3. Runde Hinspiel
03.08.2022 20:00
Beendet
Dyn. Kiew
Dynamo Kiew
1:0
Sturm Graz
Sturm Graz
1:0
  • Oleksandr Karavayev
    Karavayev
    28.
    Linksschuss
Stadion
Stadion Miejski w Łodzi
Zuschauer
6.092
Schiedsrichter
François Letexier

Liveticker

90.
21:56
Fazit:

Die Sturm-Spieler scheinen enttäuscht zu sein, aus diesem Spiel nicht mehr herausgeholt zu haben. Logisch, ein Profi will immer gewinnen, egal ob der Gegner FC Schruns-Tschagguns oder Real Madrid heißt. Egal, ob man Außenseiter oder Favorit ist. Das ist auch gut so. Wer diese 90 Minuten gesehen hat, muss dennoch zugeben: Dynamo Kiev war hier einfach die bessere Mannschaft. Nicht nur, weil die Einzelspieler technisch besser ausgebildet sind. Sondern insbesondere, weil es Kiev immer wieder gelungen ist, die junge Grazer Mannschaft mit neuen Laufwegen und taktischen Varianten zu überraschen. Sturm war keineswegs vollkommen unterlegen - mit dem Ergebnis ist man dennoch gut bedient. Vielleicht schaffen es die Spieler, aus dieser Erfahrung zu lernen und die neuen Lektionen schon im Rückspiel umzusetzen. Only time will tell - wir wünschen eine gute Nacht!
90.
21:51
Spielende
90.
21:50
Höjlund ließ bei seiner Auswechslung durchschimmern, dass er mit seiner heutigen Leistung nicht besonders zufrieden war. Tatsächlich müssen Spiele wie das heutige für einen auf das Tore schießen fixierten Angreifer wie den jungen Dänen ermüdend wirken. Trainer Ilzer gibt dem jungen Christoph Lang noch eindringliche Instruktionen mit auf den Weg. Ob der diese in den verbleibenden paar Minuten alle umsetzen kann?
90.
21:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89.
21:48
Einwechslung bei Sturm Graz: Christoph Lang
89.
21:48
Auswechslung bei Sturm Graz: Rasmus Højlund
88.
21:47
Die Mühelosigkeit, mit der Dynamo hier trotz abflachender Spannung bei sämtlichen Beteiligten Angriff um Angriff kreiert - ist schon beeindruckend.
86.
21:44
Die mitgereisten Sturm-Fans geben die Hoffnung nicht auf, dass durch eine Standardsituation oder ähnliches doch noch der fürs Rückspiel wichtige Ausgleich fällt. Tatsächlich gibt es vermehrt Eckball oder Freistoß für die Grazer.
83.
21:42
Einwechslung bei Dinamo Kiev: Vladyslav Vanat
83.
21:42
Auswechslung bei Dinamo Kiev: Artem Besedin
83.
21:42
Die Art und Weise, wie Shaparenko heute die Bälle verteilt, lässt vermuten, dass wir ihn zukünftig bei einem europäischen Spitzenverein sehen könnten. Immer wieder verlagert er das Spiel geschickt von der einen auf die andere Seite, was seinen Mitspieler in gute Position bringt.
80.
21:39
Gazibegovic ist heute noch der auffälligste Grazer! Der bosnische Nationalspieler erarbeitet sich immer wieder Freistöße aus recht gefährlicher Position. Diese tritt er gerne selbst. So auch hier - seine weite Flanke auf Affengruber kommt an, erzeugt jedoch keine große Gefahr.
78.
21:37
Mit dem aktuellen Zwischenstand dürfte keiner der beiden Trainer gänzlich unzufrieden sein. Jedenfalls deuten die stattfindenden Wechsel nicht darauf hin. Demaku ist deutlich defensiv orientierter als Prass.
77.
21:36
Einwechslung bei Sturm Graz: Vesel Demaku
77.
21:35
Auswechslung bei Sturm Graz: Alexander Prass
76.
21:35
Der derzeitige Spielfluss ist von ungefährlicher Natur auf beiden Seiten. Teils kurbelt eines der beiden Teams das Tempo an, dann kommt es zu Halbchancen - also beispielsweise mühelos geblockten Schüssen. Viel öfters können wir aber ein etwas unmotiviertes Ballhalten beobachten.
74.
21:33
Wieder übersieht der Schiedsrichter ein mögliches Foul. Gazibegovic schafft es, sich gegen den eben eingewechselten Vivcharenko einen entscheidenden Vorteil. Vivcharenko bügelt den Fehler aus, indem er Sturms heute gut speielnden Rechtsverteidiger in den Rücken rennt. Auch ohne rot-weiß-rote kann man das als klares Foulspiel werten.
71.
21:29
Einwechslung bei Dinamo Kiev: Denys Garmash
71.
21:29
Einwechslung bei Dinamo Kiev: Kostiantyn Vivcharenko
71.
21:29
Auswechslung bei Dinamo Kiev: Volodymyr Shepelyev
71.
21:28
Auswechslung bei Dinamo Kiev: Vladyslav Dubinchak
67.
21:27
Einwechslung bei Sturm Graz: Ivan Ljubić
67.
21:26
Einwechslung bei Sturm Graz: David Schnegg
67.
21:26
Auswechslung bei Sturm Graz: Stefan Hierländer
67.
21:25
Auswechslung bei Sturm Graz: Amadou Dante
66.
21:25
Was auf jeden Fall gesagt werden kann: Sturm gibt sich hier längst nicht auf! Kämpferisch ist das heute eine gute Leistung. Unterm Strich kann jedoch nicht geleugnet werden, dass Kiev über technisch und taktisch extrem begabte Spieler verfügt. Nicht immer durchschauen die Blackies die zahlreichen Finessen der routinierten Ukrainer.
61.
21:21
In der neuen Saison konnte Manprit Sarkaria seine zweifelsohne vorhandene Qualität noch nicht umsetzen. Zwar verschafft er sich durch sein Tempo immer wieder gute Positionierungen in der Offensive, versucht dann aber mit dem Kopf durch die Mauer zu rennen. Übersetzt bedeutet das: er bleibt mit seinen Dribblings in den Gegenspielern, vorzugsweise in Zabarnyi, hängen.
59.
21:19
Ein langes Hin und Her endet mit einem Edelroller vom in die Stürmerrolle gerückten Innenverteidiger Affengruber. Zunächst kann Sturm den Ball über einige Stationen hinweg tief in der gegnerischen Hälfte behaupten. Dabei verlieren Dante, Höjlund und Co. das eigentliche Ziel aber ein bisschen aus den Augen. Irgendwann reicht es Sydorchuk, er knöpft den Gegnern den Ball ab, bricht durch die Mitte durch und sucht Besedin. Diesmal erobert Hierländer den Ball und leitet obig erwähnten Konter ein.
59.
21:19
Ein langes Hin und Her endet mit einem Edelroller vom in die Stürmerrolle gerückten Innenverteidiger Affengruber. Zunächst kann Sturm den Ball über einige Stationen hinweg tief in der gegnerischen Hälfte behaupten. Dabei verlieren Dante, Höjlund und Co. das eigentliche Ziel aber ein bisschen aus den Augen. Irgendwann reicht es Sydorchuk, er knöpft den Gegnern den Ball ab, bricht durch die Mitte durch und sucht Besedin. Diesmal erobert Hierländer den Ball und leitet obig erwähnten Konter ein.
55.
21:14
Das war etwas zu verspielt! Trotzdem, erneut lässt Karavsev die Steirer seine ganze Qualität spüren, als er mit einer Finte Wüthrich und Dante gleichzeitig vernascht. Er legt für Besedin auf. Seinen unangebrachten Außenristschuss blockt Wüthrich gekonnt.
52.
21:10
Die Angriffe von Dynamo laufen bevorzugt über deren linke Seite. Die Abstimmung zwischen Hierländer, Gazibegovic und Affengruber funktioniert soweit gut, weitere Torchancen können so verhindert werden.
48.
21:06
Gelbe Karte für Volodymyr Shepelyev (Dinamo Kiev)
Hinter den Aktionen von Schiri Letexier eine Linie zu erkennen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Shepelev erwischt Gazibegovic zwar auf der Ferse, der Kontakt fällt aber nur leicht aus.
46.
21:05
Gelbe Karte für Stefan Hierländer (Sturm Graz)
Das ging schnell, Hierländer stellt seinen Körper in den Weg, vielleicht, um ein Zeichen zu setzen. Die gelbe Karte ist diesmal berechtigt, wenn auch streng ausgelegt.
46.
21:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
20:53
Halbzeitfazit:

Eine abwechslungsreiche Halbzeit. Von Beginn an zeigte Dynamo große Stärken im Ballbesitzspiel. Zu nennenswerten Chancen kamen die Ukrainer vorerst aber nicht. Das erste Mal gefährlich wurde es dementsprechend vor dem Gehäuse von Georgiy Bushchan. Über mehrere Minuten hinweg schien die Abwehr der Gastgeber mit Rasmus Höjlund überfordert. Durch ein paar taktische Umstellungen gelang es Lucescu aber, sein Team auf die Siegerstraße zu bringen. Einen schön herausgepsielten Treffer später machte sich bei den jungen Sturm-Spielern offensichtlich eine gewisse Panik breit. Viele Stellungsfehler, Abspielfehler und Nervositäten erleichterten Dynamo Kiev das Spiel sehr.
45.
20:48
Ende 1. Halbzeit
45.
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45.
20:47
Mit Mühe kann sich Sturm aus dem eignen Strafraum befreien. Hierländer ist routiniert genug, um ohne großes Tratra einfach mal Sarkaria stel zu schicken. Der ist zwar schnell, Zabarnyi aber noch schneller. Vermutlich der Grund, wieso viele Scouts große Stücke auf ihn halten.
43.
20:45
Prass verstolpert den Ball tief in der eigenen Hälfte. Der durch seine Athletik und Erfahrung gut im Spiel integrierte Karavayev möchte den Fehler ausnutzen und sucht den Weg zum Tor. Dante hindert ihn daran, durch eine gute und faire Grätsche.
41.
20:43
Gelbe Karte für Jon Stanković (Sturm Graz)
Stankovic kommt im Zweikampf zu spät, er steigt seinem Gegenspieler auf den Fuß.
40.
20:42
Horvat legt Buyalskyy. Der eher schwache Schiedsrichter übersieht das aber, wodurch Kiev eine gute Freistoßmöglichkeit verwehrt wird. Nach der fragwürdigen Balleroberung gelangt der Ball ins letzte Drittel zu Sarkaria. Der bleibt an Popov hängen, woraufhin das Spiel unterbrochen wird. Buyalskyy hat sich vom Foulspiel nicht erholt und windet sich am Boden. Lucescu protestiert gegen die Fehlentscheidung des Offiziellen.
37.
20:40
Erneut hat Sturm Glück. Die plötzlich eintretenden Unkonzentriertheiten lassen sich nur durch mangelnde internationale Erfahrung erklären. Prass rückt zu aggressiv aus seiner Position heraus, rauscht am Gegenspieler vorbei und lässt hinter sich eine gigantische Lücke offen. Ähnliche Szenen haben wir seit dem Gegentreffer bereits öfters beobachtet. Aktuell laufen die Grazer dem Ball ganz klassisch "hinterher".
33.
20:35
Sturm ist um eine schnelle Antwort bemüht. Vielleicht ist das gar nicht die richtige Herangehensweise. Immerhin bleiben der Mannschaft noch gesamt 170 Minuten, um diesen Rückstand aufzuholen. Zwar kommt man zu semi-gefährlichen Möglichkeiten - nach dem misslungenen Abschluss oder dem hastigen Ballverlust eröffnen sich für Dynamo allerdings zahlreiche Räume für Konter. Besonders bei Shaparenko kommt jetzt doch noch große Spielfreude auf.
28.
20:29
Tooor für Dinamo Kiev, 1:0 durch Oleksandr Karavayev
So schnell geht es! Sturm hat in den letzten Minuten das Spielgeschehen mehr und mehr bestimmt. Aber einmal dringt Dubinchak auf der Außenbahn durch und hat Platz für eine Flanke auf den langen Pfosten. Dante übersieht völlig, dass aus dem Rückraum Karavaev angerauscht kommt. Der übernimmt volley und schließt mit hohem Tempo ab. Schöner Treffer!
24.
20:26
Höjlund, Höjlund, Höjlund! Der junge Herr ist jetzt richtig auf den Geschmack gekommen. Kurz vor diesem etwas zu hastigen Abschluss nach Hierländer-Flanke, hat er Popov zum dritten Mal innerhalb von fünf Minuten vor riesige Probleme gestellt.
20.
20:24
Gelbe Karte für Denys Popov (Dinamo Kiev)
Auch Zabarnyis direkter Nachbar in der Viererkette, Demys Popov, weiß jetzt um die Qualitäten des jungen dänischen Stürmers bescheid. Wieder prescht er zentral durch, diesmal greift Popov sicherheitshalber zum Foulspiel.
20.
20:22
Die gefährlicheren Chancen hat bislang der SK Sturm vorzuweisen! Höjlund lässt die Gegenspieler zum ersten Mal am heutigen Abend seine Qualitäten zu spüren. Sarkaria schickt den Kollegen in die Tiefe, Höjlund setzt sich mit all seiner Wucht gegen Popov durch. Sein satter Schuss fällt zu zentral aus, Goalie Bushchan kann parieren. Nicht die erste gute Gelegenheit für die Gäste aus Österreich!
16.
20:17
Gelbe Karte für Gregory Wüthrich (Sturm Graz)
Naja. Dass der französische Schiedsrichter hier Wüthrich verwarnt, wirkt stark überzogen. Der Schweizer ist zwar für eine ahrte Gangart bekannt, hier hat er Buyalskyy aber tatsächlich kaum erwischt. Den fälligen Freistoß an der Strafraumgrenze setzt der bislang eher schwache Shapraenko in die Mauer.
14.
20:17
Shaparenko mit einem für seine Qualitäten ungewöhnlichen Fehlpass. Der kreative Kopf dieser Mannschaft unterstützt im Spielaufbau nun vermehrt seinen Kapitän, Routinier Sergiy Sydorchuk. Bislang wurde er nämlich von Sarkaria, Horvat und Co. gut isoliert.
12.
20:15
Erster Schuss zumindest in Richtung Tor. Amadou Dante dürfte in der Sommerpause seinen rechten Fuß trainiert haben. Mit dem spielt er nämlich eine sehr gute Flanke auf Horvat, der von Sydorchuk aus den Augen verloren wurde. Für einen erfolgreichen Kopfball ist der Slowene aber ein bisschen zu kleingewachsen.
10.
20:12
Erstmalig darf Sturm die großartigen Vertikalpässe spielen, durch die man auch in der Ligai mmer wieder zu guten Chancen kommt. Höjlund muss von Kedziora durch eine Grätsche gestoppt werden. Der Schiedsrichter ist gnädig, hier nicht die gelbe Karte aus der Brusttasche zu holen.
8.
20:09
Stankovic macht sich auch heute wieder als Abfangjäger vorstellig. Immer wieder stellt die Passwege auf Tygankov oder Besedin zu. Was zur Folge hat, dass die Gastgeber trotz aktuell 74% Ballbesitz, noch keinen Weg zu Jörg Siebenhandl entdecken konnten.
6.
20:07
Es zeichnet sich jedenfalls ab, dass die Offensivkräfte von Dynamo sich darauf einstellen müssen, oft hinten auszuhelfen. Sollte nämlich beim Spielaufbau in der eigenen Hälfte Popov oder Zabarnyi ein Fehler unterlaufen - und Ansätze hierzu haben wir schon gesehen - hätten die Grazer definitiv offensive Überzahl.
3.
20:03
Sturm läuft sehr aggressiv an, vor allem, wenn der Ball auf die Seiten geht. Teilweise stellt Kiev diese Spielweise vor Probleme. Manchmal finden die technisch sehr starken Ukrainer aber eine spielerische Lösung, um dennoch in gefährliche Zonen zu gelangen.
1.
20:01
Spielbeginn
20:00
Und jetzt, unbedingt dran bleiben. Eine Minute bis zum Anpfiff! Dynamo tritt in weißer, Sturm Graz in blauer Wäsche an.
19:54
Sturm hat einen guten Support, das mag sein: dass hier verhältnismäßig viel Blackies zu finden sind, hängt sicher auch mit der Tatsache zusammen, dass der Verein seinen Fans die Eintrittskarten bezahlt hat. Lediglich die Anreise und das Hotel müssen selbst beglichen werden. So geht Marketing!
19:52
Noch ein kurzer Polnisch-Exkurs, bevor wir den Blickwinkel auf das Spielfeld richten: die Stadt, in der dieses Spiel stattfindet, wird nicht Lodz genannt, auch wenn der deutschsprachige Verstand das nahelegt. Richtiger wäre "Wudsch". Die Punktierung macht den Unterschied.
19:50
Bei Sturm steht selbstverständlich Danish Dynamite Rasmus Höjlund im Mittelpunkt. Mit seiner Durchschlagskraft stellt der 19-jährige für fast jeden Gegner eine Herausforderung dar. Gefragt wird heute aber vor allem die Defensive sein. Goalie Siebenhandl kann sich auf einen stressigen Arbeitstag gefasst machen. Auch aufgrund der grundsätzlichen Spielanlage der Schowazn - lange Bälle in die Spitze, schnelles Überbrücken des Mittelfelds - werden die Spielanteile eher bei Dynamo liegen.
19:44
Die heutige Begegnung ist seit der Sommerpause die dritte Pflichtspiel-Begegnung für Dynamo und die vierte für Sturm. Natürlich ist das nur ein geringer Vergleichswert - verloren hat in dieser Saison jedenfalls noch keines der beiden Teams.

Favorit ist definitiv Kiev. Die aktuelle Sturm-Mannschaft hat sich zwar auf nationaler, aber noch nicht auf internationaler Ebene einen großen Namen gemacht. Wir wissen spätestens seit dem verdient Erfolg am Samstag gegen Red Bull, wozu dieses Team fähig ist.
19:38
Was diese Mannschaft vor allem auszeichnet, ist ein durch die äußeren Umstände wohl noch stärker gewordener Teamgeist - und die Fähigkeit fast jedes einzelnen Spielers, sowohl defensive als auch offensive Aufgaben zu übernehmen. Seit jeher Tugenden, die symbolhaft für von Mircea Lucescu trainierte Mannschaften sind. Aus dem Kollektiv ragen Spielmacher Shaparenko, der dribbelstarke Rechtsaußen Tsygankov und der etwas arrivierte Box to Box Spieler Vitaliy Buyalskyy heraus.
19:34
Nun könnte man annehmen, es handle sich bei den heute am Platz stehenden Spielern um junges Gemüse. Tatsächlich ist der Altersdurchschnitt von Sturm heute um einiges geringer. Jüngster Kiev-Spieler ist das große Abwehrtalent Ilya Zabarnyi. Er nimmt den rechten Part in der Innenverteidigung neben Denys Popov ein. Transfermarkt schätzt Zabarnyis Marktwert auf immerhin 15 Millionen Euro. Diesen rechtfertigt er durch sein hohes Lauftempo und vor allem durch sein ausgezeichnetes Eröffnungsspiel.
19:24
Was bei Dynamo Kiev sofort auffällt: im gesamten Spieltagskader ist nur ein Nicht-Ukrainer zu finden. Der werte Herr heißt Tomasz Kedziora und wurde im nicht weit entfernten Posen ausgebildet. Der 28-jährige Rechtsverteidiger trug einen großen Teil zu den jüngsten Erfolgen Dynamos bei und ist auch regelmäßig im polnischen Nationaldress zu sehen.

Diese Prä-Bosman-Zustände sind durch ein Dekret der FIFA zu erklären, welcher kurz nach Kriegsbeginn erlassen wurde: ausländische Spieler dürfen zurzeit auch außerhalb der gewöhnlichen Transferperioden ins Ausland wechseln. Nachträglich wurde das auch einheimischen Spielern genehmigt. Eine Chance, die zuletzt der Slowene Benjamin Verbic ergriffen. Bevor er zu Panathinaikos wechselte, absolvierte der Angreifer noch die beiden Spiele in der Vorrunde gegen Fener.
Frei nach Bert Brecht: Was sind das für Zeiten, in denen ein Gespräch über Fußball fast ein Verbrechen ist? Wir wissen, dass die Begriffe "Krieg", "Bombenangriff", "Invasion" für uns eben nur das, Begriffe, - für viel zu viele Ukrainer*innen aber tägliche Erfahrungen sind. Trotzdem wollen wir diesen Ticker ausschließlich dem Fußball widmen. Warum? Weil Fußball die schönste Nebensache der Welt ist.

Was das heißt? Dass wir es lieben, Tabellen auswendig zu lernen, wunderschöne Spielzüge in unser Gedächtnis einzubrennen und gewonnene Zweikämpfe wie einen Lotteriegewinn zu bejubeln. Wir lieben es, wenn uns Woche für Woche eine 90-minütige Pause vom Alltag und den zugehörigen Sorgen gewährt wird.

Und wer hat sich eine solche Pause mehr verdient, als die Ukrainer*innen selbst?
Wir begrüßen euch zu einer hochkarätigen Begegnung! Der SK Sturm Graz darf sich in der 3. Quali-Runde zur UECL in Lodz gegen Dinamo Kiev beweisen!

Die Rollen sind klar verteilt. Obwohl Dynamo gezwungenermaßen fast ausschließlich auf ukrainische, meist junge Spieler setzt, kann Trainerlegende Lucescu auf ein schlagkräftiges Team setzen. Fenerbahce hat das schon zu spüren bekommen. Dennoch, nach dem Sieg gegen Salzburg traut man sich in Graz eine Überraschung zu.

Dynamo Kiew

Dynamo Kiew Herren
vollst. Name
Dinamo Kiev
Stadt
Kiev
Land
Ukraine
Farben
blau-weiß
Gegründet
13.05.1927
Stadion
Olimpiyskyi
Kapazität
70.050

Sturm Graz

Sturm Graz Herren
vollst. Name
Sportklub Sturm Graz
Spitzname
Schwoaze
Stadt
Graz
Land
Österreich
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.01.1909
Stadion
Merkur Arena
Kapazität
16.364