27. Spieltag
03.04.2021 20:30
Beendet
St. Gallen
FC St. Gallen
1:1
FC Zürich
FC Zürich
0:1
  • Benjamin Kololli
    Kololli
    45.
    Elfmeter
  • Kwadwo Duah
    Duah
    76.
    Rechtsschuss
Stadion
Kybunpark
Schiedsrichter
Alessandro Dudic

Liveticker

90
22:30
Fazit:
Punkteteilung in St. Gallen: Der FCSG und der FC Zürich trennen sich mit 1:1 voneinander. Die erste Hälfte war dabei sehr ereignisarm, fast nur die vielen Gelben Karten ließen auf sich aufmerksam machen. In der Nachspielzeit war es dann doch noch so weit, per Elfmeter sorgte Kololli für die FCZ-Führung. Im zweiten Durchgang waren aber nur noch die St. Galler offensiv aktiv, spielten sich zahlreiche Torchancen heraus - der Ausgleichstreffer lag in der Luft. Eine harte Gelb-Rote Karte schlug die Ostschweizer nicht wesentlich zurück, sie liefen weiter an und wurden in der 76. Minute mit einem Distanzschuss-Goal von Duah belohnt. Doumbia sorgte in einem unfassbar umkämpften Spiel für den zweiten Platzverweis. Der eine Punkt hilft beiden Mannschaften nicht so richtig weiter, kein Team kann sich aus den Negativläufen befreien. Für die Espen stehen nun zweimal schwere Aufgaben an: Zuerst im Pokal (heim), dann in der Liga (auswärts) wartet YB. Der FC Zürich ist nächsten Samstag in der Liga gegen Servette Genf gefordert. Einen schönen restlichen Samstagabend!
90
22:24
Spielende
90
22:24
Der Stadtklub macht keine Anstalten mehr vor das gegnerische Tor zu kommen, kann aber auch den FC St. Gallen gut vom eigenen Tor fernhalten.
90
22:24
Bei so vielen kritischen Situationen gibt es nur zwei Minuten Nachspielzeit, das ist mehr als verwunderlich.
90
22:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
22:23
Weit ausgeführte Einwürfe und Corner sollen nun den entscheidenden Treffer einbringen.
89
22:22
Weiter drückt der FC St. Gallen auf den späten Siegtreffer, einen weit geworfenen Einwurf Görtlers von der rechten Seitenlinie bringt Stillhart mit dem Kopf auf das FCZ-Tor, doch Brecher kann die Kugel festhalten.
88
22:21
Eine Flanke von der rechten Außenbahn leitet der eingewechselte Euclides Cabral technisch fein Richtung Tor weiter, die Kugel senkt sich aber zu spät und landet von oben auf dem Tor.
87
22:19
Der eben eingewechselte Wilfried Gnonto läuft auf seinen Gegenspieler Stillhart auf und fordert einen Freistoß, vielleicht sogar einen Penalty, denn er war in den Strafraum hineingefallen. Das Einsteigen von Stillhart war aber lange nicht hart genug.
84
22:17
Die Schlussphase ist angebrochen, nun spielen zehn gegen zehn! Ein Unentschieden ist für beide Mannschaften nicht unfassbar hilfreich, rennen die Teams noch auf den Sieg an?
81
22:16
Einwechslung bei FC St. Gallen: Euclides Cabral
81
22:16
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
81
22:16
Einwechslung bei FC Zürich: Wilfried Gnonto
81
22:15
Auswechslung bei FC Zürich: Benjamin Kololli
81
22:12
Gelb-Rote Karte für Ousmane Doumbia (FC Zürich)
Der nächste Platzverweis in einem unglaublich turbulenten Spiel! Nun erwischt es die Gastmannschaft, Doumbia hatte ebenfalls im Mittelfeld Adamu zu Boden gerungen. Auch hier wirkt die Entscheidung zunächst sehr hart, der vom Platz verwiesene Spieler schüttelt den Kopf.
78
22:12
Grün-Weiss fordert lautstark Penalty! Gleich zwei Spieler waren im Strafraum zu Boden gegangen. Muheim war in den Strafraum vorgedrungen und hatte sich den Ball vorgelegt, um dann zu Boden zu gehen. Kryeziu hatte zur Grätsche angesetzt, im Getümmel war aber nicht ganz ersichtlich, ob das strafwürdig war. Der Referee hatte eine gute Sicht auf die Situation und lässt weiterlaufen.
76
22:08
Tooor für FC St. Gallen, 1:1 durch Kwadwo Duah
Die Espen waren trotz des Platzverweises unermüdlich angelaufen, das zahlt sich jetzt aus! Kwadwo Duah zieht von der linken Außenbahn nach innen und schließt aus etwas mehr als 20 Metern ab. Die Hacke von Aliti fälscht die Kugel unhaltbar ins rechte Eck ab, Brecher ist ohne Chance!
74
22:08
Kololli mit der größten Chance des FCZ im zweiten Durchgang! Schon im Strafraum stehend schlenzt er aus einer Drehung heraus die Kugel ins rechte, lange Eck, doch Ati-Zigi pariert mit einer Hechtparade.
73
22:07
Stillharts Distanzschuss wird zu einer Corner abgefälscht, die harmlos ausgeführt wird. Dennoch: St. Gallen ist weiterhin stark!
71
22:06
Das wollen sie aber weiter machen: Der jetzige Kapitän, nach dem Platzverweis Jordi Quintillà, Lukas Görtler, trifft einen Volleyschuss nicht perfekt, so ist dieser zu unplatziert.
70
22:05
Das ist jetzt natürlich eine große Aufgabe für die Heimmannschaft, mit zehn Mann einen Rückstand umzuwandeln. Die Zürcher werden sagen: Genau zum richtigen Zeitpunkt! Denn der FCSG war gerade am Drücker gewesen, hatte sich Chance um Chance erspielt.
67
21:59
Gelb-Rote Karte für Jordi Quintillà (FC St. Gallen)
Turbulent geht es jetzt zu in der Ostschweiz: Jordi Quintillà geht im Mittelfeld in einen Zweikampf, trifft nicht den Ball, sondern das Bein seines Gegenspielers. Zwar hatte der gerade schnelles Umschaltspiel einleiten wollen, so kann der Referee mit taktischem Foul argumentieren, dennoch ist eine zweite Gelbe Karte eine sehr harte Entscheidung! Da fehlte dem Unparteiischen vielleicht ein wenig Fingerspitzengefühl.
66
21:59
Riesige Doppelchance für die Espen! Im zentralen Mittelfeld setzt Víctor Ruiz zu einem Distanzschuss an, flach aus etwa 20 Metern trifft er am sich vergeblich streckenden Brecher vorbei den linken Pfosten. Von dem prallt der Ball ab zu Adamu, der aus etwa acht Metern den Ball schwierig volley nehmen muss und nicht perfekt platzieren kann. FCZ-Keeper Brecher richtet sich schnell auf und ist flink wieder auf den Beinen, um den zweiten Versuch abzuwehren. Lange kann das nicht mehr gutgehen für den Stadtklub.
65
21:58
Einwechslung bei FC Zürich: Stephan Seiler
65
21:58
Auswechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
65
21:58
Einwechslung bei FC Zürich: Blaž Kramer
65
21:58
Auswechslung bei FC Zürich: Assan Ceesay
63
21:57
Die anschließende Corner bringt zunächst nichts ein, im Rückraum steht aber Stergiou und versucht es mit einem Distanzschuss, der erneut abgefälscht wird - der FCSG ist jetzt am Drücker.
62
21:55
Den anschließenden Freistoß aus aussichtsreicher Position setzt Jordi Quintillà für St. Gallen in die Mauer. Aus etwa 25 Metern zentraler Position versucht er es mit einem wuchtigen Schuss, doch ein Zürcher Kopf in der Mauer ist im Weg und fälscht die Kugel gefährlich ab. Der Ball fliegt nur knapp einen Meter über die Latte.
61
21:52
Gelbe Karte für Blerim Džemaili (FC Zürich)
Die nächste Karte: Džemaili bekommt für das Fordern einer Gelben Karte diese selbst - so steht es im Regelbuch.
60
21:51
Weitere Aktionen bleiben erfolglos. Zwei Corner und weitere Torraumaktionen bringen keine Chance ein, die Ostschweizer sind im Strafraum zu wenig zielstrebig.
58
21:51
Doch die Espen setzen sich nun in der gegnerischen Hälfte fest. Zuerst kommt im Gewusel vor dem Tor bei einer Flanke kein FCSG-Spieler entscheidend an den Ball, kurz später ist es erneut der stark aufspielende Muheim, der es aus spitzem Winkel mit einem Spannschuss versucht. FCZ-Keeper Brecher muss das erste Mal richtig zur Tat schreiten und faustet den Ball ins Toraus.
56
21:49
Muheim hat viel Platz auf der linken Seite und bringt einen Ball flach in den Strafraum, dort steht aber kein Abnehmer.
55
21:48
Ein wenig frischer und wacher kommt Grün-Weiss aus der Pause, noch ergab sich aus den Angriffsbestrebungen keine Großchance.
53
21:47
Muheim bekommt heute ordentlich was ab. Schon wieder steht ein Spieler auf seinem Schlappen, dieses Mal ist der Schuldige der Comeback-Spieler Aiyegun. Er muss kurz behandelt werden und kann schließlich weitermachen.
52
21:46
Der FCSG hat nun ein wenig mehr die Abteilung Attacke in Gang gesetzt. Víctor Ruiz nimmt einen Pass in den Strafraum toll mit der Hacke mit und läuft zur Grundlinie, von dort aus bringt er das Spielgerät an sich gefährlich vor das Tor, doch einer seiner Mitspieler fehlt. Kryeziu hat auch ohne Gegnerdruck kurz vor der Torlinie ein wenig Probleme, stolpert den Ball aber letzten Endes unbeabsichtigt zu seinem Keeper, der die Kugel aufnehmen kann.
51
21:43
Ousmane Doumbia meint zu sehen, dass der St. Gallen-Keeper zu weit vor dem Tor steht und probiert einen Kunstschuss. Dieser geht aber deutlich links am Gehäuse vorbei.
49
21:42
Nathan setzt zu einem tollen Tackling bei hohem Tempo an und kann Kwadwo damit vom Ball trennen, dafür feiert er sich auch lautstark und motiviert seine Mitspieler.
48
21:41
Ist der Abschluss dennoch ein positives Zeichen für einen spannenderen Verlaufe der zweiten Hälfte? Nein, zunächst geht es wie in weiten Teilen der ersten 45 Minuten weiter, also mit Hin-und-Her-Geschiebe im Mittelfeld.
46
21:40
Der erste Abschluss lässt nicht lange auf sich warten. Wie schon so oft in dieser Partie ist der aber von nicht allzu großer Bedeutung. Der aktive Miro Muheim setzt einen Flachschuss aus etwa zwanzig Metern einige Meter neben dem rechten Pfosten.
46
21:38
Mit einem Doppelwechsel geht es im zweiten Durchgang weiter: Kwadwo Duah ersetzt einen der auffälligsten St. Galler der ersten 45 Minuten, Jérémy Guillemenot. Einer von sieben gelbverwarnten Spielern bleibt in der Kabine: Lüchinger wird ausgewechselt, Stillhart rückt auf seine Position und der eingewechselte Élie Youan wird sich ins Mittelfeld einreihen.
46
21:37
Einwechslung bei FC St. Gallen: Kwadwo Duah
46
21:36
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
46
21:36
Einwechslung bei FC St. Gallen: Élie Youan
46
21:36
Auswechslung bei FC St. Gallen: Nicolas Lüchinger
46
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:25
Halbzeitfazit:
So geht der FC Zürich tatsächlich noch mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause. Lange hatte es nach einem torlosen Unentschieden ausgesehen, kaum Torchancen auf beiden Seiten und viel Mittelfeld-Geplänkel bestimmten die Partie. Bemerkenswert ist dabei die kämpferische Komponente des Spiels, viele harte Zweikämpfe werden geführt. Das sorgte schließlich für den Kartenrekord dieser Saison: Unfassbare sieben Mal griff der Unparteiische schon in den ersten 45 Minuten in seine Brusttasche. In der Nachspielzeit gab es dann doch noch die große Chance auf ein Tor: Kololli durfte zum Penalty antreten, nachdem sein Teamkollege im Luftduell heftig abgeräumt wurde. Kololli blieb cool und sorgte für das einzige Goal in einer an Torchancen armen und an Karten reichen ersten Halbzeit. Bis gleich!
45
21:20
Ende 1. Halbzeit
45
21:20
Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Benjamin Kololli
Kololli nimmt sich der Sache vom Punkt an, während sein Teamkollege an der Seitenlinie behandelt wird. Doch der Kosovare bleibt cool und verwandelt mit einem präzischen Schuss unten rechts zur Führung.
45
21:18
Gelbe Karte für Lawrence Ati-Zigi (FC St. Gallen)
Eine butterweiche Flanke bringt Aiyegun Tosin in den Strafraum, genau auf den Kopf von Ceesay. Der wird jedoch vom gegnerischen Keeper voll mit den Fäusten getroffen und abgeräumt, muss vorerst behandelt werden. Dem Schiedsrichter bleibt nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen - Penalty für den FCZ!
45
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
21:16
Gelbe Karte für Nicolas Lüchinger (FC St. Gallen)
Der Referee zückt zum sechsten Mal die Gelbe Karte, Lüchiger war im Mittelfeld zu spät in einen Zweikampf gekommen und trifft statt dem Ball seinen Gegner.
43
21:14
Gelbe Karte für Jordi Quintillà (FC St. Gallen)
Erst ein taktisches Foul im Mittelfeld, dazu noch lautstarkes Meckern in der Folge: Jordi Quintillà lässt dem Unparteiischen keine Wahl.
42
21:14
Erneut eine Verletzungsunterbrechung: Stergiou muss nach einem Zweikampf behandelt werden, auch er fasst sich an den Knöchel. Er gehört zu den drei FCSG-Spielern, die für die Schweizer U 21 antraten, seine Kollegen: Muheim und Guillemenot.
39
21:12
Guillemenot hat bei einer Kontersituation mal ein wenig Platz und geht damit fahrlässig um. Schon an der Strafraumkante angekommen versucht er ein Kunststück. Sein Lupfer - als Pass gedacht - findet seine Mitspieler aber nicht. Wenn man mal ein wenig Platz geboten bekommt, muss man diesen auch mal nutzen.
37
21:10
Nachdem das Spiel nach einer Viertelstunde ein wenig Fahrt aufnahm, flachte es zuletzt ab. Beide Teams bleiben ihrer Ordnung treu, die Offensivspieler finden momentan keine Lösungen gegen die kompakt stehenden Hintermannschaften - auf beiden Seiten.
35
21:09
Basil Stillhart bringt nun die nächsten zwei Flanken in das verwahrloste Zentrum. Die Absprache mit seinen Teamkollegen scheint noch nicht so gut zu funktionieren.
33
21:05
Gelbe Karte für Ousmane Doumbia (FC Zürich)
An Gelben Karten fehlt es der Partie nicht, Doumbia geht im Mittelfeld mit offener Sohle in ein Duell mit Lukas Görtler. Es gilt das Gleiche wie bei Schönbächler zu Beginn: Zwar trifft er das Spielgerät, aber das Einsteigen ist einfach zu hart. Eine kleine Rudelbildung von wütenden Zürchern sammelte sich nach dem Foul an, die Zweikampfhärte ist auf jeden Fall gegeben.
32
21:03
Gelbe Karte für Fabian Rohner (FC Zürich)
Der Schweizer sieht gelb, weil er mit vollem Tempo und Risiko auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspieler Muheim mit seiner Grätsche trifft.
30
21:03
Weiter bleiben nennenswerte Strafraumaktionen Mangelware, offenes Visier zeigen beide Mannschaften nicht.
29
21:01
Gelbe Karte für Chikwubuike Adamu (FC St. Gallen)
Unnötige Karte für Jr. Adamu, der einen etwas schneller ausgeführten Freistoß verhindert, in dem er aus kurzer Entfernung das Bein dazwischen hält.
28
21:01
Seit ein paar Minuten haben wieder die Ostschweizer mehr Kontrolle übernommen und konnten zumindest annähernd Gefahr ausstrahlen. So war unter anderem Muheim auf der linken Seite zu Flanken gekommen, die jedoch keinen Abnehmer fanden. Das Ende dieser kurzen Druckphase findet sich in einem Kopfball von Guillemenot wieder, der etwa am Elfmeterpunkt in der Luft gestanden hatte und links am Tor vorbeiköpfte.
25
20:58
Beide Klubs sind natürlich nicht mit dem größten Selbstbewusstsein angereist, das ist bislang zu sehen. Die positive Nachricht auf beiden Seiten, dem Gegner geht es genauso, jetzt muss man etwas mutiger werden.
23
20:56
Guillemenot muss an der Seitenlinie behandelt werden, nachdem er nach einem Luftzweikampf zu Boden gegangen ist. Schmerzverzerrt humpelt er vom Platz, seinen rechten Knöchel hat es wohl erwischt.
21
20:54
In den letzten Minuten gab es ein paar mehr Torraumaktionen, besonders zwingend war allerdings noch keine davon. Eine Großchance bleibt so bisher noch aus, ein wenig besser ist weiterhin das Team aus Zürich.
19
20:53
Wieder der Stadtklub: Fidan Aliti bekommt halblinks die Kugel auf die Brust, lässt vor sich abtropfen und zieht mit dem Spann so unter den Ball, dass sein Abschluss sich schön senkt. Die Flugbahn lässt sich zwar sehen, doch der Schuss ist einfach zu unplatziert und bringt so FCSG-Keeper Ati-Zigi nicht in Verlegenheit - er hält die Kugel locker fest.
17
20:51
Kurz danach sind die Zürcher wieder an der Reihe. Kololli wird in den Sechzehner geschickt, steht dabei nicht im Abseits und bringt die Kugel in die Mitte. Dort wird die Situation zunächst bereinigt, ein weiterer Torschuss geblockt, bevor Rohner einen Volleyschuss aus guten 25 Metern ablässt, den er jedoch nicht gut erwischt, sodass dieser einige Meter über das Tor fliegt.
15
20:48
Doch diese Chance läutet die erste kurze Drangphase der Espen ein, die jedoch ohne weitere Torchance verbleibt. Unter anderem wird ein Freistoß von der Grundlinie schwach geschlagen und kann nicht für mehr Gefahr vor dem Tor von Brecher sorgen.
13
20:45
Und genau so kommt es zur ersten Torchance des Spiels: Aus einer Balleroberung in der Defensivbewegung heraus wird Guillemenot aus dem Mittelfeld geschickt. Im Laufduell ist er ein wenig schneller als Kryeziu und läuft leicht links versetzt auf Yanick Brecher und seinen Kasten zu. Aus spitzem Winkel verstolpert er den Abschluss jedoch ein wenig und trifft aus etwa zehn Metern Entfernung und spitzem Winkel nur das Außennetz.
12
20:43
Leichte Vorteile liegen, was die Spielanteile angeht, weiter bei dem FCZ, der jedoch aufpassen muss, dass er nicht in Konter läuft. Ganz sicher wirkt die Absicherung nicht.
9
20:41
Die Anfangsphase der Partie verläuft größtenteils ruhig, beide Mannschaften beginnen auf Augenhöhe und tasten sich zunächst ab. Es gibt noch von keiner ernstzunehmenden Torchance zu berichten.
7
20:37
Gelbe Karte für Marco Schönbächler (FC Zürich)
Richtige, wenngleich harte Entscheidung des Referees: Schönbächler war nahe vom gegnerischen Strafraum zwar der erste Spieler am Ball, ist aber gleichzeitig mit offener Sohle zu diesem gegangen. Muheim hatte diese Sohle zu fühlen bekommen, kann aber nach kurzem Auf-die-Zähne-beißen weiterspielen.
5
20:36
Auch die St. Galler werden das erste Mal vor dem gegnerischen Tor vorstellig, Adamus Körpereinsatz nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten wird aber als Offensivfoul gewertet und abgepfiffen.
4
20:35
Den leicht besseren Start der ersten paar Minuten erwischt der Gast und hat in den ersten Momenten zumeist den Ball. Comeback-Spieler Džemaili schlägt eine Flanke zu ungenau, sie landet im ins Außennetz.
2
20:34
Assan Ceesay geht in einem Laufduell im Strafraum zu Boden, doch seine Beschwerden sind recht vorsichtig. Zu Recht, denn der Körperkontakt im Zweikampf war nicht elfmeterwürdig.
1
20:32
Im Kybunpark läuft die Partie, Alessandro Dudic hat es angepfiffen. Von links nach rechts spielen die Zürcher.
1
20:31
Spielbeginn
20:30
Flutlichtspiel in St. Gallen: Die Grün-Weissen treten im gestreiften Heimtrikot an, der FCZ spielt in dunkelblauen Jerseys und wird jeden Moment anstoßen, es ist also angerichtet!
20:27
Massimo Rizzo muss auf Becir Omeragic verzichten, der sich kurz vor der Länderspielpause verletzte und auch nicht für die Nati an den Start gehen durfte. Ihn ersetzt Rohner, der Rest der Verteidigung darf trotz dem 0:4-Debakel gegen YB erneut die Viererkette bilden. Das Duo aus Džemaili und Doumbia bildet die Doppelsechs, vor ihnen wird ordentlich rotiert. Für die Offensivarbeit sind heute Schönbächler, Kololli und Aiyegun im Mittelfeld zuständig. Die wohl alleinige Position in der Sturmspitze belegt Ceesay, der eine erfolgreiche Länderspielpause erlebte: Gegen Angola schoss er das Siegtor für Gambien und sorgte so für die erstmalige Teilnahme des Landes an der Afrika-Meisterschaft.
20:17
Wie stellen die Trainer ihre Teams auf? Beginnen wir mit Peter Zeidler, der auf die Torschützen des letzten Spiels, dem Torfestival in Lausanne mit dem schlechten Ausgang für sein Team (3:4), setzt. Sowohl Víctor Ruiz (im Mittelfeld) als auch Adamu (im Doppelsturm), der damals nur von der Bank gekommen war, beginnen heute in der Startelf. Die Viererkette ist personell wieder komplett dabei, allerdings wird wohl Stillhart nach vorne rücken und Lüchinger auf der Rechtsverteidigerposition für ihn übernehmen. Görtler und Jordi Quintillà ergänzen das Mittelfeld, in der Doppelspitze läuft zudem Guillemenot auf.
20:03
Aber für beide Teams gilt auch: Die Europapokal-Plätze sind ebenfalls im Bereich des Möglichen in der spannenden Super League diesen Jahres, in der Platz zwei und acht nur fünf Punkte auseinanderliegen. So ist das Spiel auch ein wenig ausschlaggebend: Darf der Blick im Schlussspurt eher nach unten oder nach oben gerichtet werden? Die bisherigen beiden Duelle zwischen den beiden Kontrahenten gleichen sich übrigens aus, jeweils gewann die Auswärtsmannschaft: Im Januar die Zürcher, Anfang Dezember die Espen. Wer zieht die Bilanz im Direktvergleich heute auf seine Seite?
19:57
Viel besser läuft es beim FC Zürich zuletzt nicht. Nachdem Massimo Rizzo den Trainerposten von Ludovic Magnin übernommen hatte, lief es zunächst solide, das letzte Mal konnte sein Team aber im Januar zwei Siege aus drei Spielen feiern. Seitdem bleibt die Truppe hinter den Erwartungen zurück, nur gegen Lugano und Basel gab es noch Siege. Vor der Länderspielpause gab es dann einen der größten Dämpfer: Gegen den Spitzenreiter aus Bern gab es eine herbe 0:4-Klatsche. Mit nur einem mickrigen Punkt mehr als der FC St. Gallen ist der FCZ also in ähnlich heikler Ausgangsposition. Ein Sieg wäre wichtig und würde die Sorgen mindern. Das Gute ist: Das zukünftige Programm gestaltet sich ein wenig einfacher als bei den St. Gallern: Gegen Servette Genf und den FC Sion muss der FCZ als nächstes antreten.
19:41
Zwei kriselnde Vereine begegnen sich am heutigen Abend: St. Gallen hat die geringste Punkteausbeute der ganzen Liga in diesem Kalenderjahr, ging nur gegen den FC Vaduz und den FC Luzern als Sieger vom Platz. Nur ein Punkt bei elf Gegentoren gab es für die Ostschweizer bei vier Spielen im März, muss der FCSG sogar noch mit einem besorgten Auge Richtung Abstiegsplätze gucken? Nach der Länderspielpause möchte das Team von Coach Peter Zeidler erfolgreich in den Ligaendspurt gehen, um genau diese noch mögliche Abstiegssorgen frühzeitig beenden zu können, muss dafür heute im Heimspiel gegen die Zürcher erfolgreich sein. Das Programm danach wird nämlich nicht wirklich einfacher, sowohl in der Liga als auch im Pokal treffen sie auf die BSC Young Boys. Ein erfolgreicher Start in die heiße Phase der Saison wäre hilfreich.
19:28
Samstagabendspiel in der Super League: Nach der Länderspielpause geht es mit dem Clubfußball weiter, um 20:30 Uhr begegnen sich der FC St. Gallen und der FC Zürich, herzlich willkommen!

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600