich einen Zähler ab, beendet das Ganze mit seinem 16. Ass und gleicht zum 3:3 aus.
    22:10
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:3
    Vorn am Netz nimmt Mannarino bei einem Schmetterball des Gegners den Schläger blitzschnell in die rechte Hand, erwischt so die Filzkugel. Allerdings vermag er alles weitere nicht zu kontrollieren.
    22:08
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:3
    Noch immer zeigt sich keine Tendenz. Wir erleben das längste Match des Tages. Mehr als zweieinhalb Stunden dauert das hier schon.
    22:07
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:3
    Seinen dritten Spielball weiß Mannarino zu nutzen. In diesem langen Ballwechsel behält der Franzose die Kontrolle und schiebt zum Anschluss seine Vorhand die Linie runter.
    22:05
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Davon zeigt sich Mannarino unbeeindruckt, marschiert weiter nach vorn und legt den Vorhandvolley sicher ab.
    22:05
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Spielball Mannarino! Jetzt spielt Zverev groß auf, gerät zwar gewaltig in die Defensive und packt dann einen unglaublichen Passierball aus - mit der Vorhand cross. Der Franzose kann das nicht fassen.
    22:03
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Dagegen geht der Franzose mutig an, sucht den Weg nach vorn. Zverev steht nicht gut und verschlägt die Vorhand.
    22:02
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Mannarino wuchtet ohne Not eine Vorhand ins Netz und bietet seinem Kontrahenten den Breakball an.
    22:00
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Dem lässt Mannarino passenderweise das neunte Ass folgen. Dann muss der 32-Jährige über den Zweiten gehen. Zverev spielt einen Rückhandreturn cross. Damit weiß sein Widersacher nichts anzufangen. Einstand!
    22:00
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Bei einem kurz darauffolgenden Vorhandpassierball des Franzosen, die Linie runter gespielt, kommt Zverev zu spät. Anschließend unterläuft dem Franzosen der sechste Doppelfehler. 30 beide!
    21:59
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Zverev spielt keinen optimalen Rückhandstopp, antizipiert dann aber gut, erahnt den Longline-Passierversuch und versenkt seinen Rückhandflugball.
    21:58
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 2:2
    Dann schießt Zverev wieder scharf, prügelt seinem Gegenüber drei Asse in Folge um die Ohren. Einen Stopp erläuft der Hamburger auch. Mannarinos Lob gerät zu kurz. Zverev vollendet mit der Rückhand über Kopf. In nicht einmal anderthalb Minuten stellt der Deutsche auf 2:2.
    21:55
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 1:2
    Mühelos zu Null wandelt Mannarino durch das Aufschlagspiel. Zum Abschluss hilft Zverev mit einem weiteren Ball ins Netz.
    21:54
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 1:1
    Nach einer Rückhand ins Netz platzt Zverev der Kragen. Jetzt geht der 23-Jährige mal aus sich heraus, wirft den Schläger wütend zu Boden. Vielleicht hilft es ja, wenn hier mal ein paar Emotionen rein kommen.
    21:52
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 1:1
    Gleich den ersten Spielball weiß der Deutsche zu nutzen, weil Mannarino ein Return minimal zu lang gerät.
    21:51
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 0:1
    Über gute Aufschläge kommt Zverev ganz ordentlich in die Gänge. Dann gelingt ihm ein famoser Vorhandschuss die Linie runter.
    21:49
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 0:1
    Mit Mühe hält Mannarino sein erstes Service im 3. Satz, nutzt den zweiten Spielball und legt vor.
    21:48
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 0:0
    Noch so ein langer Satz, noch eine Stunde Tennis auf diesem kläglichen Niveau wird schwer zu ertragen sein. Es ist letztlich an Zverev, daran etwas zu ändern. Der 23-Jährige ist der qualitativ eindeutig bessere Spieler - zumindest auf dem Papier.
    21:46
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 0:0
    Gegen den offensiv zu Werke gehenden Mannarino kommt Zverev nicht zum Zug, bleibt mit der Rückhand im Netz hängen.
    21:46
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7, 0:0
    Über einen ganz langen Ballwechsel gleicht Mannarino zum 30 beide aus. Anschließend probiert Zverev einen Stopp. Den erläuft der Franzose zwar, hat aber bei der folgenden kurz cross gespielten Rückhand des Deutschen keine Chance. Breakball!
    21:44
    3. Satz
    Nun ist es an Mannarino, den finalen Durchgangs aufschlagenderweise zu eröffnen. Der erste Punkt geht gleich mal weg.
    21:43
    Zwischenfazit
    Mehr als zwei Stunden sind gespielt. Und dieses völlig unvorhersehbare Match geht in die Verlängerung. Ein über weite Strecken viel zu passiver Alexander Zverev spielte zuletzt weit unter Form. Es war bezeichnend, dass der Satz dennoch in den Tie-Break ging. Adrian Mannarino wirkte zwar aktiver, leistete sich aber ebenfalls eine Menge Fehler. Das Niveau des Matches lässt seit geraumer Zeit sehr zu wünschen übrig.
    21:40
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:7
    Zverev muss über den Zweiten gehen. So kommt Mannarino in den Ballwechsel. Mutig sucht der 32-Jährige den Weg ans Netz. Den zweiten Volley versenkt der Franzose und holt sich den 2. Satz.
    21:38
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Zverev gerät der Return eine Spur zu lang. Danach muss Mannarino am Netz tief runter, setzt mit ganz feinem Händchen den Stopp, den Zverev nicht erwischt. Somit wieder Satzball für den Franzosen!
    21:37
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Und Zverev schickt tatsächlich ein weiteres Ass hinterher. Plötzlich hat der Deutsche einen Matchball!
    21:36
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Zverev serviert - und produziert sein elftes Ass. 6:6 - nochmals werden die Seiten gewechselt.
    21:36
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Über den eigenen Aufschlag gelangt Mannarino mal wieder zu einem Punkt. Danach wuchtet Zverev eine Vorhand ins Netz. 5:6 - Satzball für Mannarino!
    21:35
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Zweimal bekommt Mannarino die Returns nicht hin. So macht Zverev fünf Punkte in in Folge. Aus 0:4 wird 5:4!
    21:34
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Nach dem Seitenwechsel schlägt der Franzose noch einmal auf. Zverev spielt einen Lob. Anschließend probiert es der Franzose mit einem Tweener, der es nicht übers Netz schafft. 3:4 - alles wieder in der Reihe.
    21:33
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Dann patzt auch Mannarino, schiebt seine Rückhand ohne Not ganz knapp ins Aus. Ein Mini-Break bekommt Zverev damit zurück.
    21:32
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Auch der vierte Punkt in diesem Tie-Break geht an den Franzosen. Erst danach lässt Zverev mal wieder sein Können aufblitzen, setzt seine Rückhand präzise ins Eck und verkürzt auf 1:4.
    21:31
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Zwei Stunden sind gespielt. Dank guter erster Aufschläge macht Mannarino die Punkte bei eigenem Aufschlag und zieht auf 3:0 davon.
    21:30
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Zverev eröffnet, muss über den Zweiten gehen, wird dann mit einem Rückhandstopp ans Netz gelockt. Mannarino macht den Punkt mit der Rückhand und sorgt gleich für ein Mini-Break.
    21:29
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:6
    Dann will Zverev beim zweiten Aufschlag des Gegners zu viel, verzieht den Rückhandreturn völlig. Mannarino schickt sein siebtes Ass hinterher. So erleben wir auch im zweiten Durchgang einen Tie-Break.
    21:27
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:5
    Zverev wird jetzt mal druckvoll, zwingt den Konkurrenten in die Defensive und stellt auf 15:30. Darauf reagiert Mannarino mit einer feinen kurz cross gespielten Rückhand.
    21:25
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:5
    Dort möchte nun auch Mannarino hin, muss sich aber erst einmal strecken, um bei eigenem Aufschlag im Match zu bleiben. Der Auftakt misslingt - mit einem Doppelfehler, seinem fünften heute.
    21:24
    Zverev - Mannarino 7:6, 6:5
    In der Tat läuft es bei eigenem Service gerade recht fluffig. Recht mühelos erledigt der ATP-Weltmeister von 2018 die Aufgabe, legt auf 6:5 vor und hat zumindest den Tie-Break schon sicher.
    21:23
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:5
    Zumindest sporadisch vermag Zverev jetzt wieder Akzente zu setzen, fabriziert mit einer cross gespielten Vorhand einen Winner.
    21:22
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:5
    Mit einem guten ersten Aufschlag macht Mannarino das Spiel zu und stellt auf 5:5. Die Entscheidung wird damit vertagt.
    21:21
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:4
    Mit seinem sechsten Ass verschafft sich der Franzose drei Spielbälle. Den ersten macht Zverev im Anschluss zunichte, weil er eine Vorhand zielsicher gegen den Fuß des Kontrahenten setzt.
    21:20
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:4
    Anschließend geht Mannarino mit Serve and Volley zu Werke, setzt den hohen Rückhandball sicher. 30:0!
    21:18
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:4
    Somit steht Mannarino nun mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren. Und Zverev möchte jetzt endlich mal wieder initiativ werden. Der Versuch aber schlägt fehl, weil eine Vorhand an der Netzkante hängen bleibt.
    21:16
    Zverev - Mannarino 7:6, 5:4
    Mit dem nächsten Ass - nach außen serviert - verschafft sich Zverev einen Spielball. Anschließend macht der Deutsche erst zum zweiten Mal in diesem Satz über den Zweiten den Punkt - dank Mannarino, dem eine Vorhand ohne Not zu lang gerät.
    21:16
    Zverev - Mannarino 7:6, 4:4
    Es ist erstaunlich, wie schwer sich Zverev tut, denn die Quote bei den ersten Aufschlägen ist gar nicht so schlecht, liegt momentan bei 71 Prozent. Das neunte Ass kommt da wie zur Bestätigung.
    21:14
    Zverev - Mannarino 7:6, 4:4
    Und jetzt nutzt Zverev die Breakchance. Vielmehr profitiert der Hamburger davon, dass eine Vorhand longline des Franzosen knapp außerhalb des Feldes landet. 4:4 - alles wieder in der Reihe!
    21:13
    Zverev - Mannarino 7:6, 3:4
    So bestimmt Mannarino mit seiner Initiative, was auf dem Platz geschieht - aber eben auch mit Fehlern. Immer wieder streut die Nummer 36 der Welt leichte Patzer ein, bleibt jetzt zweimal im Netz hängen.
    21:11
    Zverev - Mannarino 7:6, 3:4
    Mannarino zieht die Sache auf seine Seite, macht jetzt die Punkte wieder. Einen klugen Netzangriff schließt der 32-Jährige mit einem Vorhandflugball ab und organisiert sich einen Spielball.
    21:10
    Zverev - Mannarino 7:6, 3:4
    Wenn es Zverev schon nicht selbst hinbekommt, vielleicht hilft im sein Gegenüber mit Fehlern. 0:30!
    21:09
    Zverev - Mannarino 7:6, 3:4
    Mannarino wirkt seit einiger Zeit ein wenig angeschlagen, scheint Probleme mit dem rechten Bein zu haben. Noch schränkt ihn das offenbar nicht entscheidend ein.
    21:07
    Zverev - Mannarino 7:6, 3:4
    Nach längerer Zeit bestreitet Zverev mal wieder ein unproblematisches Aufschlagspiel, schließt dieses mit seinem achten Ass ab, dem ersten im 2. Satz.
    21:06
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:4
    Aus vollem Lauf spielt Mannarino eine Rückhand kurz cross. Zunächst wird der Ball Aus gegeben. Den schaut sich der Franzose noch einmal an - und tatsächlich ist der dran an der Linie.
    21:04
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:4
    Die anschließenden beiden Ballwechsel dominiert Mannarino, zieht das Spiel somit auf seine Seite, hält sein Service und stellt auf 4:2.
    21:03
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:3
    Danach versucht es der Franzose mit Serve and Volley und schließt mit dem Rückhandflugball gegen die Laufrichtung des Kontrahenten erfolgreich ab.
    21:02
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:3
    Mannarino sucht den Weg ans Netz, bereitet den Angriff aber nicht gut vor und fängt sich den cross gespielten Rückhandpassierball von Zverev ein. Breakball!
    21:01
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:3
    Mit seinem dritten Doppelfehler beweist Mannarino, dass er hier wahrlich kein außergewöhnliches Tennis spielt. Und der 32-Jährige schiebt noch einen hinterher. 30 beide!
    20:58
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:3
    Kurz darauf gibt Zverev sein Service erneut ab, weil er die Filzkugel bei einer Vorhand mit dem Rahmen trifft. Not gegen Elend - anders lässt sich das Geschehen auf dem Platz derzeit nicht beschreiben.
    20:57
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:2
    Angesichts dessen muss sich doch irgendwann die größere Qualität von Zverev mal wieder zeigen und durchsetzen. Der 23-Jährige jedoch quält sich durch sein Service, vergibt einen Spielball.
    20:56
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:2
    Für seinen Schlägerwurf nach dem Break wird Mannarino verwarnt. Hier stehen sich zwei aktuell ganz formschwache Spieler gegenüber, womit das Zuschauen alles andere als ein Vergnügen ist.
    20:54
    Zverev - Mannarino 7:6, 2:2
    Immer wieder bietet Mannarino etwas an - soeben mit einer Rückhand ins Netz. Danach kommt der erste Aufschlag mal nicht. Und Zverev erkennt seine Chance. Mit einer Vorhand longline holt sich der Deutsche das Re-Break. Ausgiebig eingeladen wurde er ja.
    20:52
    Zverev - Mannarino 7:6, 1:2
    Kurz darauf bekommt Zverev tatsächlich eine Breakchance. Die macht Mannarino mit einem seiner gefürchteten Aufschläge ganz weit nach außen zunichte.
    20:51
    Zverev - Mannarino 7:6, 1:2
    Mannarino spielt hier nicht annähernd an seinem Limit. Es ist also nicht so, dass es am Gegner läge. Jetzt versenkt Zverev mal eine Vorhand, deutlich im Feld stehend. 30 beide!
    20:50
    Zverev - Mannarino 7:6, 1:2
    Zverev reagiert nur noch, wirkt darüber hinaus ratlos. Und so bald der Deutsche mal die Initiative ergreifen möchte, unterlaufen ihm Fehler - so wie jetzt bei dieser cross gespielten Vorhand.
    20:46
    Zverev - Mannarino 7:6, 1:2
    Allerdings spielt auch Mannarino jetzt nicht von einem anderen Stern. Das Niveau des Matches lässt gehörig nach. Zverev muss über Einstand gehen, gelangt aber irgendwie zum Spielgewinn.
    20:44
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:2
    Dominieren kann Zverev das Match überhaupt nicht mehr. Druckvolles Spiel traut sich der Hamburger nicht zu. Der US-Open-Finalist spielt die Bälle zumeist nur ins Feld, hofft auf Fehler des Gegners. Auf Dauer wird das in der Form nicht funktionieren.
    20:43
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:2
    Nach einem Netzroller marschiert Zverev nach vorn, fängt sich dann aber einen perfekten Lob ein. Der Deutsche versucht gar nicht erst, den noch zu erlaufen.
    20:42
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:1
    Nun hadert Zverev mit der Netzkante, die seine Vorhand stoppt. Das bringt Mannarino einen weiteren Spielball.
    20:41
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:1
    Doch der Franzose bekommt das Spiel nicht zu, versemmelt ohne Not eine Vorhand. Dabei gelingt seinem Widersacher momentan auch nicht besonders viel.
    20:40
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:1
    Letztlich lässt Mannarino zwei Spielbälle liegen und muss nun noch über Einstand gehen. Dann jedoch gelingt ihm sein sechstes Ass des Abends.
    20:39
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:1
    Nicht zu glauben, einem famosen Ass, mit einem unfassbaren Winkel gespielt, lässt Mannarino seinen ersten Doppelfehler folgen. So eng liegen Freud und Leid manchmal beieinander.
    20:36
    Zverev - Mannarino 7:6, 0:1
    Und das geht äußerst zügig über die Bühne. Schnell sieht sich Zverev drei Breakbällen gegenüber, verschlägt dann noch eine Vorhand und schenkt sein Service sang- und klanglos zu Null her.
    20:35
    2. Satz
    Nun ist es an Zverev, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen.
    20:32
    Zwischenfazit
    Erstmals gewinnt Alexander Zverev gegen Adrian Mannarino einen Tie-Break und holt sich nach über einer Stunde den 1. Satz. Das war eine zähe Angelegenheit. Dabei hätte das bei einer 4:3-Führung und Break vor so weit gar nicht kommen müssen. Bis dahin agierte der Hamburger überaus souverän, gab bei eigenem Aufschlag nur einen Punkt ab - nur um nun sein Service zu verlieren. So lief das Ganze auf diesen spannenden Tie-Break hinaus.
    20:32
    Zverev - Mannarino 7:6
    Zverev wirkt äußerst geduldig, hält den Ball lange im Spiel - bis Mannarino eine Rückhand zu lang gerät. Den fünften Satzball nutzt der 23-Jährige.
    20:30
    Zverev - Mannarino 6:6
    Jetzt muss Zverev bei eigenem Aufschlag in den Ballwechsel, setzt gegen den angreifenden Kontrahenten den Rückhandpassierball longline. Mannarino verschlägt den Volley. Nach genau einer Stunde holt sich der Deutsche auch den nächsten Punkt zum 12:11.
    20:29
    Zverev - Mannarino 6:6
    Doch das Spiel wiederholt sich. Zverev bekommt gar keinen Return mehr zustande. Wieder gehen beide Punkte an den Franzosen, der nun bei 11:10 seinen dritten Satzball hat.
    20:28
    Zverev - Mannarino 6:6
    Auch Zverev bringt beide Aufschläge durch, stellt auf 10:9 und verschafft sich so den vierten Satzball.
    20:27
    Zverev - Mannarino 6:6
    Den wehrt Zverev mit seinem siebten Ass - krachend durch die Platzmitte - ab. Noch einmal kommt es zum Seitenwechsel.
    20:26
    Zverev - Mannarino 6:6
    Nun aber serviert Mannarino wieder. Und Zverev bekommt wiederholt den Return nicht hin. Und gleich noch einmal! So bringt der Franzose beide Aufschläge durch, führt 9:8 und hat seinerseits den zweiten Satzball.
    20:25
    Zverev - Mannarino 6:6
    Mit einem starken ersten Aufschlag macht Zverev den Satzball zunichte. Und in der Form wiederholt sich das. 8:7 - dritter Satzball für den Deutschen!
    20:25
    Zverev - Mannarino 6:6
    Bei eigenem Aufschlag verschafft sich nun Mannarino den ersten Satzball, weil Zverev unter Druck eine Rückhand in die Maschen setzt.
    20:24
    Zverev - Mannarino 6:6
    Mit einem Returnfehler vergibt Zverev auch den zweiten Satzball. 6:6 - nochmals werden die Seiten gewechselt.
    20:23
    Zverev - Mannarino 6:6
    Danach jedoch geht das Mini-Break erneut verloren. Der Lob des 23-Jährigen ist zu lang. Nur noch 6:5 - und Mannarino serviert.
    20:23
    Zverev - Mannarino 6:6
    Und der Deutsche serviert. Mit einem Ass durch die Platzmitte organisiert sich Zverev zwei Satzbälle.
    20:22
    Zverev - Mannarino 6:6
    Anschließend agieren beide wieder abwartend, was einen längeren Ballwechsel zur Folge hat. Mannarino gerät die Vorhand zu lang. Wieder ein Mini-Break für Zverev!
    20:20
    Zverev - Mannarino 6:6
    Ein Vorhandreturn des Franzosen schafft es nicht übers Netz. 4:3 Zverev, das Aufschlagrecht wechselt wieder.
    20:19
    Zverev - Mannarino 6:6
    Es schließt sich der längste Ballwechsel an. Zverev kommt die Netzkante in die Quere. Das eröffnet dem Gegenüber alle Möglichkeiten. Und diesmal versenkt Mannarino die Vorhand. Alles wieder in der Reihe, die Seiten werden gewechselt.
    20:18
    Zverev - Mannarino 6:6
    Danach erwischt Mannarino den angreifenden Zverev mit einem Vorhandpassierball longline. Im Anschluss wird der Franzose weit ins Feld eingeladen, doch er verschlägt die Vorhand. Das ist das erste Mini-Break!
    20:16
    Zverev - Mannarino 6:6
    Zverev gibt sich zunächst keine Blöße, lässt dem Widersacher mit zwei Aufschlaggranaten wenig Handlungsspielraum und führt 2:1.
    20:16
    Zverev - Mannarino 6:6
    Zwei Tie-Breaks haben beide schon gegeneinander gespielt. Und die gingen an Mannarino, der bei eigenem Aufschlag gleich den ersten Punkt macht.
    20:15
    Zverev - Mannarino 6:6
    Danach bleiben zwei Spielbälle liegen. Nicht jedoch der dritte. Der Aufschlag zischt durch die Mitte. Der Franzose bringt den Return nicht hin. So erleben wir einen Tie-Break.
    20:13
    Zverev - Mannarino 5:6
    Das nächste Service braust durch die Platzmitte - das ist das fünfte Ass. Den nächsten Aufschlagkracher vermag Mannarino nicht zu returnieren.
    20:11
    Zverev - Mannarino 5:6
    Erneut muss Zverev gegen den Satzverlust servieren. Aufschlag nach außen, Vorhand longline - so holt sich der an 4 gesetzte Deutsche den ersten Punkt.
    20:09
    Zverev - Mannarino 5:6
    Dann verschafft sich Mannarino mit seinem dritten Ass einen Spielball. Anschließend serviert der Franzose wieder stark nach außen und hat das Feld danach für seine Rückhand völlig offen.
    20:09
    Zverev - Mannarino 5:5
    Mit einer Rückhand longline erarbeitet sich Zverev seine zweite Breakchance heute. Diese weiß der 23-Jährige nicht zu nutzen, weil ein Rückhandreturn einen Hauch zu lang gerät.
    20:08
    Zverev - Mannarino 5:5
    Schnell geht Mannarino 30:0 in Führung. Dann strafft sich Zverev. Eine cross gespielte Vorhand hat einen derart perfekten Winkel, dass der Kontrahent ohne Chance bleibt.
    20:06
    Zverev - Mannarino 5:5
    Danach muss Zverev den laufstarken Gegner mit aller Geduld ausspielen. Der Franzose flitzt hin und her, erläuft jeden Ball. Zverev spielt einen kurzen Rückhand-Slice, der kaum abspringt. Jetzt ist Mannarino geschlagen. Das Spiel geht an den Deutschen.
    20:04
    Zverev - Mannarino 4:5
    Mit seinem vierten Ass stellt Zverev auf 30:15. Danach semmelt Mannarino eine Vorhand in die Maschen. So gelangt der Deutsche zu zwei Spielbällen.
    20:03
    Zverev - Mannarino 4:5
    Somit muss Zverev nun gegen den Satzverlust aufschlagen. Der Hamburger muss zunächst über den Zweiten gehen. Der Rückhandreturn von Mannarino landet im Netz.
    20:01
    Zverev - Mannarino 4:5
    Mit einem Aufschlag ganz weit nach außen narrt Mannarino sein Gegenüber. Zverev bringt den Rückhandreturn nicht zurück. Zu Null wandelt der Franzose durch sein Service und geht 5:4 in Führung.
    20:00
    Zverev - Mannarino 4:4
    Plötzlich fehlen dem Deutschen immer ein paar Zentimeter. So setzt eine Vorhand knapp außerhalb des Feldes auf. Dann funktioniert der Return nicht.
    19:57
    Zverev - Mannarino 4:4
    Zverev fühlt sich herausgefordert, wehrt zwei Breakbälle ab. Nicht aber den dritten! Mannarino geht auf den zweiten Aufschlag des Konkurrenten los, stürmt ans Netz und setzt den Rückhandflugball unerreichbar. Alles wieder in der Reihe!
    19:57
    Zverev - Mannarino 4:3
    Dann schießt Mannarino aus der Hüfte. Zverev wird kurz und der Franzose versenkt die Vorhand. Plötzlich bieten sich im drei Möglichkeiten zum Re-Break.
    19:55
    Zverev - Mannarino 4:3
    Nun unterläuft Zverev der erste Doppelfehler dieser Begegnung. Wenig später schafft es eine Rückhand longline nicht übers Netz. 0:30!
    19:53
    Zverev - Mannarino 4:3
    Mannarino muss über den Zweiten gehen. Kurz darauf zappelt seine Vorhand longline in den Maschen. Zu Null schenkt der 32-Jährige sein Service her. Gleich die erste Breakchance weiß Zverev zu nutzen.
    19:52
    Zverev - Mannarino 3:3
    Auf dem Weg nach vorn muss Mannarino bei einer Rückhand longline des Widersachers tief runter, bekommt den Schlag aber nicht hin. Im folgenden Ballwechsel bringt Zverev den Franzosen zum Laufen und ergattert drei Breakbälle.
    19:50
    Zverev - Mannarino 3:3
    Vom Spielgewinn hält Deutschlands Nummer 1 das nicht ab. Nach einem guten Service schiebt der Rechtshänder eine Vorhand hinterher und gleicht zum 3:3 aus.
    19:49
    Zverev - Mannarino 2:3
    Jetzt erwischt Mannarino mal einen Ersten des Kontrahenten, versemmelt aber den Vorhandreturn. Anschließend gibt Zverev mit einer Vorhand ins Netz erstmals einen Punkt als Aufschläger ab.
    19:47
    Zverev - Mannarino 2:3
    Bei eigenem Aufschlag schießt Zverev weiter scharf: Ass Nummer 3! Danach passt auch der Netzangriff. Dort vorn muss der 23-Jährige die Filzkugel nur noch über Kopf ins Feld drücken.
    19:46
    Zverev - Mannarino 2:3
    Die übrigen Punkte holt sich Mannarino, der das Spiel damit auf seine Seite zieht und erneut vorlegt.
    19:43
    Zverev - Mannarino 2:2
    Offenbar hat sich Zverev jetzt auf den Linkshänder-Aufschlag von Mannarino eingestellt. Der Deutsche gelangt regelmäßig in die Ballwechsel. Dann bleibt der Franzose an der Netzkante hängen. 15:30!
    19:41
    Zverev - Mannarino 2:2
    Im weiteren Verlauf passt der erste Aufschlag wieder regelmäßig. So marschiert Zverev in Windeseile zu einem weiteren Zu-Null-Spiel und zum 2:2.
    19:39
    Zverev - Mannarino 1:2
    Anschließend jedoch muss der Hamburger erstmals über den Zweiten gehen, zieht den Ballwechsel dennoch dominant auf. Unter Druck bringt Mannarino eine Rückhand nicht übers Netz.
    19:38
    Zverev - Mannarino 1:2
    Dann ist Zverev wieder am Zug. Bislang ist stets der erste Aufschlag gekommen. Lässt sich das in der Form fortsetzen? Zunächst ja - der Punkt ist kurz darauf nur eine logische Folge.
    19:37
    Zverev - Mannarino 1:2
    Jetzt hat Mannarino wieder eine Lösung - einen glänzenden Vorhandstopp. Dann serviert der 32-Jährige weit nach außen, lässt jedoch Entschlossenheit vermissen, verwandelt den Smash nicht. Am Ende hetzt er einem Lob hinterher, der zu seinem Glück im Aus landet.
    19:36
    Zverev - Mannarino 1:1
    Auch Mannarino kann Asse - fabriziert sein zweites heute. Wenig später jedoch gibt erstmals ein Aufschläger einen Punkt ab. Prompt gerät der Linkshänder ins Schlingern. Zverev geht angriffslustig, aber geduldig zu Werke. Der cross gespielte Passierversuch des Franzosen ist untauglich. 30 beide!
    19:34
    Zverev - Mannarino 1:1
    Zverev macht mit einem weiteren starken ersten Aufschlag den Punkt und erledigt die Angelegenheit ebenfalls äußerst zügig zu Null.
    19:33
    Zverev - Mannarino 0:1
    Dann legt Zverev entschlossen los - mit zwei Assen in Folge. Den dann aufkommenden Ballwechsel dominiert der Weltranglistensiebte nach Belieben, lässt den Gegner laufen und schließt mit einer cross gespielten Vorhand ab.
    19:32
    Zverev - Mannarino 0:1
    Nochmals setzt Zverev eine Vorhand ins Netz. Zu Null braust Mannarino durch das erste Aufschlagspiel und geht in Führung.
    19:31
    Zverev - Mannarino 0:0
    Auch der zweite Return von Zverev passt nicht. Wenig später kommt der 23-Jährige zumindest kurz in den Ballwechsel, semmelt seine Vorhand dann aber in die Maschen.
    19:29
    1. Satz
    Jetzt geht's los! Adrian Mannarino eröffnet das Match servierenderweise. Der erste Aufschlag kommt sofort. Dagegen gerät der Return des Deutschen zu lang.
    19:25
    Coin Toss
    Nun betreten unsere Hauptdarsteller nacheinander den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Christian Rask zu Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Alexander Zverev, der sich für Rückschlag entscheidet.
    19:17
    Head 2 Head
    Zum fünften Mal stehen sich die beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Ob Hallenturnier oder unter freiem Himmel, ob Hartplatz oder Rasen - bisher hatte immer Zverev das bessere Ende für sich. 2016 in Stockholm und im Jahr darauf in 's-Hertogenbosch gewann der Deutsche in zwei Sätzen. Auch in der aktuellen Saison stand man sich in zwei Matches gegenüber. Bei den US Open und beim zweiten Turnier in Köln entschied Mannarino zumindest jeweils einen Tie-Break für sich, die Matches aber gingen an Zverev.
    19:09
    In Kürze
    Soeben verwandelt Rafael Nadal seinen zweiten Matchball, schlägt Jordan Thompson mit 6:1, 7:6 und zieht ins Viertelfinale ein. Damit ist der Court Central nun frei für unsere Protagonisten, der vermutlich gegen 19:20 Uhr aufkreuzen werden.
    18:59
    Warten
    Noch immer ist zwischen Nadal und Thompson keine Entscheidung gefallen. Der Australier war schon drauf und dran, den Spanier in einen 3. Satz zu zwingen. Jetzt geht es in den Tie-Break.
    18:41
    Zverev in Paris
    Zverev debütierte 2017 im einstigen Palais Omnisports, ist nun im vierten Jahr in Folge dabei. Vor 24 Monaten erreichte der Hamburger das Viertelfinale - sein bislang bestes Abschneiden. Als an 4 gesetzter Spieler genoss der 23-Jährige in dieser Woche zum Auftakt ein Freilos, räumte danach Miomir Kecmanovic überaus zügig mit 6:2 und 6:2 aus dem Weg.
    18:33
    Mannarino in Paris
    Beim Masters in Paris ist Mannarino zum zehnten Mal seit dem Debüt 2008 dabei, kam bisher nie über die 2. Runde hinaus. Daher bedeuten die Siege dieser Woche gegen Dusan Lajovic in zwei sowie Yoshihito Nishioka in drei Sätzen einen Fortschritt, sorgten sie doch für das Erreichen dieses Achtelfinales. Als bestes Masters-Abschneiden überhaupt steht für den ungesetzten Franzosen das Viertelfinale beim Rogers Cup 2017 in Montréal zu Buche. Auf Grand-Slam-Ebene erreichte er drei Mal das Achtelfinale von Wimbledon.
    18:27
    Verzögerung
    Aktuell sind auf dem Court Central noch Rafael Nadal und Jordan Thompson am Werk. Der Mallorquiner hat den ersten Durchgang für sich entschieden. Momentan müssen wir aber davon ausgehen, dass die Angelegenheit zumindest noch etwa 20 Minuten dauern wird. Demnach sind wir allenfalls gegen 19:00 Uhr an der Reihe.
    18:09
    Adrian Mannarino
    Während Zverev als Weltranglistensiebter längst ein dauerhafter Teil der Top 10 ist, dort schon einmal Dritter war, erreichte Adrian Mannarino vor zwei Jahren als beste Platzierung Rang 22. Aktuell wird der Franzose als Nummer 36 geführt. Seinen einzigen Turniererfolg auf der ATP-Tour feierte der Linkshänder 2019 beim 250er in Rosmalen (Rasen). Daneben musste der 32-Jährige bereits neun Finalniederlagen einstecken - die letzte kürzlich in Nur-Sultan. Das weite Vordringen beim 250er in Kasachstan lässt auf eine gute Verfassung schließen.
    17:59
    Alexander Zverev
    Nach seinen zwei Turniersiegen in Köln befindet sich Zverev in großartiger Form. In der Domstadt wertete der 23-Jährige die durch die Corona-Auszeit geprägte Saison gewaltig auf, die zuvor schon zwei Grand-Slam-Höhepunkte bereithielt - das Halbfinale bei den Australian Open und das Endspiel der US Open. Auf der ganz großen Bühne also fehlt dem ATP-Weltmeister von 2018 noch der letzte Schritt. Drei Masters-Titel aber stehen bereits in seiner Bilanz. Insgesamt sind es mittlerweile 13 Turniersiege.
    17:48
    Bonjour!
    Herzlich willkommen beim ATP-Masters in Paris. Heute stehen in der Accor Arena im Stadtteil Bercy die Achtelfinales auf dem Programm. Eines der Matches bestreiten Alexander Zverev und Adrian Mannarino gegeneinander. In der Order of Play steht die Partie mit der Anfangszeit 18:30 Uhr.

    Aktuelle Spiele

    06.11.2020 18:30
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    Nad
    Spanien
    2
    4
    7
    6
    Spanien
    Car
    P. Carreno Bu.
    Pablo Carreno Busta
    1
    6
    5
    1
    06.11.2020 21:05
    Alexander Zverev
    A. Zverev
    Zve
    Deutschland
    2
    6
    7
    Schweiz
    Waw
    S. Wawrinka
    Stan Wawrinka
    0
    3
    6
    07.11.2020 14:00
    Daniil Medvedev
    D. Medvedev
    Med
    Russland
    2
    6
    7
    Kanada
    Rao
    M. Raonic
    Milos Raonic
    0
    4
    6
    07.11.2020 16:30
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    Nad
    Spanien
    0
    4
    5
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    2
    6
    7
    08.11.2020 15:00
    Alexander Zverev
    A. Zverev
    Zve
    Deutschland
    1
    7
    4
    1
    Russland
    Med
    D. Medvedev
    Daniil Medvedev
    2
    5
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković12.030
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3RusslandDaniil Medvedev9.735
    4ÖsterreichDominic Thiem9.125
    5SchweizRoger Federer6.630
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas6.595
    7DeutschlandAlexander Zverev5.615
    8RusslandAndrey Rublev4.609
    9ArgentinienDiego Schwartzman3.480
    10ItalienMatteo Berrettini3.480